News-Archiv 2018

SEITE 1 / 2

Tolles Fussballcamp schon wieder zu Ende

01.07.2018

 

Von Donnerstag bis gestern war die Kick´n Body Fussballschule mit Ihren Trainern Kay Hödtke, Mike Rietpietsch, Marco Weißhaupt, Christian Koßmann und Ivan Klasnic beim TV Stuhr zu Gast. Die ehemaligen Vertragsspieler waren nicht nur Profis in Ihrem Sport, sondern sind es auch im Umgang mit fussballbegeisterten Kindern und den Leuten drumherum, die an so einer Veranstaltung aus verschiedensten Gründen mit von der Partie sind. Atmosphärisch waren die drei schönen Tage kaum zu überbieten, Sonne satt, tolle Stimmung und natürlich ganz viel Fussball. Herz, was willst Du mehr. So gingen die drei Tage für alle wieder viel zu schnell vorbei und es bleibt nur noch, uns bei der Kick´n Body Fussballschule und ihren Trainern, Jugendleiter Ralf Neumann, der den Kontakt hergestellt hat, sowie Kerstin Masuth für drei kurzweilige Tage Fussballcamp 2018 beim TV Stuhr ganz herzlich zu bedanken. Und wer weiß, man sieht sich ja immer zweimal...

Cooler Sommerkick mit ehemaligen Profis

30.06.2018
30.06.2018

Nach der "Arbeit" am 2. Trainingstag im Rahmen unseres Fussballcamps wartete auf die Kick´n Body Trainercrew gestern Abend das Vergnügen. Am Ende eines schönen Sommertages gaben sich Ivan Klasnic, Mike Rietpietsch, Marco Weißhaupt und Christian Koßmann die Ehre, mit jungen und alten "Stuhrer Allstars" Fussball zu spielen. Für alle, vor allem natürlich für unsere Stuhrer, war das ein ganz besonderes Erlebnis. Während nebenan unser Herren Landesligakader beim Lauftraining um die Wette schwitzte, wurde auf dem Rasen gezaubert. Gewonnen hat natürlich das Team Klasnic/B-Junioren. Da half auf der anderen Seite die geballte Erfahrung aus Erst-, Zweit- und Kreisliga gar nichts...

Termine Vorbereitungsspiele

28.06.2018
28.06.2018

Da wir uns jetzt wieder voll und ganz auf den wahren und echten Fussball konzentrieren können, gibt´s hier in unserer Übersicht alle Testspieltermine von Landesliga-Neuling TV Stuhr.

 

Sparringspartner sind in den nächsten Wochen der SV Bruchhausen-Vilsen (Aufsteiger in die Bezirksliga Hannover 1 als Vizemeister der Kreisliga DH), die TuSG Ritterhude (Letzte Saison 8. der Landesliga Lüneburg), der FC Hude (Aufsteiger in die Bezirksliga Weser-Ems 2 als Meister der Kreisliga IV Oldenburg-Land/Delmenhorst) und der FC Verden 04 (Aufsteiger in die Landesliga Lüneburg als Meister der Bezirksliga Lüneburg 3).

 

Die Übersicht der Termine für den Württemberg-Cup in Ristedt lassen wir in den nächsten Tagen folgen.

Interaktive Karte

26.06.2018 - Klick! Hier geht´s zur interaktiven Karte
26.06.2018 - Klick! Hier geht´s zur interaktiven Karte

Am Donnerstag startet die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt mit der Vorbereitung auf ihre erste Landesligasaison. Als besonderen Service für alle Anhänger, die den TV Stuhr zu dem ein oder anderen Auswärtsspiel begleiten möchten oder einfach nur wissen wollen, wo unsere Gästeteams der kommenden Saison zu Hause sind, gibt es wieder unsere interaktive Karte. Über diese Karte lassen sich u. a. die Routen zu den Plätzen und die Links zu den Webseiten aller Teams der Landesliga Hannover anzeigen. Die Karte ist wie gehabt über die Team-Unterseite der 1. Herren zu erreichen. Einfach mal ausprobieren und auf die Vereinslogos oder den NFV-Kreis klicken!

Doublesieger JSG Stuhr U16 I

24.06.2018
24.06.2018

Nach einem dramatischen Spielverlauf gewinnt die U16 I von Trainer Jan-Erik Freuchen und Lucas Böttger in Abwesenheit von Hergen Corßen-Katenkamp mit 2:3 gegen die JSG Mörsen/Twistringen. Dabei hätte es gar nicht zu dieser Zitterpartie kommen müssen, denn von Beginn an waren ausreichend Möglichkeiten vorhanden, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Doch irgendwie wollte das Runde zunächst nicht ins Eckige, entweder verfehlten die Stuhrer das Tor, der Torwart der U17 II parierte glänzend oder man traf den Querbalken. Und so kam es, wie es sich für ein Pokalspiel offensichtlich gehört, denn der Favorit aus Stuhr geriet durch einen Konter der Mörsen/Twistringer U17 II Mitte der ersten Halbzeit quasi aus dem Nichts in Rückstand. Doch nur wenige Minuten später glich der eingewechselte Jonah Hellmers sehenswert mit einem direkt verwandelten Freistoß aus und ließ dem Keeper der JSG Mörsen dabei nicht den Hauch einer Chance. Eigentlich schien jetzt alles in die richtige Richtung zu laufen, aber wieder war es die JSG Mörsen, die mit ihrer zweiten Chance erneut in Führung gehen konnte. Nach einem an sich schon unnötigen Eckball konnten die Stuhrer den Ball anschließend nicht klären und ließen sich am langen Pfosten von gleich drei freien Mörsenern düpieren. Aus kurzer Distanz schlug es dann zum 2:1 für die JSG Mörsen im Stuhrer Kasten ein. Doch auch dieser Treffer brachte die JSG Stuhr nicht aus der Fassung und die Mannschaft blieb ihrem Gegner spielerisch deutlich überlegen. Kurze Zeit nach dem erneuten Rückstand verwehrte das Schiedsrichtergespann, das im Laufe des Spiels mehrere fragwürdige Entscheidungen zu Ungunsten der U16 traf, dem eigentlich regulären Ausgleichstreffer die Anerkennung. Jonah Hellmers soll nach einer Freistoßflanke aus dem linken Halbfeld bei seinem erfolgreichen Abschluss im Abseits gestanden haben, was auf Stuhrer Seite überhaupt nicht nachvollziehbar war. So ging es trotz Überlegenheit und vielen Chancen des U16-Kreismeisters mit dem knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

 

Nach Wiederbeginn spielte dann wirklich nur noch die JSG Stuhr. Aber der Torerfolg ließ zum Leidwesen von Trainern und Anhängern immer noch lange auf sich warten. Bockau, Hellmers, Heitmann, Staufenbiel, sie alle konnten klarste Gelegenheiten nicht nutzen. Und als die Verzweiflung, einfach nicht zu treffen fast schon in Hoffnungslosigkeit umschlug, belohnte sich die JSG Stuhr, die nie aufgab, dann doch noch. Zunächst traf Karim Bockau knapp eine Viertelstunde vor Ultimo zum 2:2 und sechs Minuten vor dem Ende auch noch zum umjubelten und mehr als verdienten 2:3. Gefährlich hätte es für die U16 nur noch kurz vor dem Abpfiff werden können, doch verfehlte ein Mörsener Freistoß das Stuhrer Tor aus knapp 20 Metern deutlich. Mehr Torannäherung ließ die JSG Stuhr in der gesamten zweiten Halbzeit nicht zu und gewann nach nervenaufreibenden 80 +2 Minuten den B-Junioren Anders-Kreispokal. Damit gewann die Mannschaft nicht nur das Double aus Kreismeisterschaft und Kreispokal, sondern auch ALLE Pflichtspiele in dieser Saison, angefangen von der Quali-Runde, über die Kreisliga und den Pokalwettbewerb. Herzlichen Glückwunsch für diese überragende Saison und das Geleistete!

 

Nach dem Finalsieg, zu dem Mannschaft und Anhänger gemeinsam per Bus angereist sind, wurde auf der Anlage des TuS Varrel gegrillt und gefeiert. An dieser Stelle geht auch ein großes Dankeschön an den TuS Varrel, der der Mannschaft dafür seine Sportanlage zur Verfügung gestellt hat, sowie an Jutta und Alex Lötzerich für die Organisation und das Grillen.

 

Bei aller Freude und dem verdienten Feiern gibt es aber auch Grund zur Traurigkeit. Getreu dem Motto, man soll aufhören, wenn´s am schönsten ist, wird neben Trainer Hergen Corßen-Katenkamp auch der Mann für alle Fälle, vielleicht der größte Fan dieser Mannschaft und unermüdlicher Wegbleiter "seiner" Jungs Jan-Erik Freuchen nach vielen Jahren die Verantwortung für sein Team in die Hände eines neuen Trainers legen. Ab Ende Juli wird der Kader, der schweren Herzens einige "vorzeitige Karriereende" zu beklagen hat, aber auch mit weiteren Spielern des Jahrgangs 2003 verstärkt wird, nun von JSG Trainerneuzugang Simon Peters und weiterhin auch von Lucas Böttger angeführt. Allen Spielern und Verantwortlichen, die diese tolle Mannschaft auf eigenen Wunsch verlassen und denen, die weiter an Bord bleiben oder zusteigen, wünschen wir alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft!

Daumen drücken für die U16 I

19.06.2018

 

Am kommenden Sonntag kann die U16 I von Trainer Hergen Corßen-Katenkamp, Jan-Erik Freuchen und Lucas Böttger die Spielzeit 2017/18 als "perfekte Saison" ohne eine einzige Pflichtspielniederlage beenden. Dafür muss gegen die U17 II der JSG Mörsen/Twistringen "nur" noch das Kreispokalfinale gewonnen werden! Also Daumen drücken für unsere Jungs, die in diesem Jahr als einzige Juniorenmannschaft des TV Stuhr bzw. der JSG Stuhr/Seckenhausen das Kreispokalfinale erreicht hat! 

15.06.2018

 

Am Wochenende 18./19.08.2018 veranstalten viele Juniorenteams des TV Stuhr im Rahmen des "langen Stuhrer Fussballwochenendes" wieder interessante Turniere.

n beiden Tagen gibt es u. a. eine große Tombola mit tollen Sachpreisen, Dosenwerfen, sowie Verkaufsstände für Fussballsouvenirs und Sportbekleidung.

 

Details zu den Turnieren entnehmt Ihr bitte der Einladung. Zusagen und Fragen zu Turniermodi etc. bitte direkt an die jeweiligen Trainer, die Euch die Teilnahme dann auch bestätigen. Also verliert keine Zeit und meldet Euch und Euer Team jetzt an! Wir freuen uns auf Euch.

 

Viele spielen ihn seit Jahren, ohne es zu wissen. Die einen mehr, die anderen weniger. Ab 18.08.2018 werden wir nicht mehr hinter vorgehaltener Hand darüber reden, sondern gehen endlich offen damit um und verstecken uns nicht mehr. Denn bei uns wird GEH-FUSSBALL gespielt!

 

Wer läuft, hat verloren. Gut, nicht ganz, aber er bekommt eine Auszeit, um über seine Geschwindigkeitsübertretung nachzudenken. Denn wer zuviel Streß macht und auf´s Tempo drückt, braucht unbedingt ein paar Minuten Pause. Alle, die Lust auf jede Menge Spaß haben und dabei eine ruhige Kugel schieben wollen, sind bei uns genau richtig und melden sich bzw. ihr Team per E-Mail bei Michael Rosin "rosin@oegym.de" zum GEH-FUSSBALL an! Die Siegermannschaft greift einen Wanderpokal ab und kommt als Titelverteidiger nächstes Jahr auf jeden Fall wieder. Na, wie
wär´s?

 

Institutionen der Fussballtage beim TV Stuhr - Die Turniere für Ü40-Mannschaften und für Freizeit- bzw. Firmenteams. Und danach sitzt man wieder gemütlich bei Bratwurst und Bier zusammen...

Wir sind da!

Heute veröffentlicht

11.06.2018

 

Vor knapp sieben Wochen wurden die Szenen für LENNA´s neues Musikvideo auf der Sportanlage an der Pillauer Strasse gedreht. Hauptdarsteller waren die U9-Teams vom TV Stuhr und vom TSV Heiligenrode. Mit Spannung wurde das Musikvideo von allen beteiligten Spielern, Eltern, Trainern, Statisten und den Zuschauern, die die Dreharbeiten beobachtet haben, erwartet. Und heute war es endlich soweit - MEEEEEGA COOL- Seht selbst!

2002er holen dritten Meistertitel in Folge

09.06.2018
09.06.2018

Nach der U14-Kreismeisterschaft 2016 und der U15-Bezirksligameisterschaft 2017 holen die 2002er von Trainer Hergen Corßen-Katenkamp, Jan-Erik Freuchen und Lucas Böttger in diesem Jahr vorzeitig auch die U16-Kreismeisterschaft nach Stuhr.

 

Mit dem elften Sieg im elften Punktspiel in Folge gab sich die U16 I auch heute gegen die Stuhr/Seckenhausener Zweitvertretung von Traingergespann Wilhelm Netthöfel und Marcel Hinrichs keine Blöße und gewann locker mit 11:1.

 

Vor dem Spiel gab´s Glückwünsche und die Ehrung durch Staffelleiter Wolfgang Rohlfs vom NFV Kreis Diepholz, der eigens aus Kirchdorf angereist war, um heute zu gratulieren.

 

In der kommenden Saison wird die Meistermannschaft nun mit einem gemischten Kader aus Spielern der Jahrgänge 2002 und 2003, sowie einem neuen Trainer die JSG Stuhr/Seckenhausen und den Kreis Diepholz in der B-Junioren Bezirksliga Hannover 1 vertreten und da hoffentlich wieder eine gute Rolle spielen.

First Team Evolution

08.06.2018
08.06.2018

Nach sieben erfolgreichen Jahren in der Bezirksliga Hannover 1 beginnt für den TV Stuhr bereits Ende Juni erstmals die Vorbereitung auf das Abenteur Landesliga. Die Grafik zeigt das Team-Ranking der vergangenen sieben Saisons in der Bezirksliga und den jeweils erfolgreichsten Stuhrer Torjäger. Und fünf von sieben Mal hieß der Riccardo Azzarello! In der ersten Saison nach dem Wiederaufstieg übrigens gemeinsam mit Daniel Horeis, der damals ebenfalls 10 Saisontore erzielen konnte.

Ein Dreier von Dreyer

03.06.2018
03.06.2018

Mit einem klaren und auch in der Höhe verdienten 5:1 (1:0) gewann die 3. Herrenmannschaft heute Mittag auf neutralem Platz in Twistringen das Aufstiegsspiel zur 2. KK gegen den SV Staffhorst aus der 3. KK Süd. Zwar hatte man schon früh den Eindruck, dass der 3. der KK Nord dieses Spiel bestimmen und gewinnen würde, doch ließ die Mannschaft von Trainergespann Hamid Karakaya und Steffen Herrmann bis zur Halbzeit zunächst viele klare Möglichkeiten fahrlässig liegen. Nur einmal konnte der TVS III Staffhorsts Keeper, heute der Beste auf Seiten der Südkreisler, im ersten Durchgang zur knappen 1:0 Führung überwinden. Thorben Janssen lief dabei mustergültig in die Eckballflanke von Recep Özpolat und köpfte unhaltbar in die lange Ecke.

 

In der zweiten Halbzeit spielte dann fast nur noch der TVS III, der zum Ende der Begegnung sogar mit einem Spieler mehr auf dem Platz stand, als der SV Staffhorst. Die Mannschaft aus der Nähe von Sulingen hatte heute keinen Auswechselspieler dabei und musste einen Akteur verletzungsbedingt vom Feld nehmen. So fielen die weiteren Treffer von zweimal Sebastian Dreyer, Christoph Peters und erneut Sebastian Dreyer für die drückend überlegenen Stuhrer am Ende nicht weiter überraschend. Dennoch kamen auch die tapferen Staffhorster in Unterzahl noch zu einem Treffer. Nach einem Foulspiel von Arne Meyer verwandelte der SV Staffhorst den fälligen Elfmeter sicher zum zwischenzeitlichen 4:1.

 

Durch diesen Sieg im Entscheidungsspiel ist der Aufstieg in die 2. KK Nord für den TV Stuhr III endgültig perfekt. Aber auch der heute unterlegene SV Staffhorst kann trotz der Niederlage noch auf den Aufstieg hoffen. Denn bis zu den endgültigen Entscheidungen und den letzten Relegationsspielen um die letzten noch freien Plätze in der Bezirksliga, die sich wie immer bis in die unteren Kreisklassen auswirken, gibt es noch so einige "Wenn und Aber".

Offene Tore schlagartig geschlossen

02.06.2018
02.06.2018

Am letzten Spieltag hat es dann doch noch geklappt. Der TV Stuhr holt mit dem 4:2 Auswärtssieg beim TSV Bassum noch einmal drei Punkte und knackt die 70 Punkte Marke.

 

Wie so oft in dieser Saison musste der Meister auch im letzten Saisonspiel beim TSV Bassum einige Stammkräfte ersetzen. Doch schon im gesamten Saisonverlauf hat sich gezeigt, daß die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt Ausfälle von Leistungsträgern meist ohne relevanten Reibungsverlust kompensieren konnte und die Mannschaft sogar noch geschlossener und stärker auftrat, als man zunächst dachte. So fehlten in Bassum mit Torwart Kevin Keßler, Fynn Rusche, Tobias Peters, Adrian Herrmann, Jan-Hendrik Schwirz, Torben Drawert, René Rogalla und Dimitri Steen gleich acht Akteure, mit denen man eigentlich fast immer eine Stuhrer Startaufstellung bestücken würde, wenn diese Spieler denn verletzungsfrei oder nicht gerade verhindert wären. Dadurch rückten gestern also wieder viele ins erste Glied, die für jede Mannschaft wichtig sind, sonst nicht unter den ersten Elf stehen, aber einfach da sind, wenn sie gebraucht werden. Und auch gestern wussten sie über weite Strecken zu überzeugen. Dabei dürfte dem TVS die frühe Führung durch Timo Wetjen (3.) durch einen tollen Distanzschuß aus knapp 18 Metern in die Karten gespielt haben. Die Gäste blieben auch danach das gefährlichere Team und kamen nur 9 Minuten später durch Riccardo Azzarello zum 2:0 (12.). Stuhrs Torjäger kam im Strafraum an den Ball, fackelte nicht lang und zog flach in die von ihm aus gesehen rechte untere Ecke ab. Die Platzherren kamen nach etwa 20 Minuten besser auf und ihrerseits zu ersten Möglichkeiten. In der 27. Minute erzielte der TSV Bassum dann auch den Anschluß. Doch der TVS hatte wie so oft in dieser Saison passende Antworten. Azzarello stellte in der 34. Minute mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Beim wieder einmal stark umgesetzten Pressing attackierte er Bassums Torhüter erfolgreich, nahm ihm den Ball ab und schob locker ein. Und als Andre Kück mit seinem sehenswerten Treffer zum 4:1 traf, schien die Partie bereits entschieden. Doch das 2:4 nach einem Konter kurz vor dem Pausenpfiff offenbarte noch einmal die einzige Schwäche der immer wieder hoch aufgerückten Stuhrer in dieser ersten Halbzeit (41.).

 

Wer sich nach dieser munteren ersten Halbzeit und den vielen Toren auf ein 3:7 oder 4:8 gefreut hat, sah sich im zweiten Durchgang aber getäuscht. Zwar entwickelte sich die Partie mehr oder weniger zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaft defensiv alles andere als sattelfest wirkten und sich im Angriff jeweils einige gute Tormöglichkeiten erspielten, doch konnten beide Teams keine weiteren Treffer mehr erzielen. So blieb es beim Auswärtssieg des TV Stuhr, der die gute Stimmung für die anschließende Meisterfeier am und im Stuhrer Vereinsheim natürlich entsprechend befeuerte. Aber es gab am Ende ja nicht nur Platz Eins und den Landesliga-Aufstieg zu feiern, sondern auch die ersten beiden Plätze in der Torjägerliste. Am Abend überreichte Trainer Stephan Stindt ganz stilecht eine echte Torjägerkanone an Riccardo Azzarello für seine 26 Saisontore und an "Rookie der Saison" Dimitri Steen für sagenhafte 23 Treffer. Die hatte er schon bei der Weihnachtsfeier im Dezember fest versprochen, falls die Stuhrer auch in dieser Wertung am Ende die Nase vorn haben...

 

Mit einem wirklich tollen und stimmungsvollen Abend verabschiedet sich die Meistermannschaft des TV Stuhr nun auch in die Sommerpause. Bereits am 28.06.2018 beginnt aber schon wieder die Vorbereitung auf die kommende Landesligasaison. Wir sind natürlich auch in der nächsten Spielzeit dicht am Geschehen und danken für das Interesse, das Daumendrücken, sowie das Verfolgen unserer Berichterstattung auf www.TVStuhrFussball.de und unserem begleitenden Facebook-Auftritt "TV Stuhr Fussball"!

Kreismeisterschaft und Bezirksliga-Aufstieg vorzeitig gesichert

30.05.2018
30.05.2018

Durch den neunten dreifachen Punkterfolg in der U16 Kreisliga am Stück (1x ist der Gegner nicht angetreten) und den gestrigen 6:1 Auswärtssieg bei der JSG Diepholz hat die Mannschaft von Trainertrio Freuchen/Böttger/Corßen-Katenkamp die Kreismeisterschaft und den Bezirksliga-Aufstieg perfekt gemacht.

 

Wie schon im Hinspiel vor drei Wochen in Stuhr (4:0 Heimsieg) zeigte sich die Stuhrer Mannschaft gegen die Mannschaft aus Diepholz in der Spielanlage reifer, insgesamt ballsicherer und beim Kreieren von Torchancen deutlich vielseitiger. So waren alle Tore in Diepholz gestern wirklich schön anzusehen und das Ergebnis auch in der Höhe völlig verdient, wenngleich die Gastgeber, genauso wie die Gäste aus Stuhr, durchaus Möglichkeiten zu weiteren Toren hatten und das Spiel aus Stuhrer Sicht auch 8:2 oder 9:3 hätte ausgehen können. Nach dem frühen 1:0 durch Janko Heitmann hätten die Platzherren im Gegenzug fast den Ausgleich erzielt. Zum Glück für die JSG Stuhr schoss der Diepholzer Angreifer aber allein auf´s Tor zulaufend aus knapp 20 Metern am Stuhrer Torwart Carl Lühring und dessen Kasten vorbei. Kurz danach hatte dann der Tabellenführer Pech, als Bockau nach einem Freistoß per Kopfball nur den Pfosten traf. In der Folge war die Partie einige Minuten sogar recht offen und die Stuhrer nicht mehr ganz so konzentriert und zielstrebig in der Vorwärtsbewegung. Erst 10-15 Minuten vor dem Ende brachte die Mannschaft aus Stuhr das Spiel wieder mehr und mehr unter Kontrolle und hielt das Tempo bei schwülwarmen Temperaturen erstaunlich hoch. Lohn für den wieder erhöhten Aufwand war der Treffer zum 2:0 erneut durch Heitmann nach bärenstarker Vorarbeit von Verdi, der sich auf der linken Seite auch durch das Trikotziehen seines Gegenspielers nicht aufhalten ließ, in den Strafraum eindrang und scharf zu Heitmann quer legte. Heitmann hatte aus fünf Metern dann keine Mühe mehr, den Ball im Diepholzer Tor unterzubringen. Mit dieser Führung ging es auch in die Halbzeitpause.

 

Wenige Augenblicke nach Wiederbeginn sorgte Heitmann mit seinem dritten Treffer quasi für die Entscheidung. Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Fischer spielte auf der linken Seite zu Godt, der in den Strafraum zu Heitmann flankte. Stuhrs dreifacher Torschütze an diesem Abend brachte den Ball schließlich mit einer artistischen Direktabnahme per Außenrist aus knapp 11 Metern unhaltbar für den Diepholzer Schlussmann im Tor unter. Danach waren aber die Diepholzer dran. Mit einer echten Energieleistung setzte sich der Diepholzer Torschütze gegen die aufgerückte Stuhrer Defensive durch und war am Ende auch für Keeper Lühring nicht mehr zu halten. Doch zeigten sich die Gäste davon wenig beeindruckt und antworteten fast im Gegenzug mit dem 4:1. Eine weite Freistoßflanke von Hellmers aus dem rechten Halbfeld köpfte Bockau wunderschön über den Keeper der Kreisstädter in die lange Ecke. Damit war die Partie dann wirklich entschieden, denn der designierte Meister hatte jetzt deutlich mehr Ballbesitz und ließ hinten nichts mehr anbrennen. Marcel Kleeberg per direkt verwandeltem Freistoßgeschoß aus knapp 18 Metern und unmittelbar vor dem Abpfiff Marco Fischer seelenruhig aus spitzem Winkel machten schließlich den Deckel drauf.

 

Damit hat die JSG Stuhr/Seckenhausen den Abstand auf Verfolger JSG Diepholz bei sogar einem Spiel weniger auf sechs Punkte ausgebaut und liegt für den dritten FC Syke mit 13 Punkten Vorsprung vor den letzten Spielen uneinholbar an der Tabellenspitze. Da die JSG Diepholz in diesem Wettbewerb außer Wertung spielt (die JSG Diepholz hat die Quali-Runde nicht mitgespielt), ist die Stuhrer U16 I bei noch drei ausstehenden Spielen quasi feststehender Meister und Aufsteiger in die B-Junioren Bezirksliga Hannover 1. Damit wird die JSG Stuhr/Seckenhausen in der nächsten Saison wieder mit C-/B- und A-Junioren im Bezirk vertreten sein.

 

Nach Quali-Runde (Hinserie) und Kreisliga-Wettbewerb (Rückrunde) ist das U16-Team der JSG in Pflichtspielen in dieser Saison wettbewerbsübergreifend jetzt 19 mal (!) in Folge siegreich und steht nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft auch im U16/U17-Kreispokalfinale in Lessen. Gegner am 24.06.2018 ist die U17 der JSG Mörsen/Twistringen. Egal, wie dieses Finale ausgeht, die 2002er und Teile der 2003er, die während der Saison immer wieder mal aushalfen, spielen einmal mehr eine sensationelle Saison. Natürlich gratulieren wir allen Beteiligten zu diesem Saisonverlauf und ziehen den Hut!

Rusche sichert verdientes Unentschieden

27.05.2018
27.05.2018

Bezirksliga-Meister TV Stuhr musste heute hart für den verdienten Punkt arbeiten und sich am Ende mit dem zweiten Unentschieden in Folge zufrieden geben. Den besseren Start bei quälenden hochsommerlichen Temperaturen hatte aber der SC Twistringen, der die Stuhrer Defensive mit seinen schnellen Stürmern vor allem in der Anfangsphase gehörig durcheinander wirbelte. Bereits nach drei Minuten erzielten die Gäste die Führung, als die Stuhrer den Ball nicht aus dem Strafraum bekamen und für die Twistringer unfreiwillig auflegten. Gleich drei Schussversuche gönnten die hier viel zu passiven Platzherren den Twistringern in dieser Szene, zweimal konnte Keeper Kevin Kessler glänzend parieren, beim dritten Versuch aus knapp 10 Metern war er schließlich machtlos. Zwar arbeitete sich der TVS von Minute zu Minute besser ins Spiel, tat sich aber zunächst mit dem Kreieren eigener Chancen sehr schwer. Der SCT stand defensiv sehr kompakt und gut gestaffelt, außerdem blieb man bei Kontern in Ansätzen weiterhin gefährlich. Stuhrs gut aufgelegter Torwart hielt später stark bei einem erneuten Vorstoß der Gäste. Der TV Stuhr kam in der ersten Halbzeit nur zu einer wirklich guten Gelegenheit, Oehlerking vergab aber, völlig frei auf das Twistringer Tor zulaufend, kläglich und drosch den Ball aus knapp elf Metern von halbrechts meterhoch über den Kasten. So blieb es beim 0:1 zur Pause.

 

Im zweiten Durchgang übernahm der TV Stuhr dann komplett die Initiative und trotzte mit einer Energieleistung den hohen Temperaturen. Doch irgendwie wollte der Ball nicht ins Tor. Azzarello vom Fünfmetereck, Steen aus spitzem Winkel und Bülders per Kopf aus kurzer Distanz ans Außennetz vergaben die besten Gelegenheiten für den Tabellenführer. Der SC Twistringen versuchte es weiterhin mit Konterfussball und überließ dem designierten Meister, der weiterhin mit viel Aufwand anrannte, die Arbeit. Die Stuhrer gingen in der Schlußphase schließlich volles Risiko und warfen alles nach vorne. Dadurch öffnete man den Gästen Räume, die der SCT aber nicht mehr zielstrebig genug ausspielen und für sich nutzen konnte. Der TVS gab sich bis zum Schluß nicht geschlagen und blieb am Drücker. In der 85. Minute war es dann endlich soweit und der in der Halbzeitpause eingewechselte Fynn Rusche belohnte sich und seine Mannschaft für die starke kämpferische Leistung mit dem verdienten 1:1. Rusche schoß aus etwa 18 Metern zentral vor dem Tor platziert in die von ihm aus gesehen linke untere Ecke und ließ Schultalbers im Twistringer Kasten keine Chance. Damit konnte der TVS die zweite Niederlage in dieser Saison gegen die "Blaumeisen" gerade noch abwenden, blieb aber auch das zweite Mal nacheinander ohne Sieg. Das gab es in dieser Saison bisher nur einmal in der Hinrunde, als dem 2:2 gegen die U23 des TuS Sulingen ein 1:1 in Mühlenfeld folgte. Am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr trifft der TV Stuhr nun im letzten Spiel dieser für ihn historischen Saison auswärts auf den TSV Bassum.

 

Starke Geeste: Vor dem Spiel wurde die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt und Christian Meyer nicht nur vom Staffelleiter der Bezirksliga Hannover 1 offiziell zum Staffelsieg und dem Landesliga-Aufstieg beglückwünscht, sondern auch vom heutigen Gegner SC Twistringen. SCT-Kapitän Deepe überreichte TVS-Spielführer Fabian Bischoff im Namen der Twistringer Mannschaft einen Umschlag und gratulierte zur verdienten Meisterschaft

Interview mit Meistertrainern

18.05.2018
18.05.2018

Nach dem vorzeitigen Gewinn der Bezirksligameisterschaft hat Sportredakteur Thorin Mentrup von der Regionalen Rundschau mit Stuhrs Trainerduo Meyer/Stindt unter anderem über deren Kaderpläne und Erwartungen an die kommende Landesligasaison gesprochen.

Unentschieden nach der langen Meisterfeier

12.05.2018
12.05.2018

Nach der Meisterparty vom vergangenen Mittwoch lief der TV Stuhr heute beim SC Uchte das erste Mal als feststehender Meister der Bezirksliga Hannover 1 auf. Dabei erwischte die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt bei den abstiegsbedrohten Uchtern zunächst einen Start nach Maß und ging durch einen Treffer von Dimitri Steen bereits in der 3. Spielminute in Führung. Sturmpartner Riccardo Azzarello servierte diagonal aus dem linken Halbfeld für Steen, der den Ball auf der rechten Strafraumseite unter Kontrolle bringen konnte und flach am Torwart des SC Uchte vorbei schob. Danach jedoch folgten 87 ganz zähe Minuten, ohne viele Höhepunkte. Beide Mannschaften hatten dabei auch mit dem nicht leicht zu bespielbaren harten und unebenen Platz zu kämpfen, der Kombinationsspiel und saubere Ballannahmen oftmals zu einem Glücksspiel machte. Der TV Stuhr, der ohne sechs Spieler aus der Startformation vom letzten Mittwoch begann, machte dabei noch den etwas besseren Eindruck, wirklich zwingend oder zielstrebig war man dabei jedoch nicht mehr. Das galt aber auch und vor allem für die Gastgeber, die den TVS nur wenig forderten und eigentlich vor keine ernsthaften Probleme stellten. Der SC Uchte näherte sich im ersten Durchgang nach einem Eckball nur einmal etwas gefährlicher dem Stuhrer Kasten, Lennart Bischoff konnte eine Mischung aus Verlängerung und Torabschluss am hinteren Pfosten aber leicht zu einer weiteren Ecke klären. So ging es wenig später mit der knappen Führung für die Gäste in die Halbzeitpause.

 

Auch nach Wiederbeginn änderte sich bis in die Schlussminuten nicht viel. Erst eine Viertelstunde vor dem Ende wurde es etwas lebhafter und der SC Uchte kam etwas besser auf. Dennoch hätten in dieser Phase zunächst die Gäste mit etwas mehr Konzentration und Zielstrebigkeit die Führung ausbauen können, doch brachten zuerst der eingewechselte Bülders und dann der sonst so treffsichere Azzarello zwei aussichtsreiche Angriffe nicht erfolgreich zu Ende. Und wie das eben so ist, wenn man selbst die Tore nicht macht, macht sie eben der Gegner. Insgesamt überraschend, in der Angriffssituation aber fast vorhersehbar und beim Abschluss auch noch mit dem nötigen Glück kamen die Platzherren in der 83. Minute zum umjubelten Ausgleich gegen den Meister. Nach einem sehenswerten und punktgenauen langen Ball auf die linke Angriffsseite folgte eine ebenso präzise Flanke auf den Elfmeterpunkt, von wo der Uchter Siemann per Direktabnahme zum Endstand traf und seiner Mannschaft damit zum Punktgewinn verhalf. Dennoch ist man beim TV Stuhr aufgrund der Umstände mit dem Auswärtspunkt nicht unzufrieden und kann damit natürlich gut leben. Erst in knapp zwei Wochen geht es jetzt für den TVS weiter. Im letzten Heimspiel der Saison will man sich am Sonntag, den 27.05.2018 um 15.00 Uhr bei den "Blaumeisen" vom SC Twistringen für die Hinspiel-Niederlage revanchieren und als designierter Meister weiter ungeschlagen bleiben.

TV Stuhr´s on fire

09.05.2018
09.05.2018

Meister der Bezirksliga Hannover 1

Saison 2017/18

09.05.2018

 

Tribute for the Champions

 

TV Stuhr vs. SG Hoya - 7:0 (3:0)

 

Musik von: https://www.gemafreie-musik-online.de

Dieses Mal kein Spektakel

05.05.2018
05.05.2018

Nach dem knappen 1:0 (1:0) Heimsieg gegen den TuS Kirchdorf steht der TV Stuhr unmittelbar vor dem Gewinn der Meisterschaft. Den goldenen Treffer erzielte Abräumer Jan-Hendrik Schwirz, der heute die Kapitänsbinde trug, in der 42. Spielminute per Elfmeter.

 
Über die gesamte Spielzeit tat sich der Tabellenerste gegen den Aufsteiger, der ohne seine etatmäßigen Stürmer Ive Van-Daalen und Laurids Breuer antreten musste, sehr schwer. Die Gäste konzentrierten sich ohne ihre gewohnte Offensive fast ausschließlich auf die Abwehrarbeit und standen hinten äußerst kompakt. So gab es für den TV Stuhr in der Spitze kaum freie Räume und auch das Pressing funktionierte nicht wie gewohnt, da die Gäste die Bälle schon beim kleinsten Anflug von Gegnerdruck lang nach vorne schlugen. Den Stuhrern fiel in der Vorwärtsbewegung insgesamt aber auch nicht viel ein, um den massiven Abwehrverbund der Kirchdorfer zu knacken. Zwar kontrollierte der TVS das Spiel, hatte deutlich mehr Ballbesitz und ließ in neunzig Minuten selbst nicht eine Möglichkeit des Gegners zu, doch endeten die eigenen Angriffsversuche spätestens in Strafraumhöhe. Nur zweimal schnupperten die Platzherren im ersten Durchgang aus dem Spiel heraus am Torerfolg. Zuerst, als sich Azzarello im Sechzehner der Kirchdorfer durchsetzen konnte und fast von der Grundlinie scharf vor das Tor passte. Kirchdorfs Keeper war aber auf dem Posten und entschärfte die Situation. Beim zweiten Mal kam Dimitri Steen zu einer Doppelchance. Beim ersten Versuch kombinierten sich die Stuhrer endlich mal aussichtsreich in den Kirchdorfer Strafraum und Steen kam aus knapp 15 Metern frei zum Schuss, aber auch dieses Mal war der Gästetorwart Herr der Situation und faustete den unplatzierten Ball zu Seite. Torben Drawert setzte jedoch nach und flankte gefährlich zurück zu Steen, doch sein anschließender Kopfball verfehlte das Tor und ging drüber. In der 42. Minute folgte dann die spielentscheidende Szene. Nach einer Flanke kam am Fünfmetereck erneut Dimitri Steen an den Ball. Steen bewegte sich mit dem Ball am Fuß vom Tor weg und wurde von einem Gegenspieler völlig unnötig wohl von hinten in die Beine getroffen. Steen fiel und obwohl es nicht nach einem klaren Strafstoß aussah, zeigte Schiedsrichter Christian Hoyer vom SV Dreye auf den Punkt. Da auch die Gäste nicht wirklich reklamierten, ging die Entscheidung wohl in Ordnung. Kapitän Jan-Hendrik Schwirz, der sich auch heute trotz Verletzung wieder aufopferungsvoll in den Dienst seiner Mannschaft stellte und wie gewohnt ein enormes Laufpensum absolvierte, ließ sich nicht lange bitten und verwandelte den Elfmeter sehr souverän zum 1:0 für seine Mannschaft. Damit ging für den TV Stuhr eine kleine Serie von drei verschossenen Elfmetern in Folge endlich zu Ende. Wenige Minuten später erfolgte dann auch der Pausenpfiff.
 
In den zweiten 45 Minuten änderte sich an den Spielanteilen nichts wesentliches. Den Stuhrern fehlte heute irgendwie die Gier der letzten Spiele und auch die Gäste vom TuS Kirchdorf gingen trotz einiger gut gemeinter Ansätze offensiv kaum ernsthaft ins Risiko, um tatsächlich zum Ausgleich zu kommen. Der TV Stuhr ließ nur noch einmal sein Können aufblitzen, als auf der rechten Seite endlich mal mit Tempo gespielt wurde und Steen nach einer schönen Kombination allein vor dem Gästetor auftauchte. Doch wieder blieb Kirchdorfs Schlußmann ohne Fehl und Tadel und parierte. Mehr passierte dann bis zum Abpfiff der Begegnung auch nicht. Beide Mannschaften kamen nicht mehr ernsthaft in Gefahr, einen Gegentreffer zu kassieren und so hatte der Tabellenführer in der ereignisarmen Partie schließlich das bessere Ende für sich. Nun fehlen der Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt nur noch drei Punkte zur Meisterschaft, es sei denn, die U23 des TuS Sulingen gewinnt ihr Heimspiel gegen die abstiegsgefährdete SG Hoya am morgigen Sonntag nicht. Dann würde der TV Stuhr bereits an diesem Wochenende "auf dem Sofa" Meister werden. Da man den letzten Schritt zum Titel aber gerne selbst gehen will und zwar mit einem Heimsieg am Mittwoch ebenfalls gegen die SG Hoya, drückt man in Stuhr morgen sicher dem Tabellenzweiten alle Daumen...

Oehlerking im Stile Mario Baslers

29.04.2018
29.04.2018

Auf dem Weg zur Meisterschaft holt der TV Stuhr heute mit einer soliden Leistung weitere drei Punkte bei der SG Diepholz. Ohne Sturmduo Riccardo Azzarello, bei dem man wegen einer Erkältung kurzfristig von einem Einsatz absah, und Timo Wetjen, der berufsbedingt die Reise nach Diepholz nicht antreten konnte, begann der Tabellenführer nicht so schwungvoll wie zuletzt in Sudweyhe und gegen den SV Heiligenfelde. In der ersten halben Stunde sahen die zahlreichen Zuschauer an der Moorstrasse ein sehr kampfbetontes Spiel ohne echte Höhepunkte. Beide Mannschaften versuchten, Ball und Gegner möglichst weit vom eigenen Tor fernzuhalten, mussten sich die Bälle hart erarbeiten und rangen um jeden Meter. Erst nach knapp einer halben Stunde wurden die Gäste aus Stuhr stärker und kamen langsam, aber sicher immer gefährlicher vor das Tor der Platzherren. Die erste Gelegenheit bot sich dabei Torben Drawert, der heute als Sturmspitze fungierte, sich aber insgesamt selten gut gegen die Viererkette der SGD in Szene setzen konnte. Sein Kopfball nach Flanke von Jan-Hendrik Schwirz war zu unplatziert und stellte Diepholz´ Torwart vor keine Probleme. Mit dem zweiten guten Vorstoß gelang dem TVS dann aber schon die Führung. Tobias Peters spielte im Stile eines Spielmachers einen diagonalen Ball auf die linke Angriffsseite zu Janis Oehlerking. Der Stuhrer Linksverteidiger zog in den Strafraum und flankte scharf vor´s Diepholzer Tor, wo Dimitri Steen wenig Mühe hatte, zentral aus knapp sieben Metern per Kopf zu vollenden (35.). Einige Minuten später gab´s dann fast die gleiche Situation, nur von der anderen Seite. Dieses Mal flankte Drawert flach vor das Tor, doch René Rogalla scheiterte am Diepholzer Schlussmann. Kurz danach ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

 

Nach Wiederbeginn übernahmen die Stuhrer Gäste sofort wieder die Initiative und wurden mit zunehmender Spieldauer immer stärker. (Noch) Stärker in den Zweikämpfen, und auch spielerisch lief es nun gleich viel besser. Der zweite Treffer war dann allerdings nicht der Stuhrer Spielstärke zu verdanken, sondern einem Geniestreich von Abwehrspieler Janis Oehlerking. Oehlerking schnappte sich in der 56. Spielminute den Ball und führte einen Eckball aus, sonst die Aufgabe von Torjäger Dimitri Steen. Und das sollte sich auszahlen. Oehlerking verwandelte die Ecke wie einst Mario Basler direkt und sorgte damit für das sehenswerte 0:2. Die Stuhrer blieben auch danach am Drücker und hätten einige Minuten später per Elfmeter nach einem klaren Handspiel eines Diepholzers für die Vorentscheidung sorgen können. Doch wie in der Vorwoche Timo Wetjen, traf dieses Mal Fynn Rusche nur die Latte. Der Tabellenführer nahm es aber mit Humor und erspielte sich auch in der Folge weitere Chancen. Die beste Möglichkeit vergab später Dimitri Steen, der aus knapp 16 Metern nur den Pfosten traf. Der TVS konnte seine Räume am Ende aber nicht mehr zu einem weiteren Treffer nutzen, so wurden unter anderem drei weitere aussichtsreiche Stuhrer Angriffe wegen vermeintlicher Abseitsstellungen abgepfiffen. Die Gastgeber kamen in den letzten Minuten dann auch noch zu zwei guten Gelegenheiten, nach einem Konter verfehlte ein Schussversuch der Diepholzer das Tor von Keeper Kevin Keßler und im Anschluss an einen Eckball parierte der Stuhrer Torwart stark. So blieb es beim 0:2 Auswärtssieg des TV Stuhr, der aufgrund der Mehrzahl an Chancen und größeren Spielanteile hochverdient war und noch höher hätte ausfallen können. Mit dem 2:0 kann man beim Tabellenführer aber bestens leben und freut sich jetzt auf das für die Meisterschaft vielleicht vorentscheidende Heimspiel gegen den TuS Kirchdorf am nächsten Samstag um 16.00 Uhr.

Klare Chancen leider nicht genutzt

28.04.2018
28.04.2018

Erneut kommt die U15 I in der Landesliga Hannover nicht über ein Unentschieden hinaus. Nach dem 2:2 vom vergangenen Wochenende gegen Hannover 96 reichte es heute gegen Arminia Hannover wieder nicht für drei Punkte. Dabei besaß die JSG neben dem Ausgleichstreffer in der 30. Spielminute durch Karim Bockau drei weitere erstklassige Gelegenheiten, während die Arminen abgesehen von ihrem Führungstreffer nur noch eine gute Möglichkeit erspielen konnten. Die erste Chance im Spiel allerdings vergab Aleks Bregu schon in der 2. Spielminute nach einem Zuspiel von Jonah Hellmers. Bregus Abschluss war jedoch zu unplatziert und konnte vom Gästekeeper zur Ecke abgewehrt werden. In der Folge erspielten sich die Gäste aus Hannover dann ein optisches Übergewicht. Die Arminen standen gut gestaffelt, waren technisch gefällig und gingen engagiert in die Zweikämpfe. Aber auch die Platzherren packten defensiv ordentlich zu und wirkten dabei sehr konzentriert. Und so kamen die Gäste trotz optischer Überlegenheit über die gesamte Spielzeit kaum zu nennenswerten Abschlüssen. Nur beim Führungstreffer in der 8. Spielminute per Distanzschuss konnten sich die Gäste dem Zugriff der Stuhrer Defensivkräfte entziehen und erfolgreich in Position bringen. Die zweite Chance der Stuhrer in der 26. Spielminute hätte dann der Ausgleich sein müssen. Karim Bockau fing ein Abspiel des Gästetorwarts nach starkem Angriffspressing ab und hatte schließlich freie Bahn. Bockau versuchte es in aussichtsreicher Position dann auch selbst, vergab aber diese Riesenchance. So muss er sich den Vorwurf gefallen lassen, vor dem Tor nicht abgespielt zu haben. Die Gastgeber ließen aber jetzt in ihrer stärksten Phase des Spiels nicht nach und wenige Minuten später klappte es dann für Bockau und die JSG auch mit dem Ausgleich, und der war sehenswert. Jonah Hellmers kam Mitte der Spielhälfte der Arminen ziemlich zentral an den Ball, setzte sich stark gegen seinen Gegenspieler durch und anschließend seinen Stürmer gefühlvoll in Szene. Stuhrs Torjäger nahm im Strafraum mit der Brust an und vollendete für Arminias Keeper unhaltbar noch vor der Pause zum verdienten 1:1 (30.). Im zweiten Durchgang sollte sich dann von den Spielanteilen her nichts ändern. Zwar hatte man den Eindruck, als würden die Gäste das Spiel kontrollieren, die JSG verteidigte aber leidenschaftlich, setzte einige wenige Nadelstiche und war damit gefährlicher, als die Arminen. Die größte Chance zum 2:1 vergab dann in der 65. Minute erneut Aleks Bregu, der sich nach einem langen Ball von Ben Sakulowski gegen einen Hannoveraner Innenverteidiger durchsetzen konnte und plötzlich völlig allein vor dem Tor der Gäste stand. Bregu war sich seiner Sache aber wohl zu sicher und schloss aus knapp 15 Metern viel zu leichtfertig wieder zu unplatziert ab. So blieb es am Ende beim Unentschieden, von dem man nicht so recht weiß, ob man damit eher zufrieden oder eher unzufrieden sein soll. Aber so läuft es halt, wenn man im Tabellenkeller steckt. Die Formkurve der U15 zeigt aber wieder eindeutig nach oben und so kann man den nächsten Spielen durchaus optimistisch entgegensehen. Mal sehen, was dann am Ende dabei herauskommt.

Erfolgreiche Saison ohne Wenn und Aber

27.04.2018
27.04.2018

Egal, wie es am Ende für den TV Stuhr III in der 3. KK DH Nord ausgeht, erfolgreich war die aktuelle Spielzeit für den derzeit Tabellenzweiten allemal. Das Prädikat "erfolgreich" wollen Trainer Hamid Karakaya und Steffen Herrmann dabei aber gar nicht davon abhängig machen, ob ihre Mannschaft nach dem letzten Spieltag als Vizemeister den Aufstieg in die 2. KK schafft oder am Ende "nur" auf Platz 4 landet, was aktuell beides noch möglich ist, sondern sehen den Erfolg vor allem in der Zusammenstellung ihres Kaders und der guten Stimmung im Team begründet. Denn obwohl sich der Kader vor der Saison erheblich vergrößert hat, haben es Karakaya und Herrmann verstanden, für Zufriedenheit und einen gesunden Wettberwerb innerhalb des Teams zu sorgen und damit letztlich für die vielen Punkte, die die Mannschaft vor den letzten drei Saisonspielen in eine gute Ausgangsposition gebracht haben. Nach dem klaren 9:0 (5:0) heute Abend gegen die 6. Mannschaft von Nachbar TSG Seckenhausen-Fahrenhorst hat Stuhrs Dritte jetzt vier Punkte Vorsprung auf den Drittplatzierten TSV Heiligenrode und fünf Punkte Abstand zum Vierten TuS Sudweyhe III, doch beide Mitstreiter können den TVS bei zwei Spielen weniger noch überflügeln. Wenn´s am Sonntag bei der Begegnung zwischen dem TSV Heiligenrode und dem TuS Sudweyhe III jedoch günstig läuft, hat man es heute in einer Woche beim Auswärtsspiel in Sudweyhe vielleicht selbst in der Hand, am Ende tatsächlich Platz 2 zu erreichen. Bis dahin liegt der Druck bei den Verfolgern, die ihre Spiele erst einmal gewinnen müssen. Aber wie auch immer dieser Dreikampf dann ausgegangen ist, für Stuhrs Dritte und ihr Trainergespann war´s eben auf jeden Fall eine erfolgreiche Saison.

Sportanlage des TV Stuhr Drehort für Musikvideo

Für die Dreharbeiten ihres neuen Musikvideos, das im Laufe nächsten Monats veröffentlicht wird, diente unsere Sportanlage der Stuhrer Band "Lenna" am Samstag als Kulisse. Als Statisten verpflichtete die "deutschsprachige Power-Pop" Gruppe kurzerhand die U9-Fussballteams des TV Stuhr und TSV Heiligenrode, die sich auf die Ausschreibung der Band beworben und schließlich gewonnen haben. Nicht nur unsere Fotos beweisen, daß die jungen Fussballer und deren Eltern mit vollem Einsatz bei der Sache waren. Auch Jugendleiter Ralf Neumann sagte euphorisch: "Hat richtig Spaß gemacht!". Da sich also nicht nur die Nebendarsteller und die Band, sondern auch das Wetter von seiner besten Seite zeigte, dürfte der Drehtag rundum gelungen sein. Nun warten wir ganz gespannt auf das Ergebnis, das die Band in Kürze auf ihrer Homepage und auf Youtube der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen wird.

U19 I mit kleiner Serie

21.04.2018
21.04.2018

Nach dem 6:1 (2:1) gegen die JSG Kirchdorf hat die Mannschaft von Trainer Kai Härthe heute ihr drittes Spiel in Folge gewonnen. Doch zunächst sah es gar nicht nach so einem deutlichen Erfolg aus, denn in den ersten Minuten war die U19 zu unruhig am Ball und kombinierte viel zu ungenau. Die Quittung für den fahrigen Beginn erhielt das Härthe-Team dann mit dem 0:1 in der 16. Minute. Doch offenbar war dieser Gegentreffer nötig, um die Stuhrer auf Kurs zu bringen, denn danach spielte die Mannschaft wie auf Knopfdruck viel konzentrierter und drehte das Ergebnis bis zur Halbzeit durch Philipp Kruse (32.) und Roman Bischoff (35.) in eine verdiente 2:1 Führung. Dabei konnten sich die Gäste bei ihrem Torwart bedanken, daß die Platzherren nach 45 Minuten "nur" mit einem Tor führten.

 

In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber dann da weiter, wo sie vor der Halbzeitpause aufgehört hatten und bestimmten die Partie nun klar. Erneut Philipp Kruse (70.), zweimal Yale-Lucca Glöckner (72. / 81.), sowie Yannick Leushuis (90.) schraubten das Ergebnis schließlich noch auf 6:1. Die Gäste hatten der JSG Stuhr mit zunehmender Spieldauer und bei den Temperaturen bis auf eine gute Gelegenheit kaum noch etwas entgegenzusetzen. Am kommenden Freitag geht es für den "Seriensieger" nun zum Tabellendritten JSG Steimbke.

U16 I weiter auf Titelkurs

21.04.2018
21.04.2018

Die JSG Stuhr/Seckenhausen könnte bald wieder mit einer U17 im Bezirk vertreten sein. Nach dem Gewinn der Qualifikationsrunde im ersten Teil der aktuellen Saison, gewann unsere Mannschaft bisher auch alle ihre sechs Kreisliga-Spiele im zweiten Saisonabschnitt. Zum Spiel von heute gibt es nicht viel zu sagen, zu eindeutig verlief die Begegnung gegen die JSG Schwarme. Für die Mannschaft von Trainergespann Corßen-Katenkamp/Freuchen/Böttger gibt es aber nach dem Kantersieg von heute überhaupt nichts zu Feiern, denn noch ist die U16 I weitere sechs Spiele vom Gewinn der Kreismeisterschaft und damit vom Aufstieg in die Bezirksliga entfernt. Bevor es nun am Dienstag 08.05.2018 für die U16 I in der Kreisliga mit dem Heimspiel gegen die JSG Diepholz weitergeht, empfängt man am Samstag, den 05.05.2018 zum Halbfinale im Kreispokal erneut den Gegner von heute, die JSG Schwarme.

SEITE 1 / 2

Diese Homepage:

DFBnet - SpielPLUS

PLATZBELEGUNG/

SPIELPLAN

KW 48 (26.11.-02.12.2018)

Diese Homepage:

Besuche

Besucherzaehler

Seitenaufrufe

Besucherzaehler

seit August 2013