Aktuelles

TV Stuhr Fussball auf Facebook

Schwächere zweite Halbzeit stoppt den Stuhrer Lauf

07.11.2021

 

Nach einer ganz starken ersten Halbzeit und einem tollen Kopfballtreffer von Andre Kück, kassierte die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt, Daniel Bischoff und Jan-Hendrik Schwirz durch zwei vermeidbare Gegentreffer im zweiten Durchgang  eine bittere und unnötige 1:2 Niederlage.

 

Es lief gestern zunächst alles für den TVS und es schien, als könne man den vierten Sieg in Folge feiern. Die Mannschaft arbeitete leidenschaftlich, ließ keine echte Torchance des SCT zu und schlug vorne nach einer schön getimten Flanke von Boban Bojanic und der sehenswerten Kopfballbogenlampe von Andre Kück gnadenlos zu (13.). Nach der in puncto Teamwork und Laufbereitschaft aus unserer Sicht vielleicht besten Halbzeit der Saison, büßte man nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Fynn Rusche in der 56. Spielminute jedoch Präsenz und Zweikampfstärke im Mittelfeld spürbar ein. Das hatte zur Folge, daß die Gastgeber nun zu besseren Chancen kamen. Zwei davon nutzte der SC Twistringen schließlich, wenngleich diese Treffer aus Stuhrer Sicht absolut vermeidbar waren. Zunächst wurden die Stuhrer nach einem eigenen Eckball ausgekontert und nur wenig später schafften es fünf Stuhrer auf der linken Abwehrseite nicht, eine Twistringer Flanke zu verhindern. Am langen Pfosten standen gleich drei "Blaue" blank, einer köpfte in die Mitte, wo der vierte freie Twistringer nur noch ins fast leere Tor einnicken musste. Weitere Treffer sollten beiden Teams nicht mehr gelingen. Am Ende geht der Sieg aufgrund der tollen Moral des SCT und der fehlenden Konsequenz der Stuhrer in den entscheidenden Situation somit in Ordnung.

Positiven Trend bestätigt

31.10.2021

 

Nüchtern, sachlich und unkompliziert brachte der TV Stuhr heute zum dritten Mal in Folge drei Punkte unter Dach und Fach. Beim hochverdienten und humorlosen 3:0 (1:0) Heimerfolg gegen den TSV Okel zeigte die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt, Daniel Bischoff und Jan-Hendrik Schwirz, die im Vergleich zum letzten Sonntag erneut auf einigen Positionen improvisieren musste, aber erneut ohne Aushilfen aus der Reservemannschaft oder der U19 auskam, über weite Strecken schon wieder ein gewisses Selbstverständnis in ihrer Spielanlage. Zwar musste sie heute nicht glänzen, agierte aber zumeist sehr konzentriert und ließ über 90 Minuten nur eine halbe Torchance der Gäste zu. Selbst vergab man dagegen noch einige weitere gute Möglichkeiten, was bei der guten Teamleistung und dem klaren Spielverlauf heute aber niemanden weiter störte. Daniel Horeis sorgte dabei per Kopf nach einem Präzisionseckball von Jonah Hellmers für die 1:0 Führung (26.), die im zweiten Durchgang zunächst Tom Cedrik Gronewold erneut nach einer Hellmers-Ecke auf 2:0 (50.) und später Boban Bojanic mit einem an Tobias Peters verursachten Foulelfmeter auf 3:0 erhöhte (67.). Erst danach ließ die Konzentration und Zielstrebigkeit in der Stuhrer Offensive deutlich nach und das Spiel verflachte. Am Ende blieb es beim nie gefährdeten 3:0 Heimerfolg, der den TV Stuhr vorläufig auf Platz 4 in der Tabelle springen lässt.

Erster Auswärtssieg

24.10.2021

 

Es war heute schon ein besonderes Spiel, das der TV Stuhr am Ende absolut überzeugend beim Tabellendritten SV Bruchhausen-Vilssen gewann. Denn es dauerte lange 11 Spieltage bis die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt, Daniel Bischoff und Jan-Hendrik Schwirz das erste Mal in dieser Saison ohne Aushilfen aus der U19 oder der 2. Herrenmannschaft zu einem Punktspiel antreten konnte. Und nach spannenden, unterhaltsamen und aufregenden 90 Minuten plus Nachspielzeit und einem schmeichelhaften 1:0 für die Gastgeber zur Halbzeit, verließ sie dann tatsächlich doch noch als verdienter Sieger den Platz.

 

Bereits in der ersten Halbzeit spielte der TVS gefälliger, als die Gastgeber und hätte dabei mehrfach in Führung gehen können. Nach neun Minuten lief Jesco Wehrhahn allein auf Vilsener Tor zu und zielte nur knapp am langen Pfosten vorbei. Mitte der ersten Halbzeit war es erneut Wehrhahn der aus fast identischer Position nur den kurzen Pfosten traf und kurz vor der Halbzeit schraubte sich Daniel Horeis nach einem Hellmers-Freistoss stark in die Luft und köpfte an die Latte. So blieb es nach einem von Jenno Bülders verursachten Foulelfmeter bei der glücklichen Führung für die Platzherren, die sich ansonsten bis dahin keine nennenswerten Chancen erspielen konnten.

 

Nach Wiederbeginn kam der SVBV dann zunächst etwas besser auf und zu ersten echten Gelegenheiten. Niklas Lührs im Stuhrer Kasten erwischte heute aber einen "Sahne-Tag" und parierte nun zwei-, dreimal richtig stark. Beim TVS wurde dann in der 62. Minute zweimal offensiv gewechselt und auf dem Platz zudem entscheidend umgestellt. Und in Kombination war das wohl entscheidend für die Wende in diesem Spiel. Nachdem der TV Stuhr kurz nach den Einwechslungen noch klarste Chancen vergab, traf zunächst Daniel Horeis nach einer Hellmers-Ecke mit einer Art Seitfallzieher zum Ausgleich (75.) und nur drei Minuten später setzte Hellmers Torben Drawart mit einem diagonalen Flugball von der rechten Seite in Szene. Drawert nahm den Ball stark an, legte ihn sich vor, zog aus 20 Metern halblinker Position noch stärker ab und traf zum umjubelten Siegtreffer für den TV Stuhr (78.). Mit viel kämpferischem Einsatz und einer tollen Teamleistung hielt sich der TVS in den letzten Minuten schließlich schadlos und holte sich völlig zurecht den ersten Auswärtsdreier der Saison.

Hurra, wir leben noch!

17.10.2021

 

Nach den beiden letzten mehr oder weniger frustrierenden Auftritten gegen den SV Heiligenfelde (1:2) und den TuS Sudweyhe (1:3) sendete die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt heute wieder ein Lebenszeichen an ihre Anhänger und gewann wohl mit dem Glück des Tüchtigen 2:1 gegen den TSV Bassum. Nach dem 0:1 Mitte der ersten Halbzeit (24.), das die Gäste zu diesem Zeitpunkt aus dem Nichts erzielten, blieben die Bassumer in der Folge allerdings das gefälligere Team und erkämpften sich ein deutliches Übergewicht. Zwar hatten die Gastgeber durch Jesco Wehrhahn per Kopfball kurz vor der Halbzeitpause die große Gelegenheit zum Ausgleich, der TSV Bassum aber auch einige Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu schrauben. Doch weitere Treffer sollten den Gästen heute nicht gelingen, denn entweder scheiterten sie an der eigenen Abschlußschwäche und trafen das Tor einfach nicht, Stuhr´s Keeper Niklas Lührs parierte oder ein Stuhrer Spieler verhinderte im letzten Moment mit irgendeinem Körperteil den Einschlag. Nach dem Wechsel zeigte der TVS dann ein anderes Gesicht. Jetzt wurden Zweikämpfe deutlich verbissener und leidenschaftlicher geführt, so, wie man es sich von einer Mannschaft, die seit geraumer Zeit aus vielerlei Gründen etliche Ausfälle verkraften und immer wieder in anderer Konstellation antreten muss, und ein Stück weit auch gegen ihre eigenen Dämonen kämpft, vorstellt. Und sie tat es mit Erfolg! Kurz nach dem Wiederanpfiff blitzte außerdem wieder so etwas wie spielerisches Vermögen auf und Max Opitz krönte eine sehenswerte Kombination vor dem Bassumer Tor mit dem Ausgleich (47.) Und nach weiteren Möglichkeiten der Gäste in der Zwischenzeit sorgte Tom Cedrik Gronewold kurz vor dem Ende mit einem blitzsauberen Abstauber dann sogar noch für den umjubelten 2:1 Siegtreffer (89.). Hellmers bediente mit einem tollen Pass Wehrhahn, der Bassums Keeper umkurvte, dann aber nur den Pfosten traf, dadurch aber glücklicherweise den mitgelaufenen Gronewold bediente, der aus zwei Metern nur noch einschieben musste. Kurz danach pfiff der ausgezeichnet leitende Unparteiische die Partie ab. Am Ende gab´s also endlich wieder 3 Punkte für den TVS, die sicher mehr Balsam für die Seele der Aufrechten sind, als wichtig für die kuriose Tabellenkonstellation in der Bezirksliga Staffel 1, auf die man in Stuhr wenn überhaupt nur noch mit einem halben Auge schielt.

Rusche´s rote Karte besiegelt Niederlage

26.09.2021

 

Irgendwie war das heute ein merkwürdiges Spiel in Seckenhausen, das der TV Stuhr dem Ergebnis nach klar mit 0:3 verloren hat. Doch so klar war es dann irgendwie auch nicht, denn bis auf einen Lattentreffer der TSG gab's trotz Überzahl eigentlich keine weiteren hochkarätigen Möglichkeiten für die Gastgeber. Insgesamt lieferte der TVS heute aber viel zu wenig ab, um sich auch tatsächlich mehr zu verdienen. Die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt war bis auf eine Chance von Andre Kück in der ersten Spielminute, als Kück einen zu kurz geratenen Pass der Gastgeber abfing und den Ball aus ca. 23 Metern gedankenschnell über Seckenhausens Keeper schlenzen wollte, einfach die ungefährlichere von zwei spielerisch alles andere als überzeugenden Mannschaften. Kücks Schlenzer wurde allerdings zu Lasten einer Ecke, die nichts einbrachte, geklärt und eine Viertelstunde später gingen die Platzherren dann nach einem Pass fast von der Torauslinie in den Rückraum, der aus knapp sieben Metern zentral vor dem Stuhrer Kasten erfolgreich verwertet wurde, in Führung (16.). Kurz vor der Halbzeitpause wechselten dann Jonah Hellmers und Fynn Rusche fatalerweise kurz die Positionen, was schließlich einen Elfmeter für den TVS und eine rote Karte für Rusche zur Folge hatte, denn jetzt als Innenverteidiger brachte Rusche einen Seckenhausener Spieler durch einen ungeschickten Rempler im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter bewertete den Körperkontakt als einen regelwidrigen Schubser und als Verhinderung einer klaren Torchance. Den fälligen Elfmeter verwandelte die TSG sicher und besiegelte damit noch vor dem Pausenpfiff die Stuhrer Niederlage, denn offensiv kam heute vom TVS so gut wie gar nichts (41). Das 3:0 fiel dann letztlich nach einem Konter, bei dem Kapitän Jan-Hendrik Schwirz den Ball auf Höhe der Mittellinie in den Unterleib bekam und angeschlagen liegenblieb, die Gastgeber aber weiterspielten und die Unordnung und Unterzahl in Stuhrs Defensive entsprechend ausnutzten (62.).

 

In der aktuellen Konstellation mit vielen Verletzten oder aus anderen Gründen fehlenden Spielern schafft es der Stuhrer Kader derzeit nicht, in der Offensive für ausreichend Entlastung und Gefahr zu sorgen oder das Spiel über weite Strecken zu bestimmen, um dann zumindest hinten auch mal schadlos zu bleiben. So bleiben Erfolgserlebnisse auch weiterhin rar.

7. Spieltag

25.09.2021
25.09.2021

DFB Mobil beim TV Stuhr

24.09.2021
24.09.2021

Am Mittwoch hatte der TV Stuhr, genauer gesagt die U11 I von Trainer Björn Kleemeyer, Besuch vom DFB Mobil. Unter dem Motto "Freies Spiel - Freie Entscheidungen" leiteten die DFB Coaches "Collin" und "Manfred" eine knapp 75 minütige Trainingseinheit, die für die Stuhrer Jungs sehr lehrreich und kurzweilig war. Die U11 hatte jede Menge Spaß und bedankt sich bei den beiden DFB Trainern für die neuen Impulse und das Training, das richtig Laune gemacht hat.

Auswärtssieg für die U15

23.09.2021

 

Die U15 von Trainer Frank und Henri Fichtner, sowie Jonah Hellmers landete in ihrem ersten Pflichtspiel der Saison einen klaren 7:1 Kantersieg bei der Zweitvertretung vom TSV Heiligenrode. Der Sieg geht zwar auch in der Höhe in Ordnung, doch wäre das ohne die spielerische Ausrichtung der Gastgeber wohl so nicht möglich gewesen. Die Heiligenroder waren stets bemüht, den Ball kontrolliert aus der Abwehr zu spielen und "mauerten" keinesfalls, um die Niederlage in Grenzen zu halten. Daher großes Kompliment an die Heiligenroder Mannschaft für diese mutige Spielweise, die hoffentlich schnell auch mal belohnt wird. Komplimente gibt's aber natürlich auch für unsere Jungs vom TV Stuhr für den gelungenen Start in die Qualifikation.

Spiel gedreht

19.09.2021

 

Nicht hochklassig, aber unterhaltsam und spannend verlief die Partie zwischen dem TV Stuhr und dem SC Twistringen, die der TV Stuhr dank einer deutlichen Leistungssteigerung und eines Strategiewechsels im zweiten Durchgang mit 2:1 (0:1) für sich entscheiden konnte.

 

Während sich beide Teams in der ersten Halbzeit gegenseitig noch weitestgehend neutralisierten, durch konzentrierte Defensivarbeit keine richtigen Möglichkeiten des anderen zuließen und es vor beiden Toren noch nicht wirklich brandgefährlich wurde, änderte sich das in den zweiten 45 Minuten gravierend. Allerdings gingen die Gäste durch einen Distanzschuss, bei dem Stuhr´s Keeper Niklas Lührs etwas ungünstig stand und nicht gut aussah, noch im ersten Durchgang mit 0:1 in Führung (38.).

 

Der TV Stuhr kam dann allerdings mit viel Schwung aus der Kabine, attackierte nun früh, gewann viele Zweikämpfe und brachte viele diagonale Bälle an den Mitspieler. So initiierte man schließlich auch die beiden Treffer, die für die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt die Wende brachten. Zunächst fand ein traumhafter Diagonalball von Innenverteidiger Jonah Hellmers auf der rechten Angriffsseite Torben Drawert, der einfach per Kopf nach Innen verlängerte, wo Rechtsverteidiger Jenno Bülders energisch nachsetzte, schneller am Ball war, als sein Gegenspieler und fast von der Torauslinie aus spitzem Winkel ins Tor traf (52.). Fünf Minuten später war es Stuhr´s zweiter Innenverteidiger Jan-Hendrik Schwirz, der mit einem langen Ball Torben Drawert rechts auf die Reise schickte. Drawert drang in den Strafraum ein und konnte schließlich nur durch ein Foul am Abschluß gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Fynn Rusche sicher (57.). Auch danach ergaben sich für den TVS weitere Möglichkeiten, einen weiteren Treffer gab´s allerdings nicht mehr, da auch die Gäste, durch eine berechtigte rote Karte in der 84. Minute dezimiert, ihre guten Gelegenheiten nicht mehr nutzen konnten. Daran hatten auf beiden Seiten vor allem die beiden Torhüter großen Anteil, die mehrfach mit Glanztaten weitere Einschläge verhinderten. Für den TVS rettete aber auch Tim Langreder zweimal auf der Linie. 

 

Am Ende blieben die drei Punkte also glücklicherweise beim TV Stuhr, der derzeit mehr verletzte Spieler zu beklagen hat, als gesunde zur Verfügung stehen und sich die drei Zähler durch eine starke Teamleistung, die man so schon lange nicht mehr gesehen hat, hart erkämpfte.

6. Spieltag

18.09.2021
18.09.2021

Enttäuschende Leistung

13.09.2021

 

Wer gestern bei der Partie zwischen dem TSV Okel und dem TV Stuhr auch nur ansatzweise nach spielerischem Niveau Ausschau hielt, sucht mit großer Wahrscheinlichkeit heute noch danach. Das Spiel, in dem man nur mit viel Wohlwollen echte Torchancen finden konnte, wurde durch einen Treffer entschieden, den die Gastgeber aus Sicht vieler Stuhrer aus einer mehr als nur abseitsverdächtigen Position erzielten. Am Ende war diese Szene leider spielentscheidend, denn obwohl der TVS nach diesem Rückstand eigentlich gefordert war, etwas am Resultat zu verändern, erinnerte die Stuhrer Reaktion allenfalls an Einsteins Definition von Wahnsinn. So gewann der TSV Okel dieses unterirdische Fussballspiel nach bewährtem Drehbuch glücklich, aber "routiniert" mit 1:0. Nach dem Wie fragt aber spätestens ab heute niemand mehr, zumindest nicht, wenn man es mit dem TSV Okel hält.

5. Spieltag

10.09.2021
10.09.2021

Verabschiedung Stuhrer Fussball-Ikonen

07.09.2021

 

Am Sonntag vor dem Punktspiel gegen Vilsen verabschiedete unsere Bezirksligamannschaft ihren langjährigen Trainer Christian Meyer und ihre Mitspieler Jannis Böttcher und Riccardo Azzarello. Alle Drei starteten 2009 gemeinsam ihre Zeit in der ersten Herrenmannschaft des TVS und schafften 2011 auch zusammen den Stuhrer Wiederaufstieg in die Bezirksliga Hannover. Es ist immer noch unwirklich und nur äußerst schwer zu realisieren, daß diese drei Fussball-Ikonen, die ja Stuhrer Fussballgeschichte geschrieben haben, künftig nicht mehr für Rot-Weiss auf Tore- und Punktejagd gehen werden, aus unserer Abwehr kein Bollwerk mehr machen, keine entscheidenden Tore mehr schiessen oder lautstark Anweisungen von der Außenlinie geben werden. Trainer Stephan Stindt und Kapitän Fabian Bischoff fanden zum Abschied noch einmal die passenden Worte. Im Anschluss übergaben Torben Drawert und Tobi Peters dann im Namen der Mannschaft Abschiedspräsente, die die drei Verabschiedeten immer an ihre sportlichen Meilensteine und ihren TV Stuhr erinnern sollen. Wir wünschen den Dreien alles Gute und nur das Beste für die Zukunft!

Erster Saisonsieg

05.09.2021

 

Da ist er endlich, der erste dreifache Punktgewinn für den TV Stuhr! Und der geht auch in der Höhe durchaus in Ordnung. Zwar verzeichneten die Gäste heute unter anderem zwei Aluminiumtreffer, doch die klareren Chancen und davon auch einige mehr verzeichnete die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt und seinen spielenden Co-Übungsleitern Jan-Hendrik Schwirz und Daniel Bischoff. Den Grundstein für den erfolgreichen Auftritt legte der TVS dabei in der ersten Halbzeit, als man im Gegensatz zum Spiel letzte Woche beim TSV Bassum über weite Strecken sehr engagiert zu Werke ging und oft mit gutem Pressing zum Erfolg kam. Dabei gewannen die Platzherren äußerst zweikampfstark im Mittelfeld auch viele zweite Bälle. So gingen die ersten 45 Minuten an den TV Stuhr, der mit etwas mehr Glück im Abschluß bereits deutlicher hätte führen können. Vor allem Neuzugang Boban Bojanic per artistischem Seitfallzieher, der das Tor nur knapp verfehlte und Fynn Rusche mit einem unwiderstehlichen Solo, dem der erfolgreiche Abschluß versagt blieb, hätten bei erfolgreichem Finale sicher um den Titel "Tor der Monats" streiten können. Aber auch der spätere Doppeltorschütze Torben Drawert hatte noch vor seinem ersten Treffer die Möglichkeit, sein Team in Führung zu schiessen. Leider traf Drawert den Ball aus aussichtsreicher Position aber nicht richtig und zog sich dabei vermeintlich eine Oberschenkelzerrung zu. Bis zu seiner Auswechslung kurz vor der Halbzeit biss er die Zähne jedoch zusammen und erzielte schließlich noch zwei astreine Treffer. Zunächst legte Rusche gekonnt auf (33.) und später köpfte Drawert einen tollen hohen Ball von Jonah Hellmers ein (42.). Nach diesem Treffer ging Drawert vom Platz, für ihn kam Andre Kück. Ein Glücksfall, wie sich später herausstellen sollte.

 

Im zweiten Abschnitt überliessen die durch Verletzungen mittlerweile arg gebeutelten Platzherren die Gäste dann die Initiative und konzentrierten sich eigentlich nur noch auf´s Verteidigen. Bis auf eine Kopfballbogenlampe, die auf die Oberkante der Latte klatschte, ließ die nun vollbeschäftigte, dabei aber auch äußerst sicher wirkende Stuhrer Defensive nichts wirklich Gefährliches mehr zu. Der eingewechselte Andre Kück machte in der letzten Minute nach Vorlage des ebenfalls eingewechselten U19 Spielers Felix Schumann mit dem 3:0 dann den Deckel auf diese Partie. Schumann kam in der 65. Minute für den verletzten und bereits vor dem Spiel angeschlagenen Timo Wetjen.

 

Insgesamt zeigte der TV Stuhr heute eine gute Teamleistung, die vielleicht auch auf einige kluge taktische Umstellungen in Abwehr und Mittelfeld gründete. So kann´s natürlich gerne weitergehen, am besten schon am kommenden Wochenende im Auswärtsspiel beim TSV Okel.

4. Spieltag

03.09.2021
03.09.2021

Schlimme zweite Halbzeit kostet zwei Punkte

29.08.2021

 

Es fühlt sich an, wie eine Niederlage. Und zwar eine klare Niederlage, denn trotz einer vermeintlich sicheren 2:0 Pausenführung und der kompletten zweiten Halbzeit in Überzahl (nach einem Foul sah Bassums Torwart in der 45. Minute die rote Karte und es gab Elfmeter) war die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt, Jan-Hendrik Schwirz und Daniel Bischoff nicht in der Lage, die drei Punkte mit auf die Heimreise zu nehmen. Im Gegenteil, am Ende darf man sich auf Stuhrer Seite über einen mehr als glücklichen Punktgewinn freuen, denn der TSV Bassum war insgesamt das deutlich agilere, willens- und zweikampfstärkere Team und konnte ein deutliches Chancenplus, übrigens auch und erst recht in Unterzahl, nicht für sich nutzen. Dabei ging die Führung durch einen tollen Treffer von Routinier Torben Drawert nach einem überragenden Zuspiel von Tim Langreder (23.), sowie dem an Drawert verursachten und von Fynn Rusche verwandelten Foulelfmeter (45.) zur Halbzeit noch irgendwie in Ordnung, schließlich nutzte man zwei seiner 4 oder 5 guten Möglichkeiten im ersten Durchgang. Und wie es andersherum läuft hat man ja vor genau einer Woche am eigenen Leib erfahren dürfen. Doch in der zweiten Halbzeit war von den Gästen außer einer guten Möglichkeit von Jesco Wehrhahn, der kurz vor dem Ende mit Verdacht auf eine Muskelverletzung ausscheiden musste, überhaupt nichts mehr zu sehen. Es spielte ausschließlich der TSV Bassum, der beim Ausgleich allerdings mächtig Glück hatte, daß Stuhrs Schlußmann Niklas Lührs, der ansonsten prächtig hielt und seine Mannschaft mit einigen starken Paraden lange schadlos hielt, ein sicherer Ball aus den Fängen glitt und dann wenige Augenblicke später irgendwie im Stuhrer Tor landete. Trotz dieses Patzers dürfte der TV Stuhr mit dem Spiel heute gefühlt sein komplettes Glück in dieser Saison aufgebraucht haben und sollte schnellstens realisieren, daß man es sich ab jetzt erst wieder verdienen und hart erarbeiten muss.9

3. Spieltag

27.08.2021
27.08.2021
23.08.2021
23.08.2021

Hätte, wenn und aber

22.08.2021

 

 

Viel zu deutlich kam der TV Stuhr heute gegen den TuS Sudweyhe gleich mit 2:5 (0:2) unter die Räder. Der große Qualitätsunterschied beider Mannschaften bestand dabei heute vor allem darin, seine Torchancen für sich zu nutzen und die Fehler des anderen konsequent zu bestrafen. Und da war die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt erneut das Team mit der deutlich geringeren Qualität.

 

So lag man zur Pause auch entsprechend verdient zurück, denn die an sich klareren Möglichkeiten wußte der TV Stuhr mal wieder nicht für sich zu nutzen. Sowohl Tom-Cedrik Gronewold nach schön getimtem Diagonalball von Timo Wetjen allein vor dem Gästetor, als auch Daniel Horeis per berechtigtem Elfmeter nach klarem Foul an Timo Wetjen, sowie Jesco Wehrhahn, der ein zugegebenermaßen miserables Anspiel von Jenno Bülders aus aussichtsreicher Position einfach nicht mehr auf´s Tor bringen konnte, ließen die Führung für die Gastgeber fahrlässig liegen. Auf der anderen Seite konnten sich die Gäste bei Stuhr´s Abwehr für die leichtfertigen und einfachen Ballverluste bedanken, die man zweimal ohne mit der Wimper zu zucken im Stile einer Spitzenmannschaft zur Pausenführung für sich nutzte (25.+45).

 

Nach dem Wechsel und im großen Regen hatten dann die Gäste zunächst mehr vom Spiel und bauten ihre Führung in der 65. Spielminute konsequenterweise auf 0:3 aus, als Daniel Horeis einen hohen Ball unterlief und sich Sudweyhe´s Zwiebler mit einem wuchtigen Distanzschuss bedankte. Damit war die Sache eigentlich klar. Doch per Doppelschlag brachte Jonah Hellmers den TVS wieder ran und Hoffnung keimte bei den Platzherren auf (70.+73.). Der TuS verfiel jedoch nicht in Panik, blieb ruhig und entschied die Begegnung im Gegenzug dann endgültig zu seinen Gunsten. Horeis blieb nach einem Pressschlag am Boden liegen, die Gäste nutzten die Stuhrer Unordnung und sorgten mit dem 2:4 für die Entscheidung. Horeis schied im Anschluss verletzt aus und die Stuhrer mussten mit einem Spieler weniger weitermachen, denn das eigene Wechselkontingent war bereits erschöpft. Den letzten Treffer kurz vor dem Ende erzielten die Gäste dann irgendwie passend zum Spielverlauf per direkt verwandelten Freistoß aus schwierigem Winkel (87.).

 

Der TV Stuhr bleibt damit weiterhin ohne Punkt und dürfte, wenn man die vielen individuellen Patzer nicht schnell deutlich reduziert und seine Torchancen nicht nutzt, weiterhin kein Bewerber auf die vorderen Tabellenplätze sein.

Eintrittspreise Herren Bezirksliga

21.08.2021
21.08.2021

Dauerkarten gibt´s ab morgen an der Tageskasse oder direkt beim Förderkreis des TV Stuhr e.V.

2. Spieltag

20.08.2021
20.08.2021

Auftaktniederlage

19.08.2021

Saisonstart / 1. Spieltag

15.08.2021
15.08.2021

Punkteteilung bei der Premiere

13.08.2021

 

Zum Ligaauftakt in der 3. KK DH Nord trennten sich heute der TV Stuhr III und der TSV Weyhe-Lahausen III leistungsgerecht 1:1 (1:1) Unentschieden. Dabei erzielte Mirko Müller nach etwas mehr als einer halben Stunde in typischer Müller-Manier die 1:0 Führung für die Gastgeber. Kann man nicht lernen, kann man nicht trainieren, kann man einfach, oder kann eben nicht! Kurz vor der Halbzeitpause pfiff der Schiedsrichter dann zur Verwunderung aller einen vermeintlichen Foulelfmeter für die Lahauser, den die Gäste auch sicher verwandelten. Am Ende ein glücklicher, über die gesamte Spieldauer gesehen aber auch ein völlig verdienter Punkt für den TSV Wehye-Lahausen III gegen die neue Dritte des TV Stuhr.

Eine Legende sagt Tschüss

11.08.2021

 

Ja, diese Grafik ist längst überfällig, denn ein wahrer Fussballgott hat sich von uns verabschiedet. Riccardo Azzarello ist für uns beim TV Stuhr nicht weniger, als eine "Legende", ein "Jahrhundert-Spieler", der Anführer einer "goldenen Generation". Es wird schwer, künftig auf ihn verzichten zu müssen, erst recht, wenn man sich wehmütig und traurig seine sportliche Visitenkarte ansieht. Wir müssen aber damit leben und sagen Danke Ricci, daß es Dich gab und gibt, für die vielen geilen Tore und Vorlagen, und die unvergesslichen Momente auf dem Platz! Und wenn Du irgendwann Bock auf einen zweiten Fussballfrühling hast, weißt Du ja, wo Du uns findest...!

Generalprobe geglückt

08.08.2021

 

Nach einem phasenweise richtig starken Auftritt gewann die Mannschaft von Trainer René Meyer heute mit 3:1 (1:0) gegen die klassenhöhere Reserve des TSV Weyhe-Lahausen die Generalprobe für den Ligastart am kommenden Wochenende. Neuzugang Muhamed Hodzic erzielte dabei mit einem schönen Distanzschuss im Anschluss an einen Eckball die 1:0 Führung (37.). Insgesamt hatten die Gastgeber im ersten Durchgang etwas mehr Ballbesitz, als die Gäste und noch einige gute Möglichkeiten, aber auch das Glück, daß der TSV kurz vor der Halbzeit eine Riesenchance zum Ausgleich ungenutzt ließ.

 

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste dann nach einem schnellen und zielstrebig vorgetragenen Konter zum verdienten und sehenswerten Ausgleich (65.). Das Spiel war nun sehr offen und umkämpft, aber zu jeder Zeit sportlich und fair. In den letzten Minuten konnten die Platzherren dann das Spiel aber schließlich zu ihren Gunsten entscheiden. Wer sonst, als "El Fenomeno" Mirko Müller erzielte kurz nach seiner Einwechslung die erneute Führung für die Stuhrer Zweitvertretung. Als die Gäste auf Abseits spielten, startete Müller genau im richtigen Moment und schlenzte den Ball mit viel Schnitt aus ca. 23 Metern über den herauslaufenden Lahauser Torwart (83.). Den Treffer zum 3:1 Endstand erzielte drei Minuten vor dem Ende "Solist" Christoph Peters mit einer Energieleistung, als er gleich mehrere Gegenspieler umkurvte und den Ball über den herauseilenden Gästekeeper hob. Die Gäste wollten vor dem Tor ein Foulspiel erkannt haben, Schiedsrichter Rinn (TuS Sudweyhe) sah es aber anders und ließ die Szene weiterlaufen.

 

In einem starken Stuhrer Kollektiv mit starker Startaufstellung und starker Bank zeigten vor allem die Neuzugänge um die quirligen Mittelfeldstrategen Muhamed Hodzic und Sercan Filik, sowie Innenverteidiger Hendrik Postpischil, daß man das spielerische Niveau der Mannschaft merklich anheben konnte und man gerade rechtzeitig vor dem Ligastart in Form kommt. Das macht Appetit auf mehr!

Vorläufiges Teamfoto

06.08.2021
06.08.2021

Aktuelle Bandenwerber auf der Sportanlage des TV Stuhr:

Diese Homepage:

DFBnet - SpielPLUS

SPIELPLAN/

PLATZBELEGUNG

04.10.-10.10.2021 (KW 40)

Zum Hygienekonzept...

Diese Homepage:

Besuche

Besucherzaehler

Seitenaufrufe

Besucherzaehler

seit August 2013