News-Archiv 2017

SEITE 1 / 2 / 3

Offensivqualitäten im Spitzenspiel entscheidend

Nach kurzweiligen und spannenden 90 Minuten gewann der TV Stuhr heute das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten dank seiner Offensivqualitäten mit 5:3. Beide Teams begegneten sich heute auf Augenhöhe. Zwar gingen die Gastgeber nach Toren von Dimitri Steen (8.) und Riccardo Azzarello (24.) zwischenzeitlich mit 2:0 in Führung, den FC Sulingen ließ das aber passend zu den Temperaturen heute relativ kalt und man egalisierte den Rückstand binnen vier Minuten (25./29.). Azzarello sorgte dann zwar noch vor der Pause für die erneute Stuhrer Führung (41.), doch postwendend glichen die Gäste mit dem schönsten Treffer des Tages wieder aus (43.). Kurz danach war Halbzeitpause.

 

Im zweiten Durchgang begann die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt und Christian Meyer, der heute nicht dabei sein konnte, etwas schwungvoller und zielstrebiger, als die Gäste. Es dauerte allerdings bis zu 63. Minute, bis der TVS mit tatkräftiger Unterstützung des Sulinger Torwarts wieder in Führung gehen konnte. Bei einem an sich harmlosen Schuss von Azzarello patzte Sulingens Keeper folgenschwer und brachte den TV Stuhr mit seinem Bock wohl entscheidend auf die Siegerstrasse. Azzarello, der sich bereits lautstark über seinen vermeintlich misslungenen Abschluss ärgerte, sah gar nicht mehr, wie der Ball ins Tor kullerte. Die Sulinger probierten in der Folge zwar alles, um wiederholt zum Ausgleich zu kommen, die Stuhrer Defensive hielt den Angriffsversuchen des Tabellendritten jetzt aber Stand. In der 70. Spielminute entschied Timo Wetjen die Partie schließlich durch seinen Treffer zum 5:3 endgültig, denn seine Mannschaft ließ in den verbleibenden 20 Minuten nichts mehr anbrennen. Damit bleibt der TV Stuhr natürlich weiterhin an der Spitze der Bezirkskliga Hannover 1 und hat mit dem letzten Spiel vor der Winterpause drei Punkte mehr zwischen sich und die Verfolger gebracht.

 

Zum Abschluß des erfolgreichen Fussballjahres für unsere Bezirksligamannschaft haben wir uns heute entschieden, mal keine Fotos von der Partie einzustellen, sondern mit bewegten Bildern von dieser Begegnung zu berichten. Daß gleich acht Treffer zu bestaunen sind, ist natürlich umso schöner...

Derbystar Adrian Herrmann

26.11.2017
26.11.2017

Wieder Derbysieger! Mit 2:0 gewann der TV Stuhr heute das Bezirksligaderby bei der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst und profitiert auch noch vom 3:2 Sieg des TSV Wetschen bei Verfolger TuS Sulingen. Somit hat die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt heute ganz wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenführung eingefahren und hält die Konkurrenz weiter auf Distanz. Dabei kam der Auswärtssieg auf dem Kunstrasenplatz der TSG in Brinkum schon etwas glücklich zustande, denn für beide Mannschaften gab es im Prinzip keine klaren Tormöglichkeiten. Zunächst hatten die Platzherren sogar leichte Vorteile. Erst ab der 13. Spielminute, als der Tabellenführer mehr oder weniger aus dem Nichts die überraschende Führung erzielte, bekam der TVS das Spiel immer besser in den Griff und erarbeitete sich seinerseits mit großem Aufwand verhältnismäßig kleine Vorteile in Sachen Ballbesitz. Und zum Glück hatte der TV Stuhr mit Adrian Herrmann heute den Spieler, der den gewinnbringenden Unterschied ausmachte und für die entscheidenden Treffer sorgte. Zum ersten Mal eben in jener 13. Minute, als die Stuhrer das Spiel erstmals mit Tempo breit machten und Herrmann aus ca. 20 Metern von halbrechts in Schussposition gebracht wurde. Bei seinem halbhoch angesetzten diagonalen Schuß war TSG Keeper Lutterklas von Freund und Feind die freie Sicht auf den Ball versperrt. Azzarello, der genau in der Flugbahn stand, tauchte kurz ab und ließ Herrman´s Schuß sich seinen Weg bahnen. Lutterklas war am Ende zwar noch dran, konnte den Einschlag aber nicht mehr verhindern. Auch seinen zweiten Treffer in der 40. Minute erzielte Herrmann aus der Distanz. Dieses Mal aus fast gleicher Entfernung, aber von halblinks. Die TSG Defensive ließ Herrmann mit dem Ball Richtung Strafraum marschieren und agierte in dieser Szene viel zu passiv. Herrmann war´s egal, er nahm genau Maß und traf wieder mit einem diagonalen Schuß, dieses Mal in die rechte untere Ecke des Seckenhausener Tores. Damit war die Entscheidung schon gefallen, denn beide Mannschaften ließen sonst nichts weiter zu. Sowohl die Seckenausener, als auch die Stuhrer Defensive machten über die gesamte Spielzeit einen tadellosen Job und gingen sehr konzentriert zu Werke. Der TV Stuhr scheint aber mittlerweile für jeden Spielverlauf, für jede Situation und jeden Gegner das passende Mittel in petto zu haben. Heute mit Adrian Herrman eben einen eiskalten Distanzschützen. Mit diesem Sieg bleibt der TV Stuhr natürlich an der Spitze der Bezirksliga Hannover 1 und erwartet am kommenden Sonntag auf der Sportanlage an der Pillauer Strasse zum letzten Punktspiel in diesem Jahr den Tabellendritten FC Sulingen.

Hinrichs-Truppe Sieger im kleinen Derby

26.11.2017
26.11.2017

Mit einem verdienten 3:0 Auswärtssieg behielt der TV Stuhr II heute im "kleinen" Derby bei der Seckenhausener Zweitvertretung die Oberhand. Nach zwei schnellen Treffern von Tobias Keunecke (10.) und Ron König (14.) führte der TVS zur Halbzeit mit 2:0. Der eingewechselte Rasmus Petersen traf in der 81. Minute noch zum 3:0 Endstand. Insgesamt war der Erfolg der Mannschaft um Kapitän Björn Schote nie ernsthaft in Gefahr und hätte noch deutlicher ausfallen können. Entsprechend zufrieden war Trainer René Hinrichs mit dem Auftritt seiner Mannschaft, die durch den heutigen Erfolg vorerst von Platz 9 auf Platz 7 in der Tabelle vorrückt.

Derby-Countdown

Interessantes Testspiel nur knapp verloren

25.11.2017
25.11.2017

In einem Testspiel beim Tabellendritten der Landesliga Lüneburg JFV Verden-Brunsbrock unterlag die U15 I von Trainer Torben Budelmann heute nur knapp mit 3:4 (0:0/1:4/2:0). Bei der JSG, die mit nur einem Auswechselspieler angereist war, fehlten verletzungs- bzw. krankheitsbedingt, sowie aus privaten Gründen gleich mehrere Spieler. Mit Karim Bockau half heute zudem ein weiterer Akteur bei der U16 I aus. In einem ausgeglichenen ersten Drittel hatten die Gastgeber ein kleines Chancenplus, die erste richtig gute Möglichkeit hatten aber die Gäste aus Stuhr. Nach einem zu ungenau gespielten Querpass vor dem Tor der Platzherren kam Omar Hijazi völlig frei an den Ball, verzog aber überhastet. So blieb es beim 0:0 zur ersten Drittelpause. Die erste Hälfte des zweiten Drittels gehörte dann aber komplett den Platzherren, die eine schlechte Phase der JSG zur 3:0 Führung nutzten. Jonah Hellmers gelang dann per indirektem Freistoß aus ca. 10 Metern der Treffer zum 1:3. Vorher hatte der Torwart des JFV einen Rückpass unerlaubterweise mit den Händen aufgenommen. Im Gegenzug stellte der JFV dann aber den alten Abstand wieder her und erzielte das 4:1. Erst danach arbeitete sich die JSG zurück ins Spiel und war wieder ein ebenbürtiger Gegner. Im letzten Drittel kombinierte die JSG immer gefälliger und kam durch Ömer Aslan erst zum 2:4 und später durch einen sehenswerten Distanzschuß von Tobias Blankenagel zum 3:4. Blankenagels satter Schuß aus ca. 25 Metern prallte vom Innenpfosten ins Tor. Wenig später versuchte es Yannick Evers auf die gleiche Weise, seinen Schuß konnte Verdens Torwart aber noch aus dem Winkel fischen und zur Ecke klären. So blieb es nach einem wirklich interessanten Vergleich beim knappen 3:4.

Gute Besserung!

25.11.2017
25.11.2017

Wie im Spielbericht unten geschildert, verletzte sich heute einer der Landesliga-Aufstiegshelden der letzten Saison folgenschwer. Tim Staufenbiel brach sich nach einem von mehreren Fouls, die er bereits in der Anfangsphase des Auswärtsspiels beim FC Sulingen hinnehmen musste, das Schlüsselbein. Wir wünschen Tim an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Rückkehr auf den Fussballplatz!

Teuer bezahlte drei Punkte

25.11.2017
25.11.2017

Auch, wenn es auf dem heutigen Teamfoto nach dem Spiel und vom Ergebnis her anders aussieht, gab es für die U16 I von Trainer Hergen Corßen-Katenkamp, Jan-Erik Freuchen und Lucas Böttger sowohl während, als auch nach der Partie beim FC Sulingen nicht viel zu lachen. Krankheits- und verletzungsbedingt ohnehin mit nur 11 Spielern, davon einer Aushilfe aus der U15 I angereist, kam unser Team am Ende mit nur zehn mehr oder weniger gesunden Spielern wieder nach Hause. Bereits nach einer Viertelstunde wurde Tim Staufenbiel zum dritten Mal rüde gefoult, fiel unglücklich und musste schwer verletzt vom Platz. Der herbei gerufene Rettungswagen brachte Tim ins Sulinger Krankenhaus, wo man schnell einen Schlüsselbeinbruch diagnostizierte. In der zunächst vor allem von den Gastgebern unverhältnismäßig überhart geführten Begegnung ging es nur in eine Richtung. Die JSG bestimmte klar das Spiel, was die Platzherren mit ihrer destruktiven Spielweise und oftmals unfairen Mitteln vergeblich zu unterbinden versuchten. Auch nach der Verletzung Staufenbiels büßte die U16 I nichts von ihrer Überlegenheit ein und erzielte in Unterzahl drei weitere Tore. Nach sieben Minuten und noch vor der Auswechslung stand es bereits 2:0 für die JSG Stuhr/Seckenhausen. Der 5:0 Endstand aus Stuhrer Sicht, der noch deutlich höher hätte ausfallen können, ist am Ende nur eine Randnotiz eines denkwürdigen Auswärtsspiels. Atmosphärisch war das Spiel in Nordsulingen für unsere Mannschaft ein Erlebnis, das sie so schnell sicher nicht vergessen wird. Leider hatte der völlig überforderte Schiedsrichter die Begegnung zu keiner Zeit im Griff und ließ beide Mannschaften mehr oder weniger gewähren. Die von ihm nach dem Spiel eingetragene Torfolge im Spielbericht unterstreicht das auch noch. Hier stimmt fast gar nichts und der verletzte und ausgewechselte Stuhrer Spieler soll das 4:0 erzielt haben... Mit zunehmender Spieldauer brachte quasi jeder harte Zweikampf, und wenn er am Ende sogar auch fair geführt wurde, das Fass immer wieder zum überlaufen und der Unparteiische wusste sich nie wirklich zu helfen. Nur drei gelbe Karten - zwei für den FC Sulingen und eine für die JSG - erschienen den Beteiligten wie ein Witz, gemessen am tatsächlichen Spielgeschehen und den vielen Fouls, die zumindest einmal einen schwerverletzten Spieler zur Folge hatten. Außer einem Freistoß für die JSG passierte in der Szene übrigens nichts. Als besonders schlimm wurde die Stimmung auf und neben dem Spielfeld von einem jüngeren Geschwisterkind wahrgenommen, das sich von der aufgeheizten Stimmung und der schonungslosen Gangart regelrecht bedroht fühlte und sogar anfing, zu weinen. Das Spiel beim FC Sulingen heute war leider alles andere, als eine Werbung für den Fussball und das Schiedsrichterwesen. Wir sind immer noch fassungslos.

 

Die Tore für die JSG erzielten Ibtesaam Ahmad Butt (5.), Karim Bockau (7. + 31.), Fynn Lötzerich (63.) und erneut Karim Bockau (76.).

SEITE 1 / 2 / 3

Diese Homepage:

DFBnet - SpielPLUS

PLATZBELEGUNG/

SPIELPLAN

KW 48 (26.11.-02.12.2018)

Diese Homepage:

Besuche

Besucherzaehler

Seitenaufrufe

Besucherzaehler

seit August 2013