STUHR´s Matchwinner: Niklas Oberbach

14.11.2022

 

Der TV Stuhr setzt seine Siegesserie auch in Nordwohlde fort. Kurz bevor die Partie auf kuriose Weise endete, erzielte Innenverteidiger Niklas Oberbach den gleichermaßen umjubelten wie verdienten 0:1 Siegtreffer für den TVS. 

 

Von Beginn an investierten die Stuhrer Gäste spielerisch deutlich mehr in die umkämpfte Begegnung, als die Gastgeber, die ihren Fokus vor allem auf eine dicht gestaffelte und kompakte Defensive legten. Beide Teams agierten bei der Absicherung ihres Tores konzentriert und vermieden jegliches Risiko. Offensiv waren es die Gäste, die wesentlich mehr Aufwand betrieben. Jesco Wehrhahn und Torben Drawert hatten für den TVS die besten Möglichkeiten. Wehrhahn wurde aber kurz vor dem Tor noch entscheidend am Abschluß gehindert und Drawert soll bei seinem Treffer im Abseits gewesen sein. Nennenswerte Torchancen der Gastgeber gab es in den ersten 45 Minuten nicht.

 

Kurz nach Wiederbeginn hätte der TVE Nordwohlde jedoch fast die Führung erzielt, als sich nach einem Eckball gleich zwei Einschussmöglichkeiten boten, Stuhrer Abwehrbeine aber in höchster Not klären konnten. Danach übernahmen allerdings wieder die Gäste die Initiative. Mitte der zweiten Halbzeit vergab erneut Wehrhahn die Chance auf den ersten Treffer, als er auf das Nordwohlder Tor zusteuerte, sich den Ball aber zu weit vorlegte. Wenig später blieb ein wuchtiger Kopfball der Stuhrer nach einem Eckball in Nordwohldes dichtem Abwehrverbund hängen. Der einzige gelungene Konter und gleichzeitig die größte Möglichkeit der Platzherren wurde per Glanztat von Stuhrs Keeper Finn Bang entschärft. In der 87. Spielminute fiel dann doch noch das Tor des Abends. Nach einer Ecke kam Simon Hake-Söhle erneut an den Ball. Sein Pass vor das Tor fand am langen Pfosten Niklas Oberbach, der keine Mühe mehr hatte, aus einem Meter zu vollenden.

 

In den letzten Minuten setzte der TVS fast noch einen drauf, doch genau als man nach einem Foul des herausgeeilten Nordwohlder Schlußmanns an Niklas Lott einen Freistoss bekommen sollte, fiel das Flutlicht aus. Da nach Ausführung des Freistosses die Partie wohl sowieso beendet worden wäre, pfiff der Schiedsrichter das Spiel dann kurzerhand ab.