Aktuelles

TV Stuhr Fussball auf Facebook

Sportanlage des TV Stuhr Drehort für Musikvideo

22.04.2018

 

Für die Dreharbeiten ihres neuen Musikvideos, das im Laufe nächsten Monats veröffentlicht wird, diente unsere Sportanlage der Stuhrer Band "Lenna" am Samstag als Kulisse. Als Statisten verpflichtete die "deutschsprachige Power-Pop" Gruppe kurzerhand die U9-Fussballteams des TV Stuhr und TSV Heiligenrode, die sich auf die Ausschreibung der Band beworben und schließlich gewonnen haben. Nicht nur unsere Fotos beweisen, daß die jungen Fussballer und deren Eltern mit vollem Einsatz bei der Sache waren. Auch Jugendleiter Ralf Neumann sagte euphorisch: "Hat richtig Spaß gemacht!". Da sich also nicht nur die Nebendarsteller und die Band, sondern auch das Wetter von seiner besten Seite zeigte, dürfte der Drehtag rundum gelungen sein. Nun warten wir ganz gespannt auf das Ergebnis, das die Band in Kürze auf ihrer Homepage und auf Youtube der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen wird.

U19 I mit kleiner Serie

21.04.2018
21.04.2018

Nach dem 6:1 (2:1) gegen die JSG Kirchdorf hat die Mannschaft von Trainer Kai Härthe heute ihr drittes Spiel in Folge gewonnen. Doch zunächst sah es gar nicht nach so einem deutlichen Erfolg aus, denn in den ersten Minuten war die U19 zu unruhig am Ball und kombinierte viel zu ungenau. Die Quittung für den fahrigen Beginn erhielt das Härthe-Team dann mit dem 0:1 in der 16. Minute. Doch offenbar war dieser Gegentreffer nötig, um die Stuhrer auf Kurs zu bringen, denn danach spielte die Mannschaft wie auf Knopfdruck viel konzentrierter und drehte das Ergebnis bis zur Halbzeit durch Philipp Kruse (32.) und Roman Bischoff (35.) in eine verdiente 2:1 Führung. Dabei konnten sich die Gäste bei ihrem Torwart bedanken, daß die Platzherren nach 45 Minuten "nur" mit einem Tor führten.

 

In der zweiten Halbzeit machten die Gastgeber dann da weiter, wo sie vor der Halbzeitpause aufgehört hatten und bestimmten die Partie nun klar. Erneut Philipp Kruse (70.), zweimal Yale-Lucca Glöckner (72. / 81.), sowie Yannick Leushuis (90.) schraubten das Ergebnis schließlich noch auf 6:1. Die Gäste hatten der JSG Stuhr mit zunehmender Spieldauer und bei den Temperaturen bis auf eine gute Gelegenheit kaum noch etwas entgegenzusetzen. Am kommenden Freitag geht es für den "Seriensieger" nun zum Tabellendritten JSG Steimbke.

U16 I weiter auf Titelkurs

21.04.2018
21.04.2018

Die JSG Stuhr/Seckenhausen könnte bald wieder mit einer U17 im Bezirk vertreten sein. Nach dem Gewinn der Qualifikationsrunde im ersten Teil der aktuellen Saison, gewann unsere Mannschaft bisher auch alle ihre sechs Kreisliga-Spiele im zweiten Saisonabschnitt. Zum Spiel von heute gibt es nicht viel zu sagen, zu eindeutig verlief die Begegnung gegen die JSG Schwarme. Für die Mannschaft von Trainergespann Corßen-Katenkamp/Freuchen/Böttger gibt es aber nach dem Kantersieg von heute überhaupt nichts zu Feiern, denn noch ist die U16 I weitere sechs Spiele vom Gewinn der Kreismeisterschaft und damit vom Aufstieg in die Bezirksliga entfernt. Bevor es nun am Dienstag 08.05.2018 für die U16 I in der Kreisliga mit dem Heimspiel gegen die JSG Diepholz weitergeht, empfängt man am Samstag, den 05.05.2018 zum Halbfinale im Kreispokal erneut den Gegner von heute, die JSG Schwarme.

Tabellenführer nicht aufzuhalten

20.04.2018
20.04.2018

Mittlerweile gehen einem die Superlative aus. Auch gegen den SV Heiligenfelde überzeugt der TV Stuhr durch überragende Laufleistung und unwiderstehliches Zweikampfverhalten. Und so blieb der verdiente Lohn auch heute Abend im Flutlichtspiel gegen den Tabellenvierten nicht aus. Man hat fast den Eindruck, als würde der Tabellenführer seine Favoritenrolle in diesen Tagen richtig geniessen. Wie schon am vergangenen Sonntag in Sudweyhe präsentierte sich der Tabellenerste giftig im Kampf Mann gegen Mann und bedrängte die Gäste durch starkes Pressing schon beim Spielaufbau. Mit diesem ernormen Aufwand eroberte man schnell viele Bälle und wirbelte dann in Ballbesitz die Heiligenfelder Abwehr gehörig durcheinander. So kam man dem Gästetor schnell sehr Nahe und hatte nach einigen vielversprechenden Kombinationen zu Beginn schon in der 2. Spielminute das erste Mal Erfolg. Auf der linken Seite setzte sich Azzarello durch und flankte maßgenau auf den zweiten Pfosten, wo "Kopfballungeheuer" Dimitri Steen unbedrängt entgegen der Laufrichtung der beiden Heiligenfelder Innenverteidiger und des Gästetorwarts zum 1:0 in die lange Ecke köpfte. Die Platzherren blieben auch danach konzentriert bei der Sache und hörten nicht auf, den Heiligenfeldern das Leben schon früh sehr schwer zu machen. Bereits neun Minuten später erspielte sich der TVS dann auch schon das 2:0. Wieder ging es ganz schnell und der Ball landete halblinks am Strafraum bei Riccardo Azzarello. Azzarello sah den besser postierten Steen und passte quer, Steen legte sich den Ball schließlich seelenruhig zurecht und traf sicher aus knapp 14 Metern flach ins Tor. Es schien so, als wüssten die Gäste gar nicht, wie ihnen geschah, denn immer noch eroberten die Stuhrer Ball um Ball und kamen zu weiteren Chancen. In der 19. Minute machte sich dann Jenno Bülders auf der rechten Außenbahn auf die Reise und flankte fast millimetergenau auf den langen Pfosten zu Timo Wetjen. Wetjen behauptete sich im anschließenden Kopfballduell gegen gleich zwei Gegenspieler zumindest so entscheidend, daß der Ball zentral vor das Gästetor abprallte, wo Azzarello per Kopf aus kurzer Distanz zum 3:0 einnetzen konnte. Damit war die Partie quasi entschieden, denn zu sicher und zu engagiert wirkte das Stuhrer Spiel. Und satt war der Tabellenführer ja auch noch nicht. Nach einem an sich schon stark getretenen Eckball von Dimitri Steen verpasste ein Stuhrer zunächst noch und traf den Ball beim Versuch der Direktabnahme von der Strafraumgrenze nicht richtig. Der Ball sprang aber irgendwie halblinks vor die Füße des aufgerückten Jannis Oehlerking und der zog einfach mal ab. Wie ein Strich schlug sein Geschoß aus 18 Metern halbhoch rechts im Heiligenfelder Kasten ein (39.). Damit hieß es nach einer berauschenden Vorstellung 4:0 zur Halbzeitpause, genauso wie am Sonntag in Sudweyhe.

 

Im zweiten Durchgang machten die Gastgeber dann da weiter, wo sie in den ersten 45 Minuten aufgehört hatten. Zwar arbeitete sich der SV Heiligenfelde jetzt insgesamt etwas besser in die Begegnung, der TVS blieb aber weiter gefährlich und hätte wenige Minuten nach Wiederanpfiff durch einen an Azzarello verursachten Elfmeter auf 5:0 erhöhen können. Doch Elfmeter sind in dieser Saison offensichtlich die einzige Schwäche des Tabellenführers, denn Timo Wetjen orgelte den Ball nur an die Latte und verpasste den fünften Stuhrer Treffer. Es sollte nicht sein einziger Lattentreffer am heutigen Abend bleiben. Nach einem tollen Zuspiel durch die Schnittstelle der Innenverteidigung machte sich Wetjen einige Zeit später allein auf den Weg Richtung Heiligenfelder Tor, umkurvte Heiligenfeldes Schlussmann und nagelte den Ball aus knapp elf Metern statt ins leere Tor erneut an den Querbalken. Danach war der ganz große Angriffswirbel der Stuhrer dann aber mehr oder weniger vorbei, denn durch drei Auswechslungen und Umstellungen verlor das Offensivspiel der Gastgeber in den letzten Minuten immer mehr an Zielstrebigkeit. Kurz vor dem Ende kam dann der SVH doch noch zu einer richtig guten Gelegenheit. Aber mit dem Glück des Tüchtigen verhinderte der TV Stuhr in Person von Janik Troue, der den Ball für seinen in dieser Situation bereits geschlagenen Keeper Daniel Bischoff von der Linie kratzte, den Gegentreffer, der aufgrund der Spielanteile und des Chancenverhältnisses auch nicht unbedingt verdient gewesen wäre. Am Ende blieb es schließlich beim nie gefährdeten 4:0 Heimsieg des TV Stuhr, der damit den Druck auf die Verfolger weiter erhöht. Nächstes Wochenende geht es jetzt für die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt und Christian Meyer mit der Partie bei der SG Diepholz weiter. Anstoß in Diepholz ist am Sonntag, 29.04.2018 um 15.00 Uhr.

TV Stuhr setzt dickes Ausrufezeichen im Titelrennen

15.04.2018
15.04.2018

Mit einem auch in der Höhe vollkommen verdienten 6:1 Auswärtssieg beim Tabellendritten TuS Sudweyhe unterstreicht der TV Stuhr erneut seine derzeitige Ausnahmestellung in der Bezirksliga Hannover 1. Dabei glich der Auftritt des TVS phasenweise einer Demontage. Wer weiß allerdings, wie das Spiel gelaufen wäre, wenn die Gastgeber unmittelbar nach dem Anpfiff mit ihrer einzigen Möglichkeit in der ersten Halbzeit die Führung erzielt hätten. Nach einem Pass in die Tiefe kam Jenno Bülders im Zweikampf zu Fall und konnte nur noch hinterschauen, wie sein Sudweyher Gegenspieler von halblinks unbedrängt auf das Stuhrer Tor schiessen konnte. Der Schuss verfehlte allerdings den Kasten von Keeper Kevin Keßler und ging rechts vorbei. Danach rissen die Gäste aus Stuhr das Spiel aber in beeindruckender Manier an sich und bestimmten klar das Geschehen. Dennoch stand beim 0:1 durch Adrian Herrmanns Kunstschuss aus knapp 20 Metern das Glück Pate, wenngleich Herrmann den Ball nach dem Zuspiel von Dimitri Steen sicher genauso treffen wollte (7.). In der Folge wurde durch starkes Pressing und unglaubliche Zweikampfstärke defensiv fast jeder Zweikampf gewonnen, die Bälle quasi umgehend zurückerobert und schnell verwertet. Meist wurde nach dem Ballgewinn mit viel Tempo gleich direkt der Gegenzug eingeleitet. Der TuS Sudweyhe hatte in der ersten Halbzeit überhaupt keine Antwort mehr auf den Angriffswirbel des TVS und so hätte es am Ende der ersten 45 Minuten ein weitaus höheres Zwischenergebnis geben können, als das 0:4. Vor allem Riccardo Azzarello und Dimitri Steen hätten ihr Torekonto nach glasklaren Torchancen schon im ersten Durchgang noch ordentlich aufpolieren können. Immerhin erzielten beide in Halzbeit Eins dann doch noch jeweils einen Treffer. Beim 2:0 brauchte Steen einen Querpass von Adrian Herrmann, der in dieser Szene als Vorbereiter glänzte, aus fünf Metern nur noch über die Linie drücken (30.). Azzarello hatte dann beim 3:0 (38.) das nötige Quentchen Glück, als er Sudweyhes Torwart umkurvte, an diesem fast hängenblieb, die Kugel aber im Endeffekt doch behaupten und ins leere Tor einschieben konnte. Mit dem 4:0 von Torben Drawert nach Querpass von Azzarello, der auch zeigte, dass er Tore vorbereiten kann, war das Spiel dann eigentlich schon entschieden (39.). Nach kurzweiligen, tollen 45 Minuten und dem 0:4 ging es schließlich in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Halbzeit fingen sich die Gastgeber dann etwas und kamen bis zum Spielende auch zu zwei, drei guten Möglichkeiten. Der TV Stuhr blieb aber das gefährlichere und spielbestimmende Team und erspielte sich immer noch deutlich mehr Chancen, als der TuS Sudweyhe. Allerdings ließ man jetzt häufig die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen und so sprangen am Ende "nur" noch zwei weitere Treffer für den Tabellenführer heraus. Jenno Bülders traf mit einem satten und trockenen Schuss von der Strafraumgrenze aus halbrechter Position zum 0:5 (58.) und nach dem zwischenzeitlichen 1:5 (62.) machte Dimitri Steen mit einem sehenswerten Distanzschuss per Direktabnahme nach Vorlage des eingewechselten René Rogalla für den TV Stuhr das halbe Dutzend voll (75.). 1:6. Damit ließ es der Spitzenreiter an diesem Tag dann auch bewenden, obwohl für die Stuhrer wirklich noch einige Treffer mehr im Bereich des Möglichen lagen. Mit dieser Vorstellung aber bleibt der TV Stuhr natürlich weiterhin das Maß aller Dinge in der Liga und setzt mit dem Kantersieg ein dickes Ausrufezeichen hinter die eigene Leistung. Am kommenden Freitag um 20.00 Uhr empfängt man nun im nächsten Heimspiel den aktuell Tabellenvierten SV Heiligenfelde.

Unentschieden im Topspiel

12.04.2018
12.04.2018

Dass die Aussichten, in Wetschen spielerisch glänzen zu können, nur sehr gering waren, war allen Beteiligten beim TV Stuhr schon vor dem Spiel klar. Kampf und Konzentration waren also die Trümpfe, die es galt, auszuspielen. Und es sah für den Tabellenführer zunächst auch gar nicht so schlecht aus. Die Mannschaft von Christian Meyer, die heute ohne Mittrainer und Geburtstagskind Stephan Stindt an der Seitenlinie auskommen musste, spielte zunächst etwas gefälliger und es schien, als käme man langsam, aber sicher immer dichter vor das Tor des TSV Wetschen. Doch am Ende waren es die Platzherren, die im ersten Durchgang die besseren Möglichkeiten besaßen und schließlich auch zur Führung trafen. Beim TV Stuhr sollte es in der ersten Halbzeit doch nur bei guten Ansätzen bleiben und an Durchschlagkraft mangeln. So verfehlten die Wetschener zweimal mit Versuchen aus der Distanz das Tor von Kevin Keßler. Beim ersten Mal bekam Keßler einen Rückpass nicht unter Kontrolle und legte im Endeffekt unfreiwillig vor und beim zweiten Mal kam ein langer Ball der Blaugelben tatsächlich mal durch. Beide Male allerdings gingen die anschließenden Bogenlampen über das Stuhrer Tor. In der 45. Minute, unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff, erzielte der TSV Wetschen dann unter Mithilfe von Stuhrs Jenno Bülders die Führung. Nach einem Konter über die rechte Seite beförderte Bülders den scharfen Querpass unter Gegnerdruck ins eigene Tor. Beim Pass in die Tiefe wähnten die Stuhrer den Wetschener Spieler im Abseits, das Schiedsrichtergespann intervenierte aber nicht und so zählte der Treffer. Gleich danach war Pause.

 

In den zweiten 45 Minuten legten die Stuhrer dann eine Schippe drauf, agierten noch griffiger in den Zweikämpfen und versuchten noch mehr Druck aufzubauen. Mit Erfolg. In der 55. Minute tankte man sich willensstark mit Presschlägen und einigen gewonnenen Zweikämpfen in den Strafraum. Irgendwie lag der Ball dann vor Tobias Peters´ Füßen und Peters zögerte nicht, kurz hinter der Strafraummarkierung flach abzuziehen. Platziert schlug der Ball links unten im Wetschener Kasten ein. In dieser Phase hatten die Gäste mehr Ballbesitz und Kontrolle, doch die Gastgeber erzielten elf Minuten später, zu diesem Zeitpunkt aus dem Nichts, die erneute Führung (66.). Zunächst kaum zu erahnen überlief Wetschens Torjäger Ihnken in dieser Szene zwei, drei Stuhrer Abwehrspieler und kam von halbrechts aus ca. acht Metern zum Abschluss. Stuhrs Keeper Keßler schien zu halten, doch irgendwie kullerte der Ball unter seinen ausgestreckten Armen durch und fand den Weg ins Tor. Doch wieder steckte der Tabellenerste nicht auf und hatte 13 Minuten später die passende Antwort. In der linken Strafraumecke kam der Ball zu Timo Wetjen, der ebenfalls abseitsverdächtig aus knapp 15 Metern links oben in den Winkel traf (79.). Aber auch dieses Mal hatten die Schiedsrichter nichts zu bemängeln und so zählte auch dieser Treffer. Geprägt durch viele Fouls und Nicklichkeiten, wurde die Atmosphäre auf dem Platz in den verbleibenden Minuten immer giftiger, große Chancen gab es aber nicht mehr. Zwar bekam der TVS kurz vor dem Ende sogar noch die Chance auf einen Lucky Punch, Fynn Rusches Freistoß aus ca. 25 Metern zerschellte aber an der Wetschener Mauer. Der Abpraller fiel dann vor die Füße von Azzarello, der aber aus knapp 18 Metern überhastet deutlich verzog. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden nach kämpferischen 90 Minuten. Der TV Stuhr wahrt damit den Abstand auf den TSV Wetschen und holt gegen einen direkten Konkurrenten einen wichtigen Zähler. Bereits am Sonntag wartet nun mit dem TuS Sudweyhe das nächste Spitzenteam auf den TV Stuhr. Anpfiff in Sudweyhe ist um 15.00 Uhr.

Kick´n Body Fussballschule mit Ivan Klasnic beim TV Stuhr

23.03.2018
23.03.2018

Was ist schon die Teilnahme an einem vielleicht namhaften Fussballcamp, das aber ohne einen "großen" Spieler daher kommt, wenn man bei einem Trainingscamp dabei sein kann, das eine echte Spielerlegende im Gepäck hat? Genau, "Schnullibulli"! Nur der TV Stuhr bietet Euch zu Beginn der Sommerferien ein ganz besonderes Erlebnis, denn beim Trainingscamp der Kick´n Body Fussballschule vom 28.-30.06.2018 ist kein geringerer als Werder´s Ex-Stürmer Ivan Klasnic auf der Sportanlage an der Pillauer Strasse mit am Start. An zwei von drei Tagen trainiert der Doublesieger von 2004 tatsächlich mit Euch zusammen! Das ist ja der Hammer...! Besser kann man die ersten Ferientage, wenn Mama und Papa vielleicht noch keinen Urlaub haben, gar nicht ausnutzen. Im Preis von EUR 129,- enthalten sind zwei Mittagessen, ausreichend Getränke (Mineralwasser) und Obst, sowie die Ausstattung mit Trikot, Hose und Stutzen. Verliert keine Zeit! Natürlich sind alle fussballbegeisterten Jungs und Mädchen von überall willkommen, die Mitgliedschaft im TV Stuhr ist selbstverständlich KEINE Voraussetzung! Hier geht´s direkt zur Anmeldung:

 

http://www.kickandbody.de/camps/camp/TV-Stuhr.html

TV Stuhr Leitfaden Jugendfussball

11.03.2018 - Download!
11.03.2018 - Download!

Unsere Philosophie, Ziele, Anforderungen an Trainer und Spieler, sowie ein Verhaltenskodex. Wir haben unsere Vorstellungen von der Arbeit mit den Kindern in einem Leitfaden formuliert. Alle Spielereltern sind eingeladen, sich diesen Leitfaden herunterzuladen und mit Ihren Kindern zu besprechen.

Aktuelle Bandenwerber auf der Sportanlage des TV Stuhr:

Diese Homepage:


DFBnet - SpielPLUS

Spielplan/

Platzbelegung

23.04.-29.04.2018 (KW 17)

Diese Homepage:


Besuche

Besucherzaehler

Seitenaufrufe

Besucherzaehler

seit August 2013