Aktuelles

TV Stuhr Fussball auf Facebook

Erst am Ende war es klar

18.02.2018
18.02.2018

Während alle anderen angesetzten Nachholspiele aufgrund unbespielbarer Plätze ausfielen, musste der TV Stuhr heute im einzig stattfindenden Punktspiel des Wochenendes in der Bezirksliga Hannover 1 bei der SG Hoya ran. Beide Mannschaften wollten unbedingt spielen und so war es am Ende vor allem für den TV Stuhr eine gute Entscheidung, dass das Spiel angepfiffen wurde. Dennoch sah es zunächst nicht danach aus, als ob eine Mannschaft nach 90 Minuten mit einem klaren Sieg vom Platz gehen könnte, denn auf dem äußerst schwer zu bespielenden Rasen entwickelte sich die erwartet kampfbetonte Partie, mit technischen Problemen hüben wir drüben. Während die Gastgeber mit Kontern und langen schnellen Bällen Nadelstiche setzen wollten, blieben die Gäste ihrer üblichen Vorgehensweise mehr oder weniger treu und versuchten spielerisch Lösungen zu finden, um den kompakten Deckungsverbund der SG Hoya zu knacken. Zwar wirkte der Tabellenführer insgesamt reifer und spielbestimmend, richtige Chancen blieben im ersten Durchgang aber auf beiden Seiten aus. Da auch Stuhrs Standards im Endeffekt nicht für ernsthafte Gefahr sorgten, blieb ein Distanzschuß von Jan-Hendrik Schwirz, den Hoyas Keeper gerade noch um den Pfosten lenken konnte, die einzig bemerkenswerte Gelegenheit in der ersten Halbzeit. Einen aussichtsreichen Vorstoss der Platzherren machte etwas später der seifige Untergrund zunichte, als ein Hoyaer nach einem Querpass kurz vor dem Tor von Stuhrs Keeper Kevin Keßler ausrutschte und den Abschluß verpasste. So blieb es beim torlosen Unentschieden zur Halbzeit.

 

Nach Wiederanpfiff merkte man beiden Mannschaften an, jetzt mit mehr Risiko und zielstrebiger zu Werke gehen zu wollen und zumindest für den TV Stuhr zahlte sich das gesteigerte Engagement in der Offensive auch aus. Die Gäste bekamen die Begegnung mit jeder Minute besser in den Griff und es galang ihnen bei ihren Offensivaktionen immer mehr. In der 54. Minute war es dann soweit und die Stuhrer nutzten ihren bis dahin besten Angriff eiskalt zu Führung. Adrian Herrmann spielte den Ball aus dem Mittelfeld rechts auf den aufgerückten Rechtsverteidiger Jenno Bülders, der Richtung Strafraum zog und mit einem exakten Querpass Andre Kück bediente. Kück blieb cool und brachte den Ball aus wenigen Metern über die Linie. Ein 1:0 für eine der beiden Mannschaften wäre eigentlich für die äußeren Umstände heute sicher nicht untypisch gewesen und mit mehr hätte bestimmt auch kaum jemand wirklich gerechnet. Doch die SG Hoya versuchte jetzt natürlich vehement zum Ausgleich zu kommen und lockerte dadurch teilweise fahrlässig ihre Abwehr. Für immer noch ballsicherere und stets konterstarke Stuhrer ein gefundenes Fressen. Der Tabellenführer hatte aber auch das nötige Glück, denn kurz vor dem zweiten Treffer durch Dimitri Steen wurde der SG Hoya wegen einer Abseitsstellung der vermeintliche Ausgleich aberkannt. Das war eine sehr knappe Entscheidung, die Unparteiischen waren sich ihrer Sache aber sehr sicher. In der 68. Minute folgte dann eigentlich schon die Vorentscheidung, als ein schöner Konter des TVS bereits erfolglos zu bleiben schien, Steen aber doch noch an den Ball kam und ihn aus ca. 15 Metern trocken im linken unteren Eck unterbringen konnte. Nur sieben Minuten später machte erneut Dimitri Steen den Deckel drauf und traf zum Endstand von 3:0 ins leere Tor. Der aus seinem Kasten geeilte Keeper der SG schlug beim Klärungsversuch ein Luftloch und traf den Ball nicht richtig. Steen stand goldrichtig und nahm den Ball nach dem Auftrumpfen aus ca. 22 Metern volley.

 

Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit, gewann der TV Stuhr heute verdient mit 3:0 bei der SG Hoya und hätte bei einigen weiteren Kontern mit etwas mehr Konzentration sogar noch deutlicher gewinnen können. Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt dürften mit dem heutigen Auftritt ihrer Mannschaft auf schwerem Boden aber mehr als zufrieden sein. Mit dem Ergebnis sowieso. Nachdem man in der Hinrunde bei widrigen Platzverhältnissen die bisher einzigen beiden Niederlagen in der Liga kassierte, scheint man nun auch mit solch schwierigen Umständen klar zu kommen und diese Spiele für sich entscheiden zu können. Am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr trifft der TV Stuhr nun im nächsten Heimspiel erneut auf die SG Hoya, die nach der heutigen Niederlage sicher versuchen wird, einiges gerade zu rücken.

Für Hoya gut gerüstet

15.02.2018
15.02.2018

Mit einem auch in der Höhe verdienten 5:1 Heimsieg gegen den FC Hude, seines Zeichens Tabellenführer der Kreisliga IV Delmenhorst/OL-Land, holte sich der Bezirksligakader von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt heute Abend den letzten Schliff, bevor am Sonntag mit der Nachholpartie bei der SG Hoya die zweite Saisonhälfte in der Bezirksliga Hannover 1 starten soll. Die technisch guten Gäste begannen forsch und versuchten den TVS mit einem engagierten Pressing gar nicht erst zu einem konstruktiven Spielaufbau kommen zu lassen. Das hat in den ersten Minuten auch ganz ordentlich funktioniert. Die Platzherren stellten sich dann aber nach kurzer Orientierung gut auf diese Spielweise ein und gingen das vorgelegte Tempo nicht nur mit, sondern steigerten die Geschwindigkeit ihrerseits mit jeder Minute. Durch einen staubtrockenen direkt verwandelten Freistoß von Fabian Bischoff aus ca. 20 Metern nach Handspiel (6.) und einem Treffer von Riccardo Azzarello, der sich nach einem mustergültigen Angriff in typischer Manier im Strafraum erfolgreich durchsetzen konnte (12.), verkürzten die Gäste im Anschluß an einen Freistoss aus dem linken Halbfeld kurzzeitig auf 2:1 (22.), lagen aber eine Viertelstunde später schon wieder mit zwei Toren zurück. Adrian Herrmann besorgte nach einem Bilderbuchkonter per Direktabnahme die 3:1 Pausenführung (37.) für die Stuhrer.

 

Im zweiten Durchgang blitzte das technische Vermögen der Gäste noch einige Male auf und es gelangen ihnen sporadisch ein paar gute Ansätze, richtig gefährlich wurde es für den TV Stuhr aber nicht mehr. Im Gegenteil. Die Gastgeber erspielten sich noch eine Menge weiterer guter Gelegenheiten. Patrik Scheen mit einem gekonnten Heber aus der Distanz (54.) und Riccardo Azzarello mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend (62.), waren schließlich noch zweimal erfolgreich und erhöhten zum verdienten 5:1 Endstand. Mit der gezeigten Performance dürfte das Stuhrer Trainergespann heute Abend sehr zufrieden sein. Über fast die gesamte Spielzeit hielt die Mannschaft um Kapitän Fabian Bischoff das Tempo ausgesprochen hoch und kreierte eine Vielzahl guter Chancen. Dazu zeigte sich das Team körperlich robust und gut in Form. Nun hofft man natürlich darauf, diese gute Leistung am Sonntag in Hoya bestätigen zu können.

Erster Teil des 3. Hallenmasters schon wieder Geschichte

13.02.2018

 

Lange haben sich Turnierorganisator Ralf Neumann und sein Organisationsteam auf dieses Wochenende gefreut und dann ging mal wieder alles ganz schnell vorbei. Beim 3. Hallenmasters boten die fünf gastgebenden Mannschaften vom TV Stuhr und insgesamt 29 Gästeteams ihren Anhängern bei vier Turnierveranstaltungen an zwei Tagen spannende Spiele und ihrer Altersklasse entsprechend zum Teil hochklassigen Jugendfussball. Kurz vor Beginn der Turniere steigerte Organisationschef Neumann die Vorfreude auf die Wettbewerbe bei den Mannschaften jeweils durch die gekonnte Vorstellung der Teams bei deren Einmarsch mit musikalischer Begleitung. Nach der Begrüßung ging´s dann auch gleich los und der Ball konnte rollen. Insgesamt verliefen alle Turniere ausgesprochen fair und so trugen alle Mannschaften, sowie das Publikum an beiden Tagen zu einer tollen Atmosphäre bei. Die schönsten Komplimente und Beweis dafür, dass sich unsere Gäste bei uns wohlfühlten, waren für Ralf Neumann und sein Orga-Team schon während der Veranstaltungen die vorzeitigen Zusagen vieler Mannschaften für die Teilnahme an unserem langen Fussballwochenende (Sporttage) am 18./19. August. Vier Mannschaften "müssen" sogar wieder kommen, denn sie erhielten für besonders faires oder sympathisches Auftreten einen unserer vier Riesen-Wanderpokale, die sie im August wieder mitbringen sollen. Aber auch auf der Tribüne war einiges los. An ihren Verkaufsständen hatten unsere Sponsoren "Pokale Goddinger" und "Teamsport Philipp Lorenz" (Sportbekleidung) so manches Schnäppchen und Fussball-Souvenirs im Angebot. Außerdem konnte man sich beim Catering, das die Eltern der jeweils gastgebenden Teams organisierten, unter anderem mit Kuchen, Hot Dogs und Getränken versorgen. So war letztlich an alles gedacht, damit jeder sportlich und kulinarisch auf seine Kosten kommen konnte. Nach diesem tollen Wochenende bleibt nur noch, uns bei allen Helfern, Sponsoren, Schiedsrichtern, Organisatoren, Gästeteams und ihrem Anhang zu bedanken und zu hoffen, dass allen dieses Fussballwochenende bei TV Stuhr gefallen hat. Wenn´s so ist, empfiehlt uns bitte weiter und kommt im August oder im nächsten Winter gerne wieder!

Auch 2. Herrenmannschaft startet Testspielserie

05.02.2018 (25.01.2018)
05.02.2018 (25.01.2018)

Mit gleich sechs Testspielen bereitet Trainer René Hinrichs die Stuhrer Zweitvertretung auf die Rückrunde in der 1. Kreisklasse DH vor. Testspieltermine auf dem Kunstrasenplatz in Stuhr sind auch in dieser Winterpause sehr begehrt. So musste Hinrichs in den letzten Tagen vielen weiteren Anfragen leider eine Absage erteilen.

 

TV Munderloh II (12. in der 1. Kreisklasse OL-Land/DEL), TuS Hasbergen (Tabellenführer der 1. Kreisklasse OL-Land/DEL), SV Wahnebergen (9. der 1. Kreisklasse Verden), ATS Buntentor (3. der Kreisliga A in Bremen), SV Atlas Delmenhorst II (6. der Kreisliga IV OL-Land/DEL) und SV Hönisch (9. der Kreisliga Verden) heißen die Testspielgegner der Hinrichs-Truppe.

 

Auch hier wünschen wir allen Teams erkenntnisreiche Vorbereitungsspiele und eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte!

Aktuelle Bandenwerber auf der Sportanlage des TV Stuhr:

Diese Homepage:


DFBnet - SpielPLUS

Trainer gesucht

Spielplan/

Platzbelegung

19.02.-25.02.2018 (KW 8)

Diese Homepage:


Besuche

Besucherzaehler

Seitenaufrufe

Besucherzaehler

seit August 2013