News-Archiv 2019

SEITE 1 / 2 / 3

Abschied

10.06.2019
10.06.2019

Die Landesligasaison ist seit etwas mehr als einer Woche zu Ende. Zeit, uns bei drei Spielern zu bedanken, die wir so schnell wohl nicht mehr im Trikot des glorreichen TV Stuhr sehen werden. Das aber aus unterschiedlichen Gründen.

 

Marvin Arnhold und Timo Wetjen haben fast ein ganzes Leben beim TV Stuhr verbracht. Jeweils mit fünf Jahren begannen beide ihre sportliche "Karriere" bei den Weiss-Roten. Aus privaten bzw beruflichen Gründen müssen sie ihre Fussballschuhe nun erstmal an den Nagel hängen.

 

Viermal führte ihn sein Weg zum TVS, nun geht er zum vierten Mal wieder. Jan-Hendrik Gronewold zieht es zurück in den Dunstkreis des Bremer Fußballverbands, nämlich zum Brinkumer SV, wo er künftig die Stürmer in der Bremen-Liga zur Verzweiflung bringen will.

 

Wir hoffen, dass die Drei den TVS immer im Herzen tragen werden und wünschen ihnen alles Gute! Selbstverständlich, dass sie bei uns immer und zu jeder Zeit herzlich willkommen sind!

Jaaaaaaaa! Die JSG Stuhr ist Bezirksligameister!

04.06.2019
04.06.2019

Was für ein geiles Spiel! Nach einer zu jeder Zeit temporeichen, spannenden und hochklassigen Begegnung holt die U15 der JSG Stuhr den zur vorzeitigen Meisterschaft notwendigen Punkt gegen eine bärenstarke U14 des TSV Havelse. Doch heute standen die Stuhrer ihrem Gegner in nichts nach und man konnte selbst seine absolute Bestleistung abrufen! Zu den beiden Topteams gesellte sich außerdem ein Schiedsrichter von Spitzenformat, der zu jeder Sekunde der Partie Herr der Lage und in seinen Entscheidungen unantastbar war.

 
Die deutlich besseren Chancen und davon auch noch mehr, als der heutige Gegner, hatte der neue Bezirksligameister aus Stuhr, der das Spiel dadurch frühzeitig hätte zu seinen Gunsten entscheiden können, den Ball aber einfach nicht im Tor der Gäste unterbringen konnte. Selbst einen zugegeben fragwürdigen Elfmeter konnte die JSG nicht nutzen. Der Ball klatschte wie kurz zuvor in einer Eins-gegen-Eins Situation nur an den Pfosten. Dazu wurde ein Treffer der U15 wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben. Insgesamt lag das Chancenverhältnis etwa bei 5:1 für die Platzherren. Am Ende interessiert das aber niemanden mehr, der Punkt ist nach einer grandiosen Teamleistung im Sack und der Titel gehört der Stuhrer U15! Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team und die Trainer Thorsten Strier und Hansi Lott. Auf keinen Fall vergessen wollen wir an dieser Stelle Trainer Dirk Hofmann, der das erfolgreiche Team in dieser Saison maßgeblich auf Meisterkurs gebracht hat und für die Mannschaft bis vor wenigen Wochen verantwortlich war!

U15 vor Titelgewinn

03.06.2019
03.06.2019

Wie cool wäre das denn? Ein Unentschieden würde der JSG Stuhr morgen reichen, um vorzeitig die C-Junioren Bezirksligameisterschaft klar zu machen. Gegner im Nachholspiel vom 13. Spieltag ist allerdings kein geringerer als der Tabellenzweite TSV Havelse. Die Gäste müssen ihrerseits unbedingt gegen unsere U15 gewinnen, um ihre Titelchance zu wahren. Der Druck liegt also klar beim Verfolger. Spielen unsere Jungs allerdings so, wie in den letzten Wochen, gibt's morgen wahrscheinlich ordentlich was zu feiern. Also liebe Stuhrer, bitte unbedingt Daumen drücken!

Ein letzter Gruß an die Landesliga

01.06.2019
01.06.2019

Mit einer starken Leistung und einem verdienten 2:4 (2:2) Auswärtssieg verabschiedet sich der TV Stuhr erhobenen Hauptes aus der Landesliga Hannover. Nach Anzahl und Qualität der Möglichkeiten hätte die Partie beim SV B-E Steimbke aber schon deutlich früher entschieden sein können, als erst durch den zweiten Treffer von Dimitri Steen in der 87. Spielminute. Dieses Mal konnte der TVS sein engagiertes und zielstrebiges Spiel auch in die zweite Halbzeit transportieren und schlug am Ende trotz hochsommerlicher Temperaturen eiskalt zu. Obwohl es die Gastgeber phasenweise schafften, aufwendig durch das Stuhrer Mittelfeld zu kombinieren, machten es die Stuhrer die meiste Zeit richtig gut, gewannen die Bälle in den Zweikämpfen direkt oder zwangen die Platzherren zu Abspielfehlern. Das war im Endeffekt dann auch der Schlüssel zum Erfolg. Denn Vorstösse durch schnelles Stuhrer Umschaltsspiel waren nicht selten und nicht selten gefährlich.

 
Nach Toren von Torben Drawert (0:1), Kapitän Fabian Bischoff (2:2) und zweimal Dimitri Steen (2:3 /2:4) holt der TV Stuhr somit noch einmal drei Punkte und steigt am Ende immerhin nicht als Tabellenletzter aus der Landesliga ab.

Schlechte Heimbilanz ausgebaut

26.05.2019
26.05.2019

Auch im 15. und damit letzten Heimspiel dieser Landesligasaison sprang für den TV Stuhr kein dreifacher Punktgewinn heraus. Gegen den TuS Sulingen unterlag der TV Stuhr am Ende deutlich und dann auch in der Höhe verdient mit 0:4 (0:1). Es war, wie gefühlt in 25 anderen Begegnungen auch, einer sehr ordentlichen und engagierten ersten Halbzeit mit einigen Riesenchancen zur eigenen Führung, folgte eine zweite Halbzeit zum vergessen. Stuhr´s auffälligster Angreifer Torben Drawert hatte dabei die größten Möglichkeiten für die Platzherren, brachte den Ball aber aus Nahdistanzen einfach nicht im Gästetor unter. Die Sulinger Gäste dagegen konnten eine ihrer Chancen im ersten Durchgang zur Führung nutzen (28.).

 

Während sich der TVS in der ersten Halbzeit immer wieder gefährlich vor das Tor des TuS arbeiten konnte und sich bis dahin wirklich gut aus der Affäre zog, schaffte man es im zweiten Durchgang dann kaum noch für echte Gefahr vor dem Sulinger Kasten oder für längere Entlastung zu sorgen. Anders die Gäste, die das Tempo vorübergehend anzogen, den TVS so maximal forderten und schließlich drei weitere Treffer zum 0:4 Endstand erzielten (53./56./62.). Mit insgesamt 9:37 Toren und nur fünf Punkten bleibt der TV Stuhr in dieser Landesligasaison somit klar die Mannschaft mit der schlechtesten Heimbilanz und hat am nächsten Samstag im finalen Saisonspiel nur noch eine Chance, die rote Laterne durch einen Auswärtssieg doch noch an Gastgeber SV B-E Steimbke abzugeben.

U15 weiter in der Pole Position

26.05.2019
26.05.2019

Die U15 der JSG bestätigt ihre tolle Form im Endspurt um die Meisterschaft und schlug gestern den Tabellendritten JSG Steimbke mit 3:1 (2:0). Damit hat sich die Mannschaft von Interims-Trainer Thorsten Strier und Hansi Lott fast die identische Ausgangslage geschaffen, in der sich gestern unsere U17 Meistermannschaft vor ihrem Spiel gegen die JSG Niedernwöhren/Enzen befand. Man benötigt nur noch einen Sieg aus den letzten beiden Saisonspielen, um uneinholbar vorzeitig die Bezirksligameisterschaft feiern zu können. Allerdings würde bei vier Punkten Vorsprung in der Nachholbegegnung vom 13. Spieltag gegen den einzig verbliebenen Verfolger und Tabellenzweiten TSV Havelse U14 auch ein Unentschieden reichen, um sich den Titel zu sichern. Da aber auch die Garbsener aus dem Stadtteil Havelse in den letzten Wochen funktionieren wie ein Uhrwerk und ihre Spiele gewinnen, erwartet unsere Mannschaft am Mittwoch, 04.06.2019 im Heimspiel gegen den TSV fast so etwas wie ein "Showdown"! Zum Zünglein an der Waage könnte aber auch noch der aktuell Tabellenfünfte vom TuS Sulingen werden, gegen die sowohl die JSG Stuhr, als auch der TSV Havelse noch ran müssen. Der TSV Havelse in einer weiteren Nachholbegegnung (vom 16. Spieltag) am 12.06.2019 und die JSG am 15.06.2019, dem finalen Spieltag. Also unbedingt Daumen drücken für unsere U15!

Doppelinterview zum Saisonfinale

25.05.2019

Die U17 ist Bezirksliga-Meister!

25.05.2019

 

Spannend war es. Zumindest in den esten 25 Minuten, als sich die Gäste aus dem Kreis Schaumburg der JSG Stuhr beherzt in den Weg stellten und sogar die bessere Mannschaft waren. Nach zweimaligem Rückstand glichen die Platzherren aber jeweils schnell aus und kämpften sich immer besser in die Partie. Daß man mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und überelegener wurde, lag vor allem an drei Auswechslungen, mit denen Trainer Simon Peters goldrichtig lag. Noch vor der Pause gelangen so zwei weitere Treffer und die 4:2 Führung.

 

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel verdiente sich die JSG Stuhr den für die vorzeitige Meisterschaft so wichtigen Heimsieg dann durch eine starke Phase, in der man sich regelrecht in einen Rausch spielte. Es gelang einfach alles und die U17 zeigte nochmal, warum sie seit dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze dieser Bezirksliga stand. Mit vier weiteren Toren - eines schöner, als das andere - gelang dem Meister am Ende vor den Augen zahlreicher Zuschauer wahrlich ein Meisterstück. Traurig, daß sich nicht ein einziger Verantwortlicher der TSG Seckenhausen/Fahrenhorst hat sehen lassen, um Trainer und Mannschaft zu diesem großartigen Erfolg zu gratulieren.

 

Die Tore für die JSG Stuhr erzielten Karim Bockau (1:1 / 3:2 / 4:2 / 5:2), Niclas Radecke (2:2), Jesco Wehrhahn (6:2), Ibtesaam Ahmad Butt (7:2) und Jonah Hellmers (8:2)

 

Der TV Stuhr und TVStuhrFussball.de gratulieren der U17 zu dieser grandiosen Saison und dem verdienten Meistertitel!

Gelingt das Meisterstück?

24.05.2019
24.05.2019

Nur noch ein Sieg aus den letzten beiden Saisonspielen reicht der U17 von Trainer Simon Peters zur Bezirksliga-Meisterschaft 2019! Mit vier Punkten Vorsprung vor dem einzigen noch verbliebenen Verfolger und der überragenden Tordifferenz als weiteres Ass im Ärmel dürfte am Samstag allerdings auch ein Unentschieden gegen die JSG Niedernwöhren/Enzen aus dem Kreis Schaumburg ausreichen, um den Titel unter Dach und Fach zu bringen. Damit alle Zweifel zerstreut werden, kann das Ziel für die JSG Stuhr allerdings nur "Heimsieg" heißen. Für die meisten 2002er und 2003er aus dem Stuhrer Kader wäre es der vierte Meistertitel in Folge! In der letzten Saison gewann man außerdem noch den Kreispokal. Also Daumen drücken für unsere Titeljäger!

Abschlussschwäche kostet wieder mal Punkte

19.05.2019
19.05.2019

Trotz guter Vorstellung beim TSV Pattensen steht der TV Stuhr wieder ohne Punkte da, dabei spielte die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt mindestens auf Augenhöhe mit den Gastgebern und war keinen Deut schlechter, als die Mannschaft aus dem Speckgürtel Hannovers. Insgesamt gab es auf beiden Seiten zahlreiche erstklassige Torchancen, der TSV Pattensen durfte allerdings schon in der 7. Spielminute auch von einem Elfmeter profitieren, der in jeder Hinsicht zweifelhaft war. Nicht das erste Mal in dieser Saison, daß der TV Stuhr solch eine diskutable Elfmeterentscheidung hinnehmen musste. Für den TV Stuhr hatte Torben Drawert in den ersten 45 Minuten den Ausgleich auf dem Fuss, als er in den Strafraum drang, seinen Bewacher gekonnt aussteigen ließ, aber völlig frei vom rechten Fünfmetereck am langen Pfosten vorbei verzog. Das hätte es sein müssen!

 

Im zweiten Durchgang erzielte der TSV Pattensen dann nach einem Stuhrer Abspielfehler im Mittelfeld und dem anschließenden Konter schnell das vermeintlich vorentscheidende 2:0 (52.). Wieder waren nur sieben Minuten nach dem Anpfiff gespielt. Die Stuhrer steckten allerdings nicht auf, kamen vor allem durch Herrmann und Bülders zu eigenen guten Torchancen, aber erst ein toller Distanzschuss von Tim Langreder brachte den Anschluß (66.). Daß dem Tabellenletzten kein weiterer Treffer mehr gelingen sollte, lag vor allem an der seit Wochen anhaltenden eklatanten Abschlussschwäche. So ließ der eingewechselte Riccardo Azzarello in der Schlußminute auch die letzte hundertprozentige Möglichkeit ungenutzt, als er den Ball frei vor dem Tor statt über den Torwart genau in seine Arme lupfte.

Wieder voll in Fahrt

18.05.2019
18.05.2019

Pünktlich kurz vor den wohl entscheidenden letzten drei Saisonspielen präsentiert sich Tabellenführer JSG Stuhr wieder in prächtiger Verfassung. Nach dem Arbeitssieg vom vergangenen Wochenende in Bassum (2:1) begann die Mannschaft von Interims-Trainer Thorsten Strier und Hansi Lott heute unwiderstehlich und liess zu keiner Sekunde Zweifel am nächsten Heimsieg aufkommen. In einer hoch überlegen geführten ersten Halbzeit und einem Blitzstart mit drei Toren in den ersten zehn Minuten folgte ein wahres Chancenfestival. Allerdings erzielte man bis zur Halbzeit nur noch einen weiteren Treffer.

 

Nach Wiederbeginn schalteten die Platzherren einen Gang zurück, blieben aber weiter am Drücker. Die Gäste standen insgesamt jedoch etwas besser und waren im Mittelfeld deutlich präsenter, als noch im ersten Durchgang. Ab und an blitzten bei der JSG Stuhr aber dennoch sehenswerte Kombinationen auf, außerdem arbeitete man defensiv sehr souverän und ließ über die gesamte Spielzeit nur eine bessere Gelegenheit der Gäste zu. Ein Flachschuss aus knapp 20 Metern ging ca. einen Meter links am Stuhrer Kasten vorbei, für den sonst beschäftigungslosen Schlussmann Finn Bang aber keine Gefahr, da frühzeitig zu erkennen war, dass der Ball sein Ziel verfehlen würde.

 

Die Tore für die JSG Stuhr erzielten heute: Florian Eschenbach (5.), Niklas Lott (6./10./69./70.+1) und Tobias Lott (26.)

 

Mit dem sechsten Sieg im sechsten Heimspiel bleibt die U15 an der Tabellenspitze der C-Junioren Bezirksliga Hannover 1 natürlich weiterhin unantastbar und hat im Kampf um die Meisterschaft jetzt nur noch den Tabellenzweiten TSV Havelse U14 zu fürchten, den man mit dem heutigen Erfolg wieder gehörig unter Zugzwang setzt. Alle anderen Kontrahenten können nicht mehr an der Stuhrer U15 vorbeiziehen, aber in den verbleibenden drei Spielen natürlich noch maßgeblich in die Entscheidung eingreifen. Es gilt einen Vorsprung von aktuell mindestens vier Punkten gegen die JSG Steimbke (Tabellendritter), die U14 des TSV Havelse (Tabellenzweiter) und den TuS Sulingen (Tabellenvierter) zu verteidigen. Wir drücken natürlich die Daumen!

Von Glück und Gerechtigkeit verlassen

12.05.2019
12.05.2019

Heute musste der designierte Landesliga-Absteiger TV Stuhr einmal mehr erleben, daß tatsächlicher Spielverlauf und Ergebnis am Ende nicht zwangsläufig folgerichtig voneinander abzuleiten sind. Um es noch deutlicher zu sagen, sowohl der Heesseler SV, als auch der TV Stuhr zeigten heute Leistungen, die nicht ihren Tabellenplätzen entsprechen. So verlor der TVS am Ende nach einer mehr als ordentlichen Vorstellung nicht nur die drei Punkte an sehr glücklich agierende Gastgeber, sondern auch Jan-Hendrik Schwirz, der sich nach einem unabsichtlichen Schlag seines Gegenspielers im Zweikampf vermutlich einen Nasenbeinbruch zuzog.

 

Obwohl der TV Stuhr in den ersten 45 Minuten offensichtlich die bessere Mannschaft war und sich ungewohnt viele Chancen erspielte, reichte es bis zum Pausenpfiff des schwachen Schiedsrichters nur zu einem für die Gastgeber schmeichelhaften 1:1. Riccardo Azzarello war in der 18. Minute nach Konfusion in der Heesseler Abwehr zur Stelle und brachte den TVS verdient in Führung. Schon vorher hatte Azzarello die erste Großchance, als er allein vor dem Tor aus knapp neun Metern selbst hätte abschliessen müssen, doch stattdessen quer auf Sturmpartner Dimitri Steen passen wollte, der jedoch viel ungünstiger postiert war, als Azzarello spekulierte. So hoppelte der Ball seelenruhig rechts am Tor vorbei. Kurz danach hatte Tobias Peters fast zufällig die Chance zu einem Treffer, sein Schuß im Fallen aus spitzem Winkel wurde aber vom Heesseler Torwart zur Ecke abgewehrt. Weitere gute Möglichkeiten vergaben Dimitri Steen und Adrian Herrmann. Steen war in einem Laufduell zwar schneller am Ball, als der Keeper der Platzherren, beim Versuch, den Ball an ihm vorbei zu spitzeln, kam der Stuhrer Angreifer aber zu Fall. Für einen Elfmeter reichte der Kontakt mit dem Torwart jedoch nicht aus. Herrmann dagegen vergab im Anschluß an einen Freistoss, den Heessels Torwart nicht festhalten konnte. Steen eroberte den Abpraller, passte quer zu Herrmann, der den Ball dann leider nicht richtig traf und diese Chance ebenfalls nicht zu nutzen wusste. Der TVS ließ bis hierhin so gut wie nichts zu, arbeitete in der Defensive sehr fleißig und wirkte sehr kompakt. Quasi aus dem Nichts erzielten die Gastgeber dann aber doch noch vor der Pause den Ausgleich. Mit viel Effet landete ein Kunstschuss aus mehr als 20 Metern genau im rechten Knick des von Jan-Hendrik Gronewold gehüteten Stuhrer Kastens (35.). Welch ein Pech für den Stuhrer Underdog.

 

Im zweiten Durchgang wurde der Heesseler SV dann deutlich druckvoller, erspielte sich aber nur wenige gute Chancen. Dennoch erzielte der jetzt Tabellenfünfte noch weitere drei Treffer, und die allesamt nach Standards. In der 53. Minute war Stuhr´s Keeper machtlos, als ein Freistoss aus 23 Metern genau passte und dieses mal im linken Winkel landete. Fünf Minuten später riskierte Gronewold nach einem Heesseler Pass in die Tiefe des Stuhrer Strafraums Kopf und Kragen. Zwar war der Stuhrer Schlußmann schneller am Ball als der Heesseler Angreifer, der diesem Ball nachging, Gronewold holte aber auch den Gegner von den Beinen. Klar, daß die Gastgeber diesen Elfmeter bekamen, den man auch sicher zum 3:1 verwandelte. Doch damit nicht genug, erzielte der HSV auch noch den vierten Treffer per Freistoss. Ein an sich "leichter" und unplatzierter Ball flutschte Gronewold durch die Hände (83.). Der TV Stuhr hingegen kam im zweiten Durchgang nur noch zu einer Möglichkeit. Nach einer schönen Flanke des eingewechselten Rogalla von der linken Seite auf den langen Pfosten legte Drawert quer zu Azzarello, die Ablage war für den Stuhrer Torjäger aber zu schwer, um sie knapp sieben Meter vor dem Tor unter Kontrolle zu bringen. So war diese Chance dahin. Außerdem verweigerte der Unparteiische dem TVS nach einer unübersichtlichen Szene im Heesseler Strafraum einen Handelfmeter. So ging auch diese Begegnung für den TV Stuhr am Ende verloren, obwohl man ganz sicher nicht die schlechtere Mannschaft war.

 

Ganz bitter wurde es für die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt dann kurz vor dem Ende der Begegnung. Wie schon am vergangenen Wochenende verletzte sich ein Stuhrer Spieler folgenschwer und wieder konnte nicht mehr gewechselt werden, sodaß man die letzten Minuten in Unterzahl überstehen musste. Bei einem Zweikampf im Mittelfeld erlitt Jan-Hendrik Schwirz nach einem unabsichtlichen Schlag seines Gegenspielers vermutlich einen Nasenbeinbruch und musste vom Feld. Passend zur seiner heutigen Leistung, gab der die Regeln großzügig auslegende Schiedsrichter in dieser Szene aber nicht einmal einen Freistoss für die Gäste.

 

Wir wünschen unserer Nummer 16 gute Besserung!

U15 behält den Kopf weiter oben

11.05.2019
11.05.2019

Aufgrund einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit gewann heute auch die U15 der JSG Stuhr beim TSV Bassum und behauptet sich weiterhin an der Tabellenspitze der Bezirksliga Hannover 1. Zweifacher Torschütze für die JSG beim knappen 1:2 (1:1) Auswärtserfolg war Stürmer Fynn Muß.

 

Die Platzherren riefen von Beginn der Partie an klar und deutlich den Abstiegskampf aus. Die aggressive Spielweise des TSV Bassum behagte den Gästen aus Stuhr zunächst auch überhaupt nicht. Nur äußerst selten gelang es dem Tabellenersten ein konstruktives und sicheres Passspiel aufzuziehen. Die Bassumer liefen die Gäste früh an und unterbanden damit einen geordneten Stuhrer Spielaufbau. Mit Erfolg, denn nach knapp 10 Minuten eroberten die Platzherren mit ihrem Pressing kurz vor dem Strafraum den Ball und schlossen schnell und erfolgreich per Distanzschuss zur frühen Führung ab. Die Stuhrer kamen auch in der Folge kaum richtig zum Zug, dennoch erzielte die Mannschaft von Interims-Trainer Thorsten Strier noch vor der Pause durch Fynn Muß, allerdings aus abseitsverdächtiger Position, den Ausgleich (1:1).

 

Nach der Pause präsentierte sich die Stuhrer U15 dann aber deutlich verbessert und wesentlich zielstrebiger. Der Führungstreffer, erneut durch Fynn Muß, kurz nach Wiederbeginn brachte den Gästen dann auch endlich spürbar die notwendige Sicherheit. Den Platzherren, die permanent lautstark von ihrem Trainer angetrieben wurden und durch den hohen läuferischen Aufwand der ersten Halbzeit zusehends Kräfte liessen, fiel in dieser zweiten Halbzeit offensiv nicht mehr viel ein. Die JSG hatte jetzt Oberwasser und durchaus noch weitere Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Allerdings ließ man im Abschluß Konsequenz vermissen und hielt das Spiel damit weiter spannend. Am Ende sollte der knappe Vorsprung aber zum alles in allem verdienten Auswärtsdreier reichen. Ein großes Kompliment muss man der Mannschaft dabei für ihre besonnene und ruhige Ausstrahlung machen. Mit zunehmender Spieldauer versuchten die Gastgeber Hektik und Unruhe auf den Platz zu bringen. Ständiges Lamentieren nachdem man sich nunmehr in jeder Situation ungerecht behandelt fühlte, lautstarke Beleidigungen, auch in Richtung des Schiedsrichters, sowie viele Fouls, einige davon ungeahndet, beeindruckten unsere Mannschaft überhaupt nicht. Konzentriert und diszipliniert spielte man die Partie schließlich erfolgreich zu Ende.

Wieder in die Erfolgsspur gearbeitet

11.05.2019
11.05.2019

Spielerisch vielleicht nur leicht verbessert, im Abschluß hingegen deutlich stärker als noch vor einer Woche bei der Niederlage in Diepholz scheint die Mannschaft von Trainer Simon Peters wieder in die Spur gefunden zu haben. Insgesamt fehlte der U17 allerdings die Leichtigkeit und Sicherheit, die die Mannschaft über weite Strecken der Saison auszeichnete. Von Vorteil war gestern bestimmt der Einsatz von Paul Freuchen, der nach seinem verletzungsbedingten Ausfall vor einer Woche wieder in die Startformation zurückkehrte und der Viererkette deutlich mehr Stabilität zurückbrachte. Außerdem sorgte der Stuhrer Innenverteidiger mit jeder gespielten Minute mehr für einen geordneten Spielaufbau und kurbelte das Offensivspiel des Tabellenführers immer wieder konstruktiv an. Nach zerfahrenem Beginn mit jeweils einem Eigentor auf jeder Seite (zum 1:1 und zum 1:3) gewann die JSG Stuhr am Ende so dann doch noch ungefährdet und verdient mit 1:6 (1:3). Neben dem Auswärtserfolg als solches gab es für die Stuhrer U17 nach diesem Spiel aber noch eine weitere gute Nachricht, denn Torjäger Karim Bockau trifft endlich wieder! Nach zwei Spielen ohne eigenen Torerfolg und vielen vergebenen Torchancen erzwang Bockau nach einem Elfmeter im Nachschuss endlich seinen nächsten Treffer und holte sich in der zweiten Halbzeit mit dem seinem Tor per Distanzschuss zum zwischenzeitlichen 1:5 sein zweites Erfolgserlebnis an diesem Abend. Damit kann die JSG Stuhr den drei letzten Saisonspielen, allesamt auf eigenem Platz, also wieder zuversichtlich entgegensehen.

 

Die Torschützen: Jendrik Fahlbusch (0:1), ET JSG Stuhr (1:1), Karim Bockau (1:2), ET TSV Bassum nach Vorarbeit von Aleks Bregu (1:3), Marcel Kleeberg (1:4), Karim Bockau (1:5), Niclas Radecke (1:6).

Finale!

07.05.2019
07.05.2019

Sauber! Nach einem 4:0 Heimerfolg gegen den TSV Weyhe-Lahausen steht die U12 I von Trainer Frank Fichtner als drittes Stuhrer Juniorenteam im Kreispokalfinale Ende Juni. Trotz starker Anfangsminuten der Gäste blieben die Platzherren ruhig und kämpften sich mit jeder Minute besser in die Partie. Entscheidend war in diesem Halbfinale allerdings auch das Spielglück, das heute offensichtlich die Stuhrer gepachtet hatten, denn vor allem die Bogenlampe zum 1:0 war so sicher nicht unbedingt beabsichtigt. Bis zur Halbzeit erhöhten die Gastgeber nach einem Ballgewinn durch gelungenes Pressing und per Sonntagsschuss aus dem zentralen Halbfeld sogar noch auf 3:0, was bis hierhin aufgrund der an sich ausgeglichenen Kräfteverhältnisse durchaus überraschte. Nach der Halbzeit war die JSG Stuhr dann aber insgesamt schon das bessere Team und ließ nur noch eine Großchance des TSV Weyhe-Lahausen zu. Doch mit vereinten Kräften und vielen Abwehrbeinen verhinderte man leidenschaftlich den eigentlich verdienten Ehrentreffer der Gäste. Selbst setzte man kurze Zeit später den Deckel auf die Begegnung und erzielte nach einem tollen Angriff auch noch das 4:0. Herzlichen Glückwunsch an unser Team zum Einzug ins Finale!

Es soll einfach nicht sein

Schwere Verletzung überschattet Heimspielniederlage

05.05.2019
05.05.2019

Auch die vorletzte Möglichkeit auf den ersehnten ersten Heimsieg in der Landesliga ist vertan. Mit 1:4 (0:1) fiel die heutige Niederlage gegen Tabellenführer SC Hemmingen-Westerfeld jedoch nicht nur viel zu hoch aus, die Gegentore kamen auch höchst unglücklich zustande. Klar, die Gäste hatten grundsätzlich mehr Ballbesitz und das Spiel fand phasenweise nur in der Hälfte der Platzherren statt, allerdings kamen die Hemminger nicht zu vielen nennenswerten Gelegenheiten. Im Gegenteil, die erste Großchance verzeichnete der TVS, doch Drawert verzog von links allein auf´s Gästetor zulaufend deutlich rechts am Tor vorbei. Eine ähnliche Situation ließ er schon am vergangenen Sonntag in Bückeburg aus. Mit einem echten Glücksschuss aus dem linken Halbfeld in den langen Winkel ging der SC Hemmingen, der heute nicht wie ein absolutes Spitzenteam auftrat, dann kurz vor der Halbzeit doch noch in Führung (43.).

 

Mit dem Tor kurz vor dem Halbzeitpfiff im Rücken kamen die Gäste dann etwas schwungvoller aus der Kabine und erhöhten schnell auf 2:0 (53.). Auf der rechten Seite ließ man die Stuhrer Abwehr gekonnt aussteigen und den gezielten Querpass von der Grundlinie aus kurzer Distanz einzuschieben, war für den Hemminger Torschützen dann nur noch Formsache. Doch der TVS steckte nicht auf, wurde selbst zusehends offensiver und nach starker Flanke des eingewechselten Tobias Keunecke fast von der rechten Seitenlinie erzielte Dimitri Steen den verdienten Anschluß (72.). Der TVS agierte an sich bis hierhin und insbesondere nach dem 0:2 bis hin zum 1:2 auf Augenhöhe, musste aber in der 85. Minute leider den dritten und entscheidenden Gegentreffer hinnehmen. Diesem Treffer ging aus Sicht der Stuhrer allerdings ein klares Foul des Hemminger Torschützen voraus, der mit einem gestrecken Bein Innenverteidiger Jannis Böttcher zu Fall brachte und damit schließlich auch aus dem Spiel nahm. Böttcher konnte im Anschluß nicht mehr weiterspielen und musste vom Feld. Und nur wenige Augenblicke später nahm das Unheil für den TVS dann vollends seinen Lauf, als sich Tobias Keunecke an der Seitenlinie beim Versuch an den Ball zu kommen wohl ohne Fremdeinwirkung folgenschwer verletzte. Mit Verdacht auf Kreuzbandriss kam der Stuhrer Youngster per Rettungswagen ins Krankenhaus. Da das Stuhrer Trainergespann Meyer/Stindt nur noch einen Spieler einwechseln konnte, nun aber zwei Spieler verletzt ausscheiden mussten, spielte der TVS in den letzten Minuten mit einem Spieler weniger. Der vierte Treffer in der 8. Minute der Nachspielzeit in Unterzahl passte dann ins Bild, interessierte aber außer den Gästen niemanden mehr so wirklich.

 

Wir wünschen Tobi Keunecke an dieser Stelle alles Gute und nur das Beste! Komm schnell wieder auf die Beine...

U16 und U8 II im Kreispokalfinale

04.05.2019
04.05.2019

Zwei von drei Chancen ins Kreispokalfinale einzuziehen, haben die Stuhrer Teams heute nutzen können. Während sich die U13 von Trainer Markus Peter Cordes gegen U13-Branchenprimus TSV Bassum teuer verkaufte und das Finale durch eine respektable 2:4 Heimniederlage nur knapp verpasste, gewann heute Morgen die U16 von Trainer Manfred Pawlik-Niehaus und Maik Stahnke gegen den SV Marhorst mit 5:0 und zog verdient ins Pokalendspiel ein. Noch deutlicher machte es dann heute Nachmittag die U8 II von Trainer Björn Kleemeier, Michael Rosin und Vincent Rosse. Beim 12:0 Auswärtssieg gegen die U8 II der JSG Asendorf ließ man den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance und wußte voll zu überzeugen. Jetzt dürfen sich die Jungs und ihre Trainer zurecht auf´s Kreispokalfinale Ende Juni in Sudweyhe freuen. Wir gratulieren unseren Mannschaften zu ihren starken Leistungen im aktuellen Kreispokalwettbewerb und wünschen unseren Finalisten natürlich viel Glück und Erfolg! Jetzt bringt das Ding auch nach Hause...!

Kreispokal Halbfinale

04.05.2019
04.05.2019

Vier Jugendmannschaften des TV Stuhr und der JSG haben heute und am kommenden Dienstag die Chance, ins Kreispokalfinale einzuziehen. Die U16 von Trainer Manfred Pawlik-Niehaus und Maik Stahnke hat es gerade geschafft und gewann ihr Semifinale mit 5:0 gegen den SV Marhorst. Wir drücken natürlich auch den anderen Teams alle Daumen! Lasst Euch diese Chance nicht entgehen!

Maibaumaufstellen-Revival

01.05.2019
01.05.2019

Die Neuauflage einer alten TV Stuhrer Tradition ist gelungen! Wie erhofft, folgte heute eine große Anzahl von Vereinsmitgliedern dem Aufruf zum Maibaumaufstellen auf der Sportanlage Pillauer Strasse. Der Tradition entsprechend brachten die Fussballer des Vereins den Maibaum gekonnt in die Senkrechte. Mit Grillwurst und Getränken war beim kurzweiligen Stelldichein vor dem Vereinsheim nach getaner Arbeit ausreichend für das leibliche Wohl gesorgt. Rudi Chairsell, seines Zeichens neuer erster Vorsitzender des TV Stuhr und Schirmherr dieser Veranstaltung, dürfte mit dem Revival des Maibaumaufstellens sehr zufrieden gewesen sein und hat diese alte Tradition wohl erfolgreich wiederbelebt.

Neue Jugendleitung in der Fussballabteilung

01.05.2019
01.05.2019

Seit vergangenen Montag, 29.04.2019 hat die Fussballabteilung des TV Stuhr eine neue Jugendleitung. Die versammelten Mitglieder der Jugendabteilung wählten den seit Jahren im Verein engagierten und erfahrenen Jugendtrainer Manfred Pawlik-Niehaus einstimmig zu ihrem neuen Jugendleiter. Pawlik-Niehaus löst damit in dieser Funktion Stefan Oberbach ab, der die Jugendabteilung in den letzten Monaten kommissarisch leitete. Helfend zur Seite stehen werden dem neuen Jugendleiter Jan-Erik Freuchen und Maik Stahnke. Jan-Erik Freuchen wirkte jahrelang als Mittrainer bzw. Betreuer/Organisator bei den 2002ern, zusammen zeichneten sich Freuchen und Pawlik-Niehaus zuletzt als Jugendkoordinatoren für die Vertretung TV Stuhrer Interessen innerhalb der JSG Stuhr verantwortlich. Mit Maik Stahnke trainiert Manfred Pawlik-Niehaus außerdem den Jahrgang 2003 beim TV Stuhr. Wir wünschen dem neuen Führungstrio der Jugendabteilung, auf das in der nächsten Zeit eine Menge Arbeit wartet, eine reibungslose Zusammenarbeit, viel Erfolg und gute Entscheidungen!

Verdiente, aber zu hohe Niederlage

28.04.2019
28.04.2019

Auch dieses Mal ist es der Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt nicht gelungen, einem Sieg in der Landesliga Hannover einen weiteren folgen zu lassen. Beim VfL Bückeburg setzte es nach noch ziemlich ausgeglichenen ersten 45 Minuten, in denen man durch einen unglücklichen Gegentreffer in der 25. Spielminute dennoch mit 0:1 in Rückstand geriet, am Ende noch eine deutliche 0:4 Niederlage. Wieder besiegelte eine insgesamt schwächere zweite Halbzeit das Negativerlebnis für den Tabellenvorletzten, wenngleich die Gäste nach dem zweiten Bückeburger Treffer in der 53. Minute ihre stärkste Phase des Spiels hatten und zu zwei, drei guten Offensivaktionen kamen. Die besten Gelegenheiten vergaben dabei Jenno Bülders, dessen Schuß aus spitzem Winkel von der rechten Seite vom Schlußmann der Gastgeber an den Außenpfosten gelenkt wurde und Torben Drawert, der sich auf der linken Außenbahn durchsetzte und in den Bückeburger Stafraum eindringen konnte. Seine Mischung aus eigenem Torschuß und Vorlage für den zentral mitgelaufenen Tim Langreder verfehlte aber Mitspieler und Tor um Zentimeter. Das kurze Stuhrer Aufbäumen verpuffte jedoch genauso schnell wieder, wie es gekommen war und die Platzherren übernahmen begünstigt durch viele Stuhrer Abspielfehler und technische Unzulänglichkeiten immer mehr das Kommando. Zwei weitere Chancen nutzte der VfL Bückeburg schließlich zu weiteren Toren. Der letzte Treffer war den Stuhrern selbst vorbehalten, denn Jenno Bülders, eigentlich noch Stuhrs Bester am heutigen Tage, konnte einen Querpass des VfL kurz vor der Torlinie im Zweikampf mit Bückeburgs Torjäger Alexander Bremer nur noch ins eigene Tor befördern. Insgesamt geht die Niederlage für die schwächere von zwei wenig überragenden Mannschaften voll in Ordnung, fällt aber um ein bis zwei Tore zu hoch aus.

 

Am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr trifft der TV Stuhr nun im nächsten Heimspiel auf Tabellenführer SC Hemmingen-Westerfeld.

Eine starke Halbzeit reicht zum Sieg

27.04.2019
27.04.2019

Durch eine starke erste Halbzeit legte Tabellenführer JSG Stuhr heute gegen den VfL Bückeburg den Grundstein für den alles in allem sehr verdienten 6:3 (4:0) Heimsieg. Dabei steigerte sich die Peters-Truppe im ersten Durchgang von Minute zu Minute und mit jedem Tor. Marcel Kleeberg mit einen cleveren Lupfer über den herauseilenden Gästetorwart (22.), Erik Thiemann mit einer feinen Einzelleistung und Schuss aus knapp 13 Metern in den Winkel (30.), Jonah Hellmers nur Augenblicke später per Flachschuss aus knapp 18 Metern (31.) und wieder nur wenig später Jesco Wehrhahn nach Traumzuspiel von Hellmers (32.) sorgten bei noch vielen weiteren hochkarätigen Möglichkeiten für die vorentscheidende und hochverdiente 4:0 Halbzeit Führung. 

 
Nach Wiederbeginn zeigten die Platzherren dann aber zunächst ein ganz anderes Gesicht. Einige Umstellungen und Wechsel sorgten dafür, daß man im Mittelfeld deutlich weniger präsent war, als noch in den ersten 40 Minuten. Die Gäste kamen nun binnen weniger Minuten zu richtig guten Möglichkeiten und allein Keeper Timo Gundlach war es zu verdanken, daß die deutliche Führung für die JSG zunächst weiterhin Bestand hatte. Zweimal parierte der Stuhrer Schlußmann bärenstark, bei der dritten Bückeburger Möglichkeit in Folge war er dann allerdings machtlos (46.). Erst jetzt wurden die Gastgeber wieder druckvoller und Wehrhahn erzielte in der 60. Minute mit seinem zweiten Treffer das 5:1. Es sollte aber noch lange nicht das letzte Tor in diesem Spiel bleiben. In einer Art offener Schlagabtausch kamen beide Teams in den letzten Minuten zu einigen guten Chancen. Nach einem weiteren Gegentreffer (75.), antwortete die JSG Stuhr durch Janko Heitmann nach klasse Vorarbeit von Torjäger Karim Bockau, der heute trotz vieler Hochkaräter und einem Pfostentreffer selbst kein Tor beisteuern konnte, mit dem 6:2 (78.). Den Schlusspunkt setzten dann die Gäste mit dem Treffer zum 6:3 Endstand (79.). Kurz danach erfolgte der Abpfiff.
 
Damit bleibt die Stuhrer U17 natürlich weiterhin Tabellenführer der Bezirksliga Hannover 1 und trifft am kommenden Freitag in Diepholz auf den Tabellendritten JSG St. Hülfe-Heede.

Jetzt geht´s los!

26.04.2019
26.04.2019

In der nächsten Saison steht die Jugendabteilung des TV Stuhr bekanntermaßen wieder ganz auf eigenen Füßen. In unseren derzeit sehr erfolgreichen Teams der älteren Jahrgänge ist für engagierte und zuverlässige Spieler immer Platz! Daher laden wir alle interessierten Spieler der Jahrgänge 2001/2002/2003 und 2004 zum offenen Probetraining auf unserer Sportanlage ein. Jeder ist willkommen, eine telefonische Anmeldung ist nicht notwendig! Einfach Bock mitbringen und mitmachen. Es erwarten Euch viele aufgeschlossene Mitspieler und eine tolle (Aufbruch-)Stimmung!

4 Ostereier vom TVS für den OSV

20.04.2019
20.04.2019

Wie. Geil. Ist. Das. Denn? 

 

Der TV Stuhr gewinnt nach Toren von

 

Torben Drawert (0:1)

Tim Langreder (0:2 - FE)

Torben Drawert (0:3)

Dimitri Steen (1:4)

 

mit 4:1 beim OSV Hannover, gegen den es im Hinspiel in Stuhr noch eine deftige Packung gab. Die Gastgeber sahen kurz nach Wiederbeginn nach einer Notbremse die rote Karte und mussten fast die komplette zweite Halbzeit mit einem Spieler weniger auskommen. Das spielte dem TVS, der heute erfolgreich die "Nadelstich-Taktik" einsetzen konnte, natürlich zusätzlich voll in die Karten. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt und frohe Ostern für alle!

Glücklose Widersacher

14.04.2019

 

Torlos Unentschieden endete heute das Abstiegsduell in der Landesliga Hannover zwischen dem Tabellenvorletzten TV Stuhr und dem Drittletzten MTV Almstedt. Beide Mannschaften haderten über die gesamte Spielzeit mit ihrer Chancenverwertung, denn sowohl die Platzherren, als auch die Gäste aus dem Kreis Hildesheim hatten ausreichend gute Gelegenheiten, diese Partie für sich zu entscheiden. Insgesamt besaß der MTV Almstedt ein Chancenplus, sodaß man auf Seiten der Gäste mit dem Remis sicher unzufriedener sein dürfte, als beim TVS, für den der "Strohhalm" Heimsieg für einen wohl nur noch theoretisch möglichen Klassenerhalt schon vor der Partie äußerst dünn war. Während ein satter Distanzschuss als beste Chance des MTV Almstedt am Querbalken endete, konnte auf der anderen Seite Torben Drawert den Gästekeeper im Eins-gegen-Eins nicht überwinden. Außerdem hatten die Gastgeber in der ersten Halbzeit Pech, als das Schiedsrichtergespann einem Treffer von Adrian Herrmann wegen einer knappen Abseitsstellung die Anerkennung verweigerte. So wußten auf beiden Seiten vor allem die Torhüter zu gefallen, bei der Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt war das heute einmal mehr Keeper Daniel Bischoff, der die Gäste mit einigen starken Paraden schier zur Verzweiflung brachte. In einem Nachholspiel des 19. Spieltags trifft der TV Stuhr nun am kommenden Samstag auswärts auf den OSV Hannover.

Wieder im Abstiegskampf

14.04.2019

 

In einer äußerst niveauarmen Begegnung unterlag die Stuhrer Zweitvertretung heute der Reserve vom TSV Weyhe-Lahausen mit 1:2 (0:1). Die Gäste erspielten sich insgesamt mehr Möglichkeiten und konnten zwei davon nutzen. Der Stuhrer Anschlußtreffer durch den eingewechselten Mirko Müller kam letztlich zu spät, sodaß beim TVS wieder gezittert werden darf. Nach der zweiten Niederlage in Folge beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge nur noch sechs Punkte. Aufgrund der ungünstigen Konstellationen in den nächsthöheren Ligen könnte allerdings auch der aktuelle Tabellenplatz 11 am Ende nicht mehr zum Klassenerhalt ausreichen. Daher ist die Mannschaft von Trainer Steffen Herrmann gut beraten, in den kommenden Spielen wieder zu punkten. Die nächste Möglichkeit dazu hat man in zwei Wochen gegen den Tabellenletzten TSV Neubruchhausen.

Nicht auf Augenhöhe

07.04.2019
07.04.2019

Klar unterlegen und ohne den Hauch einer Chance verlor der TV Stuhr auch das Landesliga-Rückspiel beim SV Ramlingen-Ehlershausen deutlich mit 0:6 (0:3). Trotz der klaren und auch in der Höhe verdienten Niederlage kann man den Stuhrern das Bemühen jedoch nicht absprechen, sich nach Kräften gegen die haushoch favorisierten Gastgeber gewehrt zu haben. Doch bereits Mitte der ersten Halbzeit wurde deutlich, daß es heute für die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt nicht einmal eine Außenseiterchance gab. Phasenweise konnte man sich von dem Druck der Platzherren optisch zwar ganz gut befreien, eigene klare Chancen sprangen über die gesamten 90 Minuten allerdings nicht heraus. So musste der RSE auch gar nicht über die komplette Spieldauer glänzen, hatte das Geschehen aber allein schon aufgrund der stärkeren Physis zu jeder Zeit mehr oder weniger fest im Griff. Allein Keeper Daniel Bischoff war es zu verdanken, daß die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel. Bischoff zeigte vor allem im zweiten Durchgang gleich mehrfach seine Klasse und konnte bei allen sechs Gegentreffern nichts ausrichten. Nachdem man heute also auf einen Gegner traf, dem man nicht das Wasser reichen konnte, hat man am kommenden Sonntag Tabellennachbar MTV Almstedt in Stuhr zu Gast und hofft gegen den Tabellenvierzehnten wieder auf seine Chance.

Arbeitssieg für die Stuhrer U12 II

06.04.2018
06.04.2018

In der umkämpften Begegnung erarbeiteten sich die Gastgeber trotz 1:0 Halbzeitführung erst im zweiten Durchgang entscheidende und erkennbare Vorteile. Am Ende geht der 3:0 Heimsieg für die JSG Stuhr aber voll in Ordnung, auch wenn die Gäste aufgrund ihres Einsatzes und fairen Verhaltens einen Ehrentreffer absolut verdient gehabt hätten. Immerhin hatten sie beim Stand von 0:0 in der ersten Halbzeit auch die erste Großchance durch einen diagonalen Distanzschuss von halbrechts, den Stuhrs Keeper Lukas mit einer Glanzparade gerade noch zur Ecke lenkte. Außerdem gab der Gästetorwart in der zweiten Halbzeit zu, bei einer Abwehr als letzter Spieler am Ball gewesen zu sein, der Schiedsrichter ließ sich aber nicht umstimmen und entschied dennoch auf Abstoss. Bei aller Fairnis kann man da dann auch nichts machen. Trotzdem eine bemerkenswerte und vor allem klasse Aktion des Sulinger Schlußmanns. Die Tore für die JSG Stuhr erzielten Levin (20.), Thies (35.) und Leon (55.).

Wer vorne keine Tore macht...

31.03.2019
31.03.2019

Obwohl man ganz sicher nicht die schlechtere Mannschaft war und sogar die klareren Torchancen herausspielte, steht der TV Stuhr am Ende der "Schicksalsbegegnung" gegen den SV Iraklis Hellas wieder mal ohne Punkte da. Besiegelt wurde die 0:2 Niederlage gegen die Mannschaft aus dem Norden Hannovers erst in der letzten Minute bzw. in der Nachspielzeit, als man selbst bereits mit ein oder zwei Toren hätte führen können. Der TVS hatte in den vorherigen 90 Minuten ausreichend Gelegenheiten, das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden, nutzte die zum Teil sehr guten Chancen aber nicht. Die besten Möglichkeiten hatten dabei in der ersten Halbzeit vor allem Adrian Herrmann per Kopfball, der äußerst knapp am Tor vorbei ging und in der Zweiten Torben Drawert mit einer Art Heber, der kurz vor der Linie noch von einem Abwehrspieler geklärt werden konnte, Tim Langreder aus spitzem aber nicht unmöglichem Winkel mit einem Schuß ans Außennetz, nachdem bereits Iffländer und Keunecke den Ball aus kurzer Entfernung nicht über die Linie brachten und erneut Keunecke, der bei einer Direktabnahme aus knapp neun Metern zentral vor dem Gästetor von einem eigenen Mitspieler irritiert wurde und den Ball daher nicht richtig traf. So kam, was in Stuhr nicht das erste Mal in dieser Saison passierte und die Gäste trafen kurz vor dem Abpfiff zum umjubelten 0:1 (90.). Der TVS warf mit dem Anstoss nun alles nach vorne, agierte dabei aber kopflos und musste durch einen Konter auch noch den zweiten Treffer schlucken. Der fiel aus Sicht der Stuhrer in seiner Entstehung allerdings aus einer Abseitsposition, die das Schiedsrichtergespann nicht erkannte. Am Ende hätte ein Abseitspfiff aber auch nichts mehr an der unglücklichen und überflüssigen Niederlage der Platzherren geändert. Damit schafft es der TV Stuhr in dieser Saison auch im zwölften Anlauf nicht, ein Heimspiel zu gewinnen und vergibt damit wohl die letzte Möglichkeit, das Ruder in Sachen Klassenerhalt doch noch einmal rumzureißen.

Tore zum richtigen Zeitpunkt

31.03.2019
31.03.2019

Mit einem deutlichen 5:1 (2:1) schob sich die Stuhrer Zweitvertretung heute in der Tabelle wieder an Gegner FC AS Hachetal vorbei und entfernt sich damit weiter von der Abstiegsregion der 1. Kreisklasse DH. In einer sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gastgeber durch Ron König in Führung (19.), kassierten dann aber per Kopfball den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich (37.) und erzielten quasi mit dem Halbzeitpfiff durch Moritz Janke die erneute Führung (45.). Im zweiten Durchgang erkämpften sich die Platzherren dann leichte Vorteile und man zeigte sich im Abschluß nun deutlich treffsicherer, als die Gäste. Rasmus Petersen im Nachsetzen, nachdem sich Außenverteidiger Jan Frank in die Offensive geschlichen hatte und noch aus kurzer Distanz am Gästetorwart scheiterte (63.), Daniel Horeis per Heber über den herauseilenden Torwart des FC AS Hachetal nach "Abstossvorlage" von Keeper Niklas-Jonah Lührs (65.) und schließlich Innenverteidiger Mielad Kiehl sorgten für den verdienten 5:1 Heimspielerfolg der Stuhrer "Zweiten".

Verfolger auf Abstand gehalten

30.03.2019
30.03.2019

Am Ende wusste man auf Seiten der JSG Stuhr nicht, ob man einen Punkt gewonnen oder zwei verloren hat. So hätte man zu Beginn der Partie beim JFV 2011 Nenndorf durchaus mit 0:2 in Rückstand geraten können, das Spiel am Ende aber mit einem Elfmeter, der dann leider verschossen wurde, auch wieder komplett drehen und gewinnen können.

 

Die Platzherren begannen äußerst schwungvoll und setzten die Gäste früh mit ihrem aggressiven Pressing unter Druck. Die JSG schien nicht unbeeindruckt und konnte zunächst kaum für Entlastung sorgen. Da ein konstruktiver Spielaufbau so nicht stattfand, lief man den Nenndorfern und dem Ball über weite Strecken der ersten Halbzeit nur hinterher. Und der JFV kam dadurch schon früh zu Möglichkeiten. Bereits nach wenigen Minuten rettete Jonah Hellmers in letzter Sekunde, bevor ein Nenndorfer zum Abschluß kam und klärte zur Ecke, dann blieb Keeper Timo Gundlach stark in einer Eins-gegen-Eins Situation der Sieger. Danach allerdings erzielte die JSG Stuhr mit ihrer ersten gelungenen Offensivaktion aus dem Nichts die Führung. Im zentralen Mittelfeld setzte Hellmers Angreifer Marcel Kleeberg auf der linken Seite mit einem präzisen Diagonalball in Szene, Kleeberg drang in den Strafraum ein, sah den zentral mitgelaufenen Karim Bockau und legte quer. Bockau brachte den Ball dann gewohnt sicher aus fünf Metern im Kasten des JFV zur Gästeführung unter (9.). Doch nur sechs Minuten später kassierte man schon den Ausgleich. Das Tor hätte aber aufgrund einer klaren Abseitsstellung in seiner Entstehung nicht zählen dürfen. Der Schiedsrichter sah es aber anders, hatte nichts zu beanstanden und gab den Treffer. Bis zur Halbzeitpause passierte dann nichts mehr, denn nach diesem Gegentreffer kämpften sich die Stuhrer immer besser in die Partie und man wehrte sich erfolgreich gegen die sichtlich motivierten Gastgeber, die bis hierhin immer noch leichte Vorteile hatten, aber auch Kräfte ließen.

 

Auch nach Wiederbeginn blieb die Partie äußerst umkämpft und extrem spannend. Spielerisch dagegen ließ sie doch viele Wünsche offen. So prägten fast über die gesamten 80 Minuten Zweikämpfe und lange Bälle das Spiel beider Teams. Gekonnter Kombinationsfussball blitzte bei beiden Mannschaften nur sehr selten auf, denn defensiv ging man auf beiden Seiten sehr resolut zur Sache. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte der JFV Nenndorf dann erstmalig die Führung. Nach einem Eckball waren die Stuhrer von ihren Gegenspielern zu weit entfernt und so ließ man den Nenndorfer Torschützen aus kurzer Entfernung viel zu leicht und ungestört zum Abschluß kommen (44.). Durch insgesamt vier Auswechslungen im zweiten Durchgang, die allesamt ihre Wirkung hatten, wurde die JSG Stuhr nun jedoch mit jeder Minute stärker und man riss die Partie immer mehr an sich. Die Platzherren kamen kaum noch zu Gegenangriffen. Die JSG Stuhr eroberte jetzt viele Bälle schon in der Hälfte des JFV Nenndorf und drückte auf den Ausgleich. Nach einem hohen Zuspiel von Hellmers in den Strafraum sollte dieser dem Stuhrer Torschützen vom Dienst Karim Bockau dann auch verdientermaßen gelingen (76.). Und fast hätte man die Begegnung wieder komplett gedreht und wäre mit drei Punkten nach Hause gefahren. Nach erneutem Zuspiel von Hellmers nur eine Minute nach dem Ausgleichstreffer wurde Bockau im Strafraum vom herauseilenden Nenndorfer Keeper gelegt. Elfmeter! Der Gefoulte trat selbst an, doch Nenndorfs Schlussmann parierte. So blieb es beim 2:2 im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten JFV 2011 Nenndorf und Tabellenführer JSG Stuhr, mit dem die Mannschaft von Trainer Simon Peters sicher besser leben kann, als die unmittelbaren Verfolger aus dem Kreis Schaumburg, die in der ersten Halbzeit sehr stark begannen, im zweiten Abschnitt dann aber immer mehr abbauten und das Unentschieden schließlich mit Glück und Geschick über die Zeit retteten.

U8 im Halbfinale des Autohaus Anders Pokal

29.03.2019
29.03.2019

Heute erreichte uns noch ein Spielbericht vom vergangenen Sonntag, den wir an dieser Stelle gerne nachreichen:

 

In einem spannenden Viertelfinal-Spiel beim Team der JSG Wagenfeld/Ströhen hat sich die U8 des TV Stuhr ins Halbfinale gekämpft.

 

Die Partie begann für die Stuhrer Mannschaft alles andere, als gut. Die Gastgeber griffen früh an und ließen den Stuhrer Spielern wenig Platz für den Spielaufbau. Die Folge war, dass unsere Jungs immer unsicherer wurden und etwa Mitte der 1. Halbzeit das 1:0 kassierten (8.). Sechs Minuten später stand es dann sogar 3:0 für die JSG Wagenfeld/Ströhen und das Halbfinale schien für die Gäste aus Stuhr in weiter Ferne. Aber Aufgeben kam für den TVS nicht in Frage, auch wenn die Gastgeber noch 4-5 weitere sehr gute Chancen hatten, die Führung auszubauen. So konnte man sich in der ersten Halbzeit durch einen schönen Angriff, der mit dem Treffer zum 3:1 abgeschlossen wurde, noch eine kleine Chance auf das Weiterkommen erhalten (17.).

 

In der 2. Halbzeit präsentierte sich dann eine ganz andere Stuhrer Mannschaft, die keine Bälle mehr verloren gab und um jeden Zentimeter Boden kämpfte. Es war jetzt endlich ein Spiel auf Augenhöhe. Ein berechtigter Handachtmeter brachte dann den Anschlusstreffer zum 3:2 (25.) und nur 7 Minuten später erzwang das Team sogar den Ausgleich (32.). In spannenden und nervenaufreibenden Schlussminuten kamen beide Mannschaften noch zu einigen Torchancen, der Ball wollte aber einfach nicht mehr über die Linie und das Achtmeterschiessen musste die Entscheidung bringen. Hier war der TV Stuhr dann die glücklichere Mannschaft und entschied dieses Viertelfinale durch zwei verwandelte Achtmeter mit 5:3 für sich.

 

An dieser Stelle nochmal einen Dank an die JSG Wagenfeld/Ströhen für ein tolles und faires Viertelfinale, sowie die leckere Bratwurst im Anschluss.

 

Björn Kleemeier, Trainer U8

SEITE 1 / 2 / 3

Diese Homepage:

DFBnet - SpielPLUS

PLATZSPERRE

SOMMER 2019

Klick!

Diese Homepage:

Besuche

Besucherzaehler

Seitenaufrufe

Besucherzaehler

seit August 2013