Aktuelles

TV Stuhr Fussball auf Facebook

Instagram-Story Galerie

Dritter!

19.07.2019
19.07.2019

Schöner Erfolg für den TV Stuhr. Im Spiel um Platz 3 beim Württemberg-Cup in Ristedt hat die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt das bessere Ende für sich und gewinnt nicht unverdient im Elfmeterschiessen gegen Bremen-Liga Meister Bremer SV.

 

Dabei wusste der stark dezimierte und mit einigen "Aushilfen" gespickte Stuhrer Kader vor allem kämpferisch zu überzeugen und zeigte sich gegen den BSV zudem ungewohnt effektiv. So erzielte Timo Wetjen, derzeit eigentlich in einer Fussball-Pause, nach einem groben Fehler des BSV-Schlußmanns die zu diesem Zeitpunkt überraschende 1:0 Führung für den Außenseiter aus Moordeich (25.). Nach einer harmlosen Flanke behinderte ein Bremer Abwehrspieler seinen Torwart entscheidend. Der Keeper des BSV ließ den Ball aus seinen Händen gleiten und legte so unfreiwillig für Wetjen auf, der aus 15 Metern nur noch ins leere Tore kicken musste. Bis dahin war der TVS noch nicht einmal gefährlich vor dem Bremer Kasten aufgetaucht. Obwohl der favorisierte BSV natürlich mehr vom Spiel und auch einige gute Gelegenheiten hatte, behauptete der TV Stuhr die knappe Führung mit Glück und Geschick bis zur Halbzeitpause.

 

Nach dem Wechsel wurde der Bremer SV noch stärker und drängte auf den Ausgleich. Der sollte in der 46. Minute auch gelingen, allerdings begünstigt durch einen strittigen Freistoss aus zentraler Position knapp 20 Meter vor dem Stuhrer Kasten. Beim Versuch an den Ball zu kommen, trafen ein Stuhrer und ein Bremer Akteur jeweils den Gegenspieler, aber keiner den Ball. Der Freistoss ging jedoch an die Bremer, die diese Gelegenheit zu nutzen wussten. Zwar konnte die Stuhrer Mauer den Ball zunächst stoppen oder besser entschleunigen, hielt ihn aber nicht gänzlich auf. Hinter der Mauer kam schließlich ein Blauer an den Ball und brachte ihn an Björn Sommer, sonst Keeper in Stuhrs Reserve, über die Linie. Zehn Minuten später drehte der BSV die Partie dann ganz und erzielte durch einen für Sommer unhaltbaren Distanzschuss aus ca. 23 Metern das 1:2 (56.). Anders, als von vielen erwartet, steckte der TV Stuhr aber nicht auf und suchte sein Heil selbst in der Offensive. Mit Efolg! Tim Langreder gelang nur fünf Minuten nach dem Rückstand mit einem herrlichen Distanzschuß Marke "Tor des Monats" aus dem rechten Halbfeld und bestimmt 25 Metern der Ausgleich (61.). In den verbleibenden Minuten fielen keine weiteren Treffer, sodaß das Elfmeterschiessen die Entscheidung bringen musste.

 

Da für den TV Stuhr Kapitän Fabian Bischoff, Tobias Peters, Jan-Hendrik Schwirz, Patrik Scheen und Tim Langreder sicher verwandelten und Björn Sommer den vierten Bremer Elfmeter hielt, gehörte der 3. Platz am Ende schließlich dem TV Stuhr.

Finaltag beim Württemberg-Cup in Ristedt

18.07.2019
18.07.2019

Den TV Stuhr hätte man ja im kleinen Finale vielleicht erwarten können, den Bremer SV aber ganz sicher nur im Großen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Daher trifft morgen um 18.30 Uhr im Spiel um Platz 3 der Zweite aus der "Gruppe A" TV Stuhr auf den Zweiten der "Gruppe B" Bremer SV. Anschließend spielen dann der TuS Sulingen und der SV Heiligenfelde um den Turniersieg (Anstoss 20.00 Uhr).

Unter Wert geschlagen

15.07.2019
15.07.2019

Leider viel zu deutlich und um mindestens zwei Tore zu hoch unterlag der TV Stuhr heute im dritten Vorrundenspiel beim Württemberg-Cup in Ristedt gegen den TuS Sulingen. Durch den Okeler Sieg gegen den TSV Melchiorshausen in der Begegnung zuvor war den Stuhrern Platz 2 in dieser Gruppe und damit mindestens der Einzug ins kleine Finale bereits vor dem Spiel gegen den TuS Sulingen nicht mehr zu nehmen.

 

Aber der TVS wollte durchaus mehr und begann forsch und mutig, presste sehr engagiert und hatte auch die erste Großchance der Partie. Leider vergab Außenverteidiger Jenno Bülders diese Möglichkeit und jagte den Ball unbedrängt und völlig allein vor dem Tor aus zehn Metern über den Querbalken. Anders, als in den Spielen zuvor verhinderte die eklatante Stuhrer Abschlußschwäche heute ein positiveres Ergebnis, denn bis zum Abpfiff ließen die Mannen von Trainer Stephan Stindt und Christian Meyer zwei, drei weitere Hochkaräter und mehrere nicht ganz so klare Chancen wieder einmal ungenutzt. Die Sulinger auf der anderen Seite zeigten sich dagegen gnadenlos effektiv und nutzten ihre Gelegenheiten durch Stuhrer Fehler in der Defensive eiskalt aus. Lediglich Tim Langreder traf für den TVS sehenswert per Kopfball nach Vorarbeit von Torben Drawert und Flanke von Bülders zum zwischenzeitlichen 1:3. Insgesamt geht die Niederlage für den TV Stuhr natürlich in Ordnung, fällt allerdings etwas zu hoch aus. Der TuS war sicher alles in allem die technisch und läuferisch stärkere Mannschaft, dennoch wäre für die Stuhrer bei erfolgreicherer Chancenverwertung ein besseres und optisch ansprechenderes Ergebnis möglich gewesen. Dafür fehlt der Mannschaft derzeit aber einfach die nötige Konsequenz im Abschluß. Darüber dürfen die beiden letzten Testspielerfolge gegen den TSV Okel und den SC Weyhe nicht hinweg täuschen.

 

Wer nun am Freitag Gegner im Spiel um Platz 3 wird, entscheidet sich morgen am 3. Spieltag der Gruppe B. Denkbar wären der SV Heiligenfelde, Brinkumer SV oder Bremer SV, dem allerdings schon ein Unentschieden gegen den SV Heiligenfelde zum Gruppensieg und Einzug ins große Finale reichen würde.

Am Ende haushoch überlegen

14.07.2019
14.07.2019

Eine Halbzeit lang hat sich der TV Stuhr heute Zeit gelassen, um richtig in Fahrt zu kommen, nach dem Wechsel erinnerte die Begegnung gegen den Bremer Bezirksligisten SC Weyhe dann an den Vergleich gegen den TSV Okel beim Württemberg-Cup in Ristedt vom vergangenen Donnerstag, als man eine klare Chance nach der anderen vergab. Allerdings hielt man den eigenen Kasten heute komplett sauber und traf vorne insgesamt satte acht Mal ins Schwarze.

 

Schon nach drei Minuten ging der TV Stuhr nach einer Ecke per Kopfball durch einen heute sehr auffälligen Daniel Horeis früh in Führung. Schon im Spiel  gegen den TSV Okel bei seinem Comeback erzielte Horeis den ersten Treffer für seine Mannschaft. In der Folge zeigten sich die Gäste allerdings sehr engagiert und unterbanden durch ein gutes Pressing Stuhrer Vorstösse. Bei den Gastgebern vermisste man vor allem Tempo und Laufbereitschaft, was zusätzlich dazu beitrug, daß der Stuhrer Offensivmotor zunächst nicht richtig in Gang kam. So hatte der SC Weyhe im ersten Durchgang sogar mehr Abschlüsse, als der TVS, ein Torerfolg blieb den Gästen aber, auch Dank Niklas-Jonah Lührs im Stuhrer Tor, versagt. Das 2:0 durch René Rogalla nur wenige Minuten vor der Halbzeitpause nach einem der bis dahin wenigen gut vorgetragenen Konter war schon fast etwas schmeichelhaft (42.).

 

Im zweiten Durchgang änderte sich dann fast alles. Die Stuhrer agierten jetzt wesentlich engagierter, lauffreudiger und deutlich schneller, als noch in den ersten 45 Minuten, wenngleich in vielen Situationen immer noch Genauigkeit fehlte. Nach dem 3:0 durch Patrik Scheen in der 56. Minute war die Partie dann auch schon entschieden, denn der TV Stuhr war nun eindeutig Herr im eigenen Haus. Zwar kamen auch die Gäste noch zu ein, zwei guten Vorstössen, doch insgesamt war der TVS nun drückend überlegen und man erspielte sich eine Vielzahl guter Möglichkeiten, darunter auch ein Pfostentreffer von Tim Langreder. Zweimal der eingewechselte und später wieder ausgewechselte Dimitri Steen (4:0 / 5:0), Neuzugang Christian Leitner (6:0), sowie Daniel Horeis mit seinen Treffern Zwei und Drei am heutigen Nachmittag (7:0 / 8:0) machten das Ergebnis schließlich so deutlich, wie es das Spiel am Ende dann auch war.

 

Schon morgen geht es für die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt und Christian Meyer mit dem 3. Vorrundenspiel beim Württemberg-Cup in Ristedt weiter. Gegner ist dann der TuS Sulingen.

Irgendwo zwischen Wahnsinn und Spektakel

11.07.2019
11.07.2019

Wer das Ergebnis der heutigen Begegnung zwischen dem TV Stuhr und dem TSV Okel liest, wird kaum erahnen können, welch nervenaufreibende 70 Minuten vor allem hinter denen liegen, die es mit dem TVS halten. Denn bis weit in die zweite Hälfte hinein war es für die Mannschaft des Trainergespanns Stephan Stindt/Christian Meyer und deren Anhang eine Zitterpartie ohne Gleichen. Gezittert wurde allerdings nicht, weil man sich einer vermeintlichen Okeler Übermacht gegenüber sah, sondern weil man es über lange 50 Minuten einfach nicht verstand, klarste und noch klarere eigene Torchancen zu verwerten. Was die Mannschaft heute an Hochkarätern liegen ließ, spottet eigentlich jeder Beschreibung. Bis zum erlösenden Ausgleich traf man unter anderem einmal den Pfosten und verschoss sage und schreibe drei Elfmeter! Der Dritte allerdings war eine Wiederholung, denn beim ersten zweiten Strafstoss erkannte das Schiedsrichtergespann einen "Frühstart" des starken Okeler Schlußmanns, der letztlich per Elfmeter weder für Kapitän Fabian Bischoff, noch durch die beiden Versuche von Tim Langreder zu bezwingen war. So lief man lange dem überraschenden 0:1 Rückstand aus der 10. Minute hinterher, bis zu diesem Zeitpunkt hätte der TVS bereits dreimal treffen müssen. Der TSV Okel hatte bis zum Ende der Begegnung sicher noch ein, zwei weitere gute Gelegenheiten, die Chancen der Stuhrer aber können wir hier gar nicht alle aufzählen. Als die Verzweiflung schon ziemlich groß war und aufgrund der vielen vergebenen Möglichkeiten eigentlich keiner mehr mit Stuhrer Toren gerechnet hatte, klappte es dann aber doch noch. Per Doppelschlag trafen zunächst "Comebacker" Daniel Horeis (51.) und nur Augenblicke später Dimitri Steen nach starker Vorarbeit von Torben Drawert (52.). Stuhrs Bester am heutigen Abend Torben Drawert machte mit seiner tollen Direktabnahme nach Traumflanke von Jenno Bülders schließlich den Deckel auf diese denkwürdige Partie, die der hoch überlegene TV Stuhr am Ende gleichermaßen verdient und glücklich mit 3:1 gewann.

 

In der letzten Vorrundenbegegnung beim diesjährigen Württemberg-Cup trifft der TV Stuhr nun am kommenden Montag auf den TuS Sulingen.

Nur ein Unentschieden im Auftaktspiel

08.07.2019
08.07.2019

Fast möchte man sagen wie jedes Jahr kommt der TV Stuhr auch dieses Mal beim Württemberg-Cup in Ristedt nicht über ein Unentschieden gegen den TSV Melchiorshausen hinaus.

 

Obwohl man über weite Strecken das spielbestimmende Team war, sprang bis in die Endphase der Begegnung nur eine 1:0 Führung für den TVS heraus. Zu wenig, wie sich nach 70 Minuten Spielzeit herausstellen sollte (Beim Württemberg-Cup dauern die Vorrundenspiele 70 statt 90 Minuten). Zwar hatten auch die Blauweissen gute Chancen, die allerdings bis zum Ausgleich in der 67. Minute nur nach Stuhrer "Einladungen" durch krasse Abspielfehler im Spielaufbau oder leichtfertige Ballverluste am eigenen Fünfmeterraum(!). Bis auf diese Leichtsinnsfehler machte es der TVS allerdings ganz gut, presste frühzeitig und eroberte schnell viele Bälle. Im ersten Durchgang blieb das Stuhrer Engagement aber noch ohne Torerfolg. Bülders und Drawert hatten dabei die besten Gelegenheiten für die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt, der heute ohne Christian Meyer an der Seitenlinie coachte, der derzeit im Urlaub weilt.

 

Treffsicher war man dann erst kurz nach Wiederbeginn, als Torben Drawert seinen Verfolgern auf der rechten Seite enteilte und mit einem flachen Querpass René Rogalla in der Mitte bediente, der dann keine Mühe mehr hatte, den Ball im Melchiorshausener Kasten unterzubringen (38.). Sieben Minuten nach der Führung gab es für die Stuhrer dann gleich mehrere Chancen, die Führung auszubauen. Nach einem Eckball bekam der TVS mehrere Möglichkeiten zum Abschluß, doch immer war ein Melchiorshausener Abwehrbein dazwischen und am Ende schoß Rogalla aus spitzem Winkel über das Tor. Und weitere drei Minuten später hätte der TVS dann wirklich auf 2:0 stellen MÜSSEN, als in fast identischer Manier wie beim 1:0 Drawert von rechts in die Mitte spielte, Tobias Peters aber aus knapp elf Metern überhastet über das leere Tor schoss. Im weiteren Verlauf der Partie wechselte man auf Stuhrer Seite nach und nach viermal aus und das, das muss man leider so sagen, tat dem Stuhrer Spiel überhaupt nicht gut. In der Offensive hakte es immer mehr, am Ende reagierte man nur noch, verlor unnötig zu viele Bälle und fast völlig die Linie. So kam der TSV Melchiorshausen dann mit seinem einzigen wirklich sehenswerten Angriff kurz vor dem Abpfiff tatsächlich noch zum Ausgleich (67.).

 

Das anschließende Elfmeterschiessen, das man zur Sicherheit im Falle von Tor- und Punktgleichheit nach den drei Gruppenspielen durchführte, ging dann für den TV Stuhr zu allem Überfluß auch noch mit 3:4 verloren.

 

Am kommenden Donnerstag trifft man nun im zweiten Gruppenspiel auf Bezirksliga-Aufsteiger TSV Okel.

Bezirkspokal - 1. Runde

08.07.2019
08.07.2019

Die 1. Runde des Bezirkspokals ist ausgelost worden. Gegner für die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt ist Kreisligist Barnstorfer SV.

 

Wie der TVE Nordwohlde schied der Barnstorfer SV zwar im Halbfinale des vergangenen Kreispokalwettbewerbs aus, beide Mannschaften dürfen aber im Bezirkspokal antreten, da Kreispokalsieger TuS Wagenfeld auch die Diepholzer Kreismeisterschaft gewinnen konnte. Durch den damit verbundenen Auftstieg in den Bezirk konnten sich die Wagenfleder die Teilnahme am Bezirkspokal schon vorher sichern. Und der im Kreispokalfinale unterlegene FC Sulingen II darf nicht im Bezirkspokal antreten, da die erste Mannschaft des FC Sulingen als Bezirksligist schon in diesem Wettbewerb vertreten ist.

Traditionsturnier

07.07.2019

 

Schon zum 8. Mal ist der TV Stuhr in diesem Jahr beim Württemberg-Cup in Ristedt dabei. Zum großen Wurf hat es leider noch nie gereicht. Natürlich wäre es mal schön, sich bei diesem prestigeträchtigen Wettbewerb gegen ein immer hochklassiges Teilnehmerfeld durchzusetzen und das Turnier zu gewinnen, Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt sehen den Württemberg-Cup aber vorrangig als einen absolut perfekt organisierten Teil der Saisonvorbereitung, auf den man nicht mehr verzichten möchte und bei dem man sich in konditioneller Hinsicht Grundlagen für die folgenden Wochen erarbeiten kann. Und das ganz nebenbei "mit Hilfe" toller und interessanter Mannschaften.

 

Für die Statistiker: Dreimal erreichte der TV Stuhr den Finaltag. 2012 (Niederlage im Spiel um Platz 3 nach Elfmeterschiessen gegen den TuS Sulingen bei der Württemberg-Cup Premiere), 2014 (1:5 Niederlage im Spiel um Platz 3 wieder gegen den TuS Sulingen) und 2016 (knappe 2:3 Finalniederlage gegen den Bremer SV). Viermal wurde man Gruppendritter und schied nach der Vorrunde aus (2013/2015/2017/2018).

 

Für die abergläubischen Statistiker: Zweimal wurde der TV Stuhr in die Gruppe A gelost und erreichte beide Male den Finaltag (2012 und 2014). Fünfmal dagegen trat man in Gruppe B an und erreichte hier nur einmal den Finaltag (2016). In diesem Jahr spielt man wieder in der Gruppe A...

 

Wir sehen uns also ab morgen beim Württemberg-Cup in Ristedt!

Testspielniederlage

05.07.2019
05.07.2019

Hier noch kurz das Ergebnis vom gestrigen Testspiel der 1. Herren. Beim TuS Frisia Goldenstedt (Bezirksliga Weser-Ems 4) unterlag die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt mit 3:4 (2:3). Beiden Mannschaften merkte man das frühe Stadium ihrer Vorbereitung deutlich an. Zwar konnte die Art und Weise wie die Gegentreffer gefallen sind die Stuhrer Trainer natürlich nicht zufrieden stellen, als sehr positiv stellte man allerdings die drei selbst erzielten Tore heraus. Wenig überraschend ließ sich von diesem Test aber insgesamt nichts Wesentliches ableiten. Nächster Stopp für den TV Stuhr ist nun am kommenden Montag die Auftaktpartie in Gruppe A beim Ristedter Württemberg-Cup gegen den Bremer Landesligisten TSV Melchiorshausen.

Testspiele 1. Herren

03.07.2019
03.07.2019

Genau eine Woche nach Trainingsstart wartet das erste Testspiel auf die Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt. Gegner im Auswärtsspiel am Donnerstag ist der TuS Frisia Goldenstedt aus der Bezirksliga Weser-Ems 4. Im weiteren Verlauf der Saisonvorbereitung trifft der TV Stuhr dann beim Württemberg-Cup in Ristedt auf den TSV Melchiorshausen (Landesliga Bremen), den TSV Okel (Aufsteiger in "unsere" Bezirksliga Hannover 1) und den TuS Sulingen (Landesliga Hannover). Außerdem hat man bis zum ersten Pflichtspiel der neuen Saison auf eigenem Platz noch den SC Weyhe (Bezirksliga Bremen), den Habenhauser FV (Bremen-Liga) und den FC Huchting (Landesliga Bremen) zu weiteren Testspielen zu Gast. Die genauen Termine seht Ihr in der Übersicht.

Bezirksliga - Wir sind wieder zurück!

26.06.2019

 

Eine abenteurliche und lehrreiche Saison in der Landesliga Hannover liegt hinter der Mannschaft von Trainer Christian Meyer und Stephan Stindt, am morgigen Donnerstag startet für sie nach dem nicht überraschenden Abstieg mit dem ersten Training die Vorbereitung auf die neue Bezirksligasaison. Schon gestern wurde der Spielplan für die Bezirksliga Hannover 1 veröffentlicht und die ersten Spiele haben es für den TV Stuhr gleich in sich. Im ersten Spiel empfängt man Vizemeister TuS Sulingen U23 und am 2. Spieltag reist man zum ebenfalls immer hochklassigen Duell beim TSV Wetschen, in der vergangenen Saison starker Vierter. Am vierten Spieltag trifft man dann beim TSV Okel schon auf den ersten Aufsteiger, der diesem Spiel sicher mit einer Rieseneuphorie entgegenfiebert. Ein erstes Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften gibt es übrigens schon am Donnerstag, 11.07.2019 beim Württemberg-Cup in Ristedt, bei dem die Okeler als Bezirksligist zum ersten Mal mit von der Partie sind.

 

Nachfolgend die Hinrunde für den TV Stuhr im Überblick:

        

SO, 04.08. - TUS SULINGEN U23 (H)

SA, 10.08. - TSV WETSCHEN (A)

SO, 18.08. - TUS DRAKENBURG (H)

SO, 25.08. - TSV OKEL (A)

DI, 27.08. - SV HEILIGENFELDE (H)

SO, 01.09. - SV B-E STEIMBKE (A)

SO, 08.09. - TSV MÜHLENFELD (H) 

SO, 15.09. - SV INTER KOMATA NIENBURG (A)

SO, 22.09. - TUS WAGENFELD (H)

SA, 28.09. - SC TWISTRINGEN (A)

SO, 06.10. - TSV BASSUM (H)

SO, 13.10. - TUS SUDWEYHE (A)

SO, 20.10. - TUS LEMFÖRDE (A)

SO, 27.10. - FC SULINGEN (H)

DO, 31.10. - SG DIEPHOLZ (A)

Aktuelle Bandenwerber auf der Sportanlage des TV Stuhr:

Diese Homepage:

DFBnet - SpielPLUS

PLATZSPERRE

SOMMER 2019

SPIELPLAN/

PLATZBELEGUNG

KW 20 (22.07.-28.07.2019)

Diese Homepage:

Besuche

Besucherzaehler

Seitenaufrufe

Besucherzaehler

seit August 2013