Aktuelles

TV Stuhr Fussball auf Facebook

Finale, oho!

24.06.2022

 

Für die einen ist es im Jugendfussball die vielleicht erste Chance auf einen Titel, für die anderen dagegen die Letzte. Am kommenden Sonntag stehen unsere U8 von Trainer Martin Bewersdorf und unsere U19 von Trainergespann Manfred Pawlik-Niehaus und Maik Stahnke im Kreispokalfinale in Bahrenborstel (Südkreis). In zwei gleichermaßen dramatischen, wie umjubelten Acht- bzw. Elfmeterschiessen setzten sich beide Stuhrer Teams im Halbfinale glücklich durch und wollen jetzt natürlich auch noch ihre Finalspiele erfolgreich bestreiten. Dabei ist der TVS bei der U19 sicher in der Favoritenrolle, bei der U8 hingegen ist es für uns deutlich schwerer einzuschätzen, wer am Ende die Nase vorn haben könnte. Wir drücken unseren Teams natürlich alle Daumen und wünschen uns faire Spiele mit gutem Ausgang für den TV Stuhr!

Jetzt ist es vorbei!

23.06.2022

 

3.970 Tage nach dem achtbaren 2:1 des damaligen Bezirksliga-Aufsteigers TV Stuhr gegen den TSV Wetschen am ersten Spieltag der Saison 2011/12 endete mit der 1:3 Niederlage vom vergangenen Sonntag beim SV Adler Hämelerwald vorerst die Stuhrer Zeit in der Bezirksliga Hannover.

 

Dabei war die Auswärtspartie vor zahlreichen Zuschauern in Lehrte fast ein Spiegelbild dieser Abstiegsrunde. Eigentlich war der Mannschaft von Trainer Stephan Stindt keine Mannschaft haushoch überlegen, nicht selten war sie es sogar, die spielerisch den Ton angab, doch in den meisten Fällen hat es aufgrund der in unseren Spielberichten schon oft zitierten und eklatanten Abschlußschwäche des TVS dann doch für den Gegner zum Sieg gereicht. Verbunden mit einigen anderen ungünstigen Umständen, deren Ursache in der Mannschaft selbst und auch im Verein zu suchen sind, auf die wir hier aber nicht näher eingehen wollen, ist der Abstieg insgesamt "hausgemacht" und leider auch verdient, das muss man so sagen. Das definitive Bezirksliga-Aus, das gar nicht so wenige fast vorausgesehen hatten und sich in den vergangenen knapp zwei Jahren in Teilen auch bereits angedeutet hatte, ist auch vier Tage später immer noch enttäuschend - da muss man gar nicht drumherum reden - aber durch den geplanten und notwendigen Umbruch für unser neues Trainerteam, das in den vergangenen Wochen im Hintergrund bereits umtriebig und engagiert am neuen Kader gebastelt hat, und die sich verjüngende Mannschaft sicher auch eine Chance. In der nächsten Woche beginnen wir dann an dieser Stelle, unsere Neuzugänge vorzustellen und informieren auch über die Spieler, die den TV Stuhr verlassen werden.

Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist

12.06.2022

 

Mit einem hochverdienten 6:1 (1:0) schickte der TV Stuhr heute den FC Stadtoldendorf auf die Heimreise. Und mit nur sechs Gegentreffern sind die Gäste aus dem Kreis Holzminden noch richtig gut bedient.

 

Bereits nach drei Minuten hätte die Mannschaft von Stephan Stindt gut und gern 2:0 führen können, wenn nicht gar müssen, doch wie so oft reichen den Stuhrern klarste Möglichkeiten nicht, um das Spiel frühzeitig in die richtigen Bahnen zu lenken. Immerhin spielte man weiter im Vorwärtsgang und erzielte in der 12. Spielminute durch Torben Drawert die fällige 1:0 Führung. In der Folge kamen zwar auch die Gäste zu der ein oder anderen Möglichkeit, Stuhrs Defensive und ein wieder mal glänzend aufgelegter Niklas Lührs im Tor hielten ihren Kasten aber sauber. Selbst vergab man im ersten und auch im zweiten Durchgang aber soviel klare Gelegenheiten, dass man sie gar nicht alle aufzählen kann.

 

So dauerte es weitere und lange 45. Minuten bis der TVS endlich eine weitere Chance nutzen konnte. Boban Bojanic, der zuvor schon zweimal allein vor dem Gästetor auftauchte und zwei hundertprozentige Möglichkeiten ausliess, traf zum 2:0 (57.) und 19 Minuten später auch noch zum 3:0 (76.). Für einen kleinen Dämpfer sorgte dann das zwischenzeitliche 1:3 aus Gästesicht (78.). Doch nur eine Minute später stellte Felix Schumann nach einem Bilderbuchangriff über Adrian Herrmann und Jannik Stahnke den alten Abstand wieder her. Stahnke´s Traumflanke köpfte Schumann cool und unhaltbar in die Maschen (79.). War bei den Gästen von spielerischer Ordnung insgesamt nur sehr wenig zu sehen, löste sie sich in den letzten Minuten nun vollends auf. Und so schraubten erneut Torben Drawert (89.) und Jonas Tiedemann (90.) das Ergebnis dem Spielverlauf entsprechend noch weiter in Höhe. Jonas? Jonas wer? Ja, richtig gelesen, Jonas Tiedemann aus der 3. Herren, der sich kurzfristig bereit erklärte, den Stuhrer Bezirksligakader aufzufüllen und auszuhelfen. In der 81. Spielminute eingewechselt, traf Jonas in der Nachspielzeit per Abstauber zum 6:1 und sorgte damit für DIE Geschichte dieses Spiels. Wie geil ist das denn?

Unnötige Niederlage und Nichtantritt

20.05.2022

 

Eine unnötige Niederlage am vergangenen Samstag gegen den VfL Bückeburg II und der Nichtantritt zum Auswärtsspiel beim SV Gehrden an diesem Wochenende sorgen nach elf sportlich meist erfolgreichen Jahren wohl endgültig für den Wiederabstieg des TV Stuhr aus der Bezirksliga Hannover. Warum man am Samstag nicht antreten wird und warum das Spiel nicht verlegt werden konnte, darauf wollen wir hier gar nicht mehr eingehen, denn letztlich ist es in vielerlei Hinsicht ein verdienter Abstieg. Und mit Rechenbeispielen und Strohhalmen wollen wir uns auch nicht weiter beschäftigen. Doch von Verdruss beim TV Stuhr keine Spur! Die Leute, die es beim TV Stuhr und im Umfeld der Gruppe, die sich in Stuhr wöchentlich mal mehr und mal weniger zum gemeinsamen Fussballspielen in der Bezirksliga trifft, dann wirklich noch interessiert, haben sich längst damit abgefunden und konnten sich mit einem Neuanfang in der Kreisliga bereits anfreunden. Die Planungen dafür laufen ja auch nicht erst seit heute. Schade ist es trotzdem, vor allem für Trainer Stephan Stindt und eine handvoll Spieler, die lange vom Klassenerhalt überzeugt waren und viele persönliche Opfer gebracht haben, um für Stuhrer Punkte und ihre Gruppe zu kämpfen. Jetzt gilt es, die letzten beiden Saisonspiele noch vernünftig und mit Anstand über die Bühne zu bringen. Nach Regen kommt schließlich wieder Sonnenschein!

Die Luft ist schon ziemlich dünn

13.05.2022

 

Derzeit deutet beim TV Stuhr vieles auf den Abstieg aus der Bezirksliga hin, mehr jedenfalls, als auf den Klassenerhalt. Einer von vielen Gründen ist sicher darin zu suchen, dass die Mannschaft keine Balance zwischen den beiden Halbzeiten eines Spiels findet. Auch am vergangenen Sonntag zeigte der TVS beim TuS Wagenfeld nur in Ansätzen, was möglich sein könnte. Doch ein passabler erster und ein völlig misslungener zweiter Durchgang sind dann wie schon in den Spielen zuvor insgesamt zu wenig, um sich mehr zu verdienen. Doch auch, wenn sich so ein Spielverlauf jetzt schon einige Male wiederholt hat, ist es immer noch kein Naturgesetz und vielleicht geht ja in den verbleibenden Spielen doch noch was für die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt. Aufmucken kann der TVS bereits morgen in der vorgezogenen Partie gegen die Reserve vom VfL Bückeburg. Anstoss auf der Sportanlage an der Pillauer Strasse ist um 15.00 Uhr.

Keine Durschlagskraft

01.05.2022

 

Personell arg gebeutelt unterlag der TV Stuhr gestern den Gästen vom SV B-W Neuhof aus Hildesheim klar mit 0:3 (0:2). Dabei verdiente sich die mit Spielern der Stuhrer Reserve aufgefüllte Rumpfelf eigentlich größten Respekt, denn über 90 Minuten ließ man nur zweieinhalb Chancen der Gäste zu, aus denen sie allerdings drei Treffer erzielen konnten. Die einzige Möglichkeit der Platzherren vergab Timo Wetjen in der zweiten Halbzeit nach einem Eckball, als er den Ball freistehend per Kopf auf die Oberkante der Latte setzte. Ansonsten hatten die Hildesheimer natürlich deutlich mehr Ballbesitz und wirkten schon sehr ballsicher. Mit Geduld und unter Mithilfe der Stuhrer Defensive sprangen am Ende verdientermaßen drei Punkte für den Tabellenzweiten heraus. Nach dem Treffer zum 0:1 per platziertem Distanzschuss aus knapp 17 Metern zentral vor dem Stuhrer Kasten, bei dem Keeper Niklas Lührs keine Chance hatte (24.), erzielte der TVS in Person von Jonah Hellmers den zweiten Treffer selbst. Hellmers war nach einer flachen Hereingabe von der linken Angriffsseite der Gäste zwar schneller am Ball, als sein Gegenspieler, traf den Ball aber unglücklich und beförderte ihn ins eigene Tor (41.). Auch beim dritten Hildesheimer Treffer war Hellmers maßgeblich beteiligt. Seinen schlampigen Pass in der Vorwärtsbewegung Mitte der eigenen Hälfte, fingen die Gäste ab und verwerteten den Ball sofort. Niklas Lührs als letzte Instanz konnte den Fehler Hellmers´ schließlich auch nicht mehr korrigieren (90.). Dem TV Stuhr dagegen fehlte aufgrund der vielen Umstellungen vor dem Hintergrund der dünnen Personaldecke einfach die Durchschlagkraft.

Auftaktsieg

26.04.2022

 

Im Heimspiel gegen den FC Gessel-Leerssen II gelang der Mannschaft von Trainer René Meyer ein knapper Heimerfolg. Zum Auftakt der Abstiegsrunde in der 2. KK DH hatte die Stuhrer Zweitvertretung am Ende mit 3:2 (1:0) die Nase vorn, musste sich aber bis zum Schluß ordentlich strecken, um die drei Punkte unter Dach und Fach zu bringen. Die 1:0 Führung durch Niklas Oberbach (16.) glichen die Gäste im zweiten Durchgang quasi per direkt verwandeltem Eckball aus (56.). Auch die beiden nächsten Treffer zur zwischenzeitlichen 3:1 Führung durch Arne Meyer (63.) und Christopher Wessels (66.) brachten den Gastgebern keine Sicherheit, denn der FC Gessel schaffte bereits vier Minuten später den Anschluß (70.). Es blieb bis zum Schluß spannend, die drei Punkte aber letztlich in Stuhr.

Bittere Niederlage

25.04.2022

 

Trotz der beiden Treffer lief gestern beim TVS nicht wirklich viel zusammen. Obwohl es so aussah, als ob sich das Spielglück zunächst auf die Stuhrer Seite schlagen würde, setzte es am Ende eine bittere 2:4 (2:1) Heimpleite. Nach der frühen 1:0 Führung durch Torben Drawert (5.), glichen die Gäste bereits in der 11. Minute per berechtigtem Foulelfmeter wieder aus. Jonah Hellmers hielt seinen Gegenspieler im Strafraum fest. Danach war vom TV Stuhr, anders als vom SC Drispenstedt, der sich in der Folge einige gute Möglichkeiten erspielte, nicht mehr viel zu sehen. Bis zur 42. Spielminute, als Hellmers den Ball in der eigenen Abwehr erobern konnte und zum Konter ansetzte. Über Umwege kam der Ball schließlich zu Jesco Wehrhahn, der von der rechten Angriffsseite aus spitzem Winkel stark zur glücklichen Führung für den TV Stuhr traf.

 

Als die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt gerade anfing, sich ihre Führung zu verdienen und deutlich verbessert aus der Kabine kam, fielen jedoch die entscheidenden Gegentreffer zum 2:2 (65.) und 2:3 (71). Insgesamt verhielt man sich bei beiden Toren defensiv viel zu passiv und ließ die Gäste einfach spielen oder Flanken, ohne Druck auf den jeweils ballführenden Gegenspieler auszuüben. Mittlerweile ziemlich genervt von der Atmosphäre auf dem Platz durch eine alles andere als entzückende Gästemannschaft und einem überforderten Schiedsrichtergespann, kassierte man kurz vor dem Abpfiff schließlich auch noch den vierten Gegentreffer (87.).

Alles geben für drei Punkte!

23.04.2022
23.04.2022

Maibaumaufstellen

30. April 2022 um 19 Uhr

am Vereinsheim des TV Stuhr

21.04.2022
21.04.2022

"Der Vorstand des TV Stuhr würde sich freuen, viele Mitglieder und Freunde des Vereins zu erfrischenden Getränken, Nackensteaks und leckeren Bratwürsten begrüßen zu dürfen und hofft auf ein zahlreiches Erscheinen bei schönstem Sonnenschein!

 

Rudi Chairsell (1. Vorsitzender)"

21.04.2022
21.04.2022

Aktion "Super Wumms" der Kreiszeitung

20.04.2022

 

Jenno Bülders hat den "Super Wumms", jedenfalls wenn es um die Schusshärte innerhalb seiner Mannschaft geht. Beweisen konnte Stuhr's Defensivspezialist seine Schusskraft gestern Abend während des Trainings der ersten Herrenmannschaft, als Hermann Schlake von der Fussball-Idee mit seinem Messgerät für die Aktion der Kreiszeitung in der Pillauer Strasse Station gemacht hat. Für ganz vorne in der Wertung des Landkreises hat es damit zwar nicht gereicht, aber seine Vielseitigkeit hat Jenno mit seinen 115,1 km/h allemal zum Ausdruck bringen können, denn um einen solchen Wert zu erzielen, muss nicht nur die Schusskraft vorhanden sein, das Messgerät hinter dem Tor sollte auch möglichst zielsicher anvisiert werden. Größere Abweichungen bei der Schussrichtung kosten nämlich immer ein paar km/h. Eine Antwort von Trainer Stephan Stindt auf die Frage, ob Jenno mit seinem Super Wumms nun auch eine Option für Freistösse aus gefährlichen Distanzen ist, steht aktuell noch aus.

 

Auf den Plätzen 2 bis 5 landeten übrigens Torben Drawert, Jesco Wehrhahn, Fabian Bischoff und Daniel Bischoff. Der Durchschnitt der Mannschaft lag bei 103,8 km/h.

17.04.2022
17.04.2022

Ein Duo für den TV Stuhr

09.04.2022
09.04.2022

Ganz unspektakulär und ohne großes Aufsehen verpflichtete der Fussballvorstand in dieser Woche ein neues Trainerduo für unsere Bezirksligamannschaft. Marvin John und Stefan Blasy, bis Ende der Saison noch in Diensten des TSV Ganderkesee, übernehmen ab Sommer die Mannschaft des scheidenden Trainers Stephan Stindt (s. seperater Bericht).

 

Nach für beide Seiten sehr angenehmen und vor allem überzeugenden Gesprächen war man sich schnell einig. Marvin John und Stefan Blasy, der vor Jahren übrigens schon mal für den TV Stuhr an der Seitenlinie aktiv war, arbeiten als gleichberechtigte Trainer ähnlich wie in der Vergangenheit das Trainerduo Meyer/Stindt bereits seit einigen Jahren zusammen und sehen ihr Engagement beim TV Stuhr als logischen Schritt, sich über den Beginn im Jugendfussball sukzessiv in den höherklassigen Herrenfussball vorzuarbeiten. John/Blasy wirkten bis 2018 zusammen als Trainerteam der Landesliga B-Jugend beim TuS Heidkrug, ehe es für beide in den Herrenfussball ging, für John kurzzeitig zum TV Falkenburg und für Blasy zum TuS Varrel. Seit 2020 versuchten sie gemeinsam eine schlagkräftige U23 beim TSV Ganderkesee aufzubauen, kämpften aber nach eigenen Angaben wie viele andere mit Umständen, die durch die Corona-Pandemie ungünstig befeuert wurden und dem Aufbau der Mannschaft wenig zuträglich waren. Das sorgte bei allen Beteiligten für Unzufriedenheit, bei Marvin John und Stefan Blasy aber keinesfalls für das Ende ihrer Ambitionen. Für das Duo kam die Anfrage aus Stuhr und die damit verbundene Chance, ihren Weg im Trainergeschäft konsequent weiter zu gehen, daher zum richtigen Zeitpunkt.

 

Für den TV Stuhr sprechen aus Sicht von Marvin John und Stephan Blasy die sehr veranlagte Stuhrer Mannschaft, die Sportanlage, die mit ihrem Kunstrasenplatz kaum Wünsche offen lässt, sowie die Tatsache, daß der TV Stuhr einfach eine gute Adresse in unserer Region ist. Weiter haben sie uns in einem persönlichen Gespräch verraten, daß sie bereits Kontakt zu potentiellen Verstärkungen aufgenommen haben, aktiv aber keine Spieler ihres aktuellen Vereins ansprechen werden. Beide Trainer wohnen derzeit noch in Delmenhorst, Marvin John wird allerdings demnächst nach Brinkum umziehen. Entfernungen zum Wohnort werden für die Arbeit beim TV Stuhr also kein Problem darstellen. Durch die Vernetzung mit ehemaligen Spielern ist man auch in anderen Ligen, u.a. in der Bezirksliga Hannover gut im Thema. Nur der Form halber sei gesagt, daß die Zusage der beiden auch für die Kreisliga Bestand haben würde.

 

Wir wünschen unseren beiden Neuzugängen auf der Trainerbank viel Erfolg und eine tolle Zeit bei ihrem neuen Verein dem TV Stuhr!

Trainerwechsel offiziell

09.04.2022

 

Die Spatzen pfiffen es in den letzten Wochen bereits von den Dächern, nun ist amtlich. Nach acht ereignisreichen und größtenteils sehr erfolgreichen Jahren geht auch Stephan Stindt als aktiver Trainer beim TV Stuhr von Bord und übergibt die Kommandobrücke der Stuhrer Bezirksligakicker ab Sommer an seine Nachfolger Marvin John und Stefan Blasy (s. separater Bericht).

 

Zusammen mit Christian Meyer, der sein Traineramt beim TVS aus persönlichen Gründen bereits nach der vergangenen Saison niedergelegt hat, bildete Stephan Stindt seit der Saison 2014/15 in Stuhr ein gleichberechtigtes Trainerduo. Für den TV Stuhr wie sich zeigte ein echtes Erfolgsmodell, das mit dem Aufstieg in die Landesliga 2018 über die Grenzen der Sportanlage an der Pillauer Strasse hinaus durchaus Schule gemacht haben dürfte. Stephan Stindt, der vor seiner Zeit in Stuhr als Trainer unter anderem beim SC Weyhe und TSV Bassum unter Vertrag stand, bleibt dem Verein aber glücklicherweise erhalten, denn seit dem 01.04.2022 ist er beim TV Stuhr auch als Gastronom unterwegs. Zusammen mit seiner Frau Jacqueline, sowie den Freunden Heike und André Conin bewirtschaftet Stindt künftig über das Ende seines Trainerengagements hinaus unser Vereinsheim. Wir bedanken uns bei Stephan für so viele tolle sportliche und humorvolle Momente, sein Wirken und seinen Einsatz für den TV Stuhr und wünschen ihm von Herzen alles Gute!

 

Pflichtspielbilanz von Stephan Stindt als Trainer beim TV Stuhr

 

96 Siege

36 Unentschieden

73 Niederlagen

Starke Teamleistung bringt die ersten Punkte

03.04.2022

 

Vielleicht um einen Treffer zu hoch gewann der TVS heute gegen den vermeintlichen Favoriten auf den Staffelsieg TSV Mühlenfeld. Schlüssel zum Erfolg beim 3:0 Heimsieg war eine geschlossene Mannschaftsleistung und der unbedingte Wille, heute die ersten Punkte für den Klassenerhalt auf der Habenseite zu verbuchen.

 

Und die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt begann auch stürmisch. Bereits in den ersten 5 Minuten hätten zunächst Torben Drawert mit einem Pfostentreffer und Jesco Wehrhahn allein auf´s Mühlenfelder Tor zulaufend die frühe Führung erzielen können. Nachdem Wehrhahn den Gästekeeper umkurvte, wurde der Winkel allerdings zu spitz, um erfolgreich abzuschliessen. In der Folge übernahm dann aber der TSV Mühlenfeld die Initiative, erspielte sich ein Übergewicht und einige wenige gute Chancen. Mit Glück und Geschick und einem blendend aufgelegten Niklas Lührs im Tor hielt sich der TVS aber schadlos und blieb mit einigen Nadelstichen selbst latent immer gefährlich. Kurz vor der Pause entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Jonah Hellmers knapp 19 Meter halbrechts vor dem Gästetor auf Freistoss. Fabian Bischoff führte aus, sein Versuch prallte zwar zunächst von der Mühlenfelder Mauer ab, Bischoff kam aber wieder an den Ball und traf im Nachschuss spektakulär zur Stuhrer Halbzeitführung (42.). Sein Geschoss traf den Innenpfosten und landete schließlich unhaltbar im Netz. 

 

Nur drei Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da schockten die Gastgeber den TSV Mühlenfeld nachhaltig. Jesco Wehrhahn brach auf der rechten Angriffseite durch, drang in den Strafraum der Gäste ein und bediente fast von der Torauslinie mustergültig Torben Drawert, der keine Mühe hatte, aus fünf Metern einzuschieben (48.). Und dieses Tor tat den Platzherren richtig gut. Die Mannschaft wirkte jetzt nochmal deutlich entschlossener, war hellwach und hochkonzentriert. Das Stuhrer Kollektiv arbeitete jetzt auf Hochtouren, führte ihre Zweikämpfe äußerst verbissen und hatte heute mit Keeper Niklas Lührs als letzte Instanz, wenn sich die Gäste dann doch mal gefährlich dem eigenen Tor näherten, einen famosen Rückhalt zwischen den Pfosten. Die Gäste, denen insgesamt ein wenig die Zielstrebigkeit abging, verzweifelten ein ums andere Mal am Stuhrer Schlußmann und seinen aufopferungsvoll kämpfenden Vorderleuten. In der 77. Spielminute machte Jesco Wehrhahn dann schließlich alles klar, als sich Drawert für die Vorlage zum 2:0 revanchierte und dieses Mal auf Wehrhahn querlegte.

Ohne Punkte zurück nach Stuhr

27.03.2022

 

Wenig Fussball, dafür viel Kampf und Zufall auf einem äußerst schwierig zu bespielenden Platz brachten dem TV Stuhr im ersten Spiel der Abstiegsrunde auch gleich die erste Niederlage. Kämpferisch kann man der Mannschaft von Trainer Stephan Stindt nichts vorwerfen, allein die wenigen guten Chancen wußte der TVS heute beim SV Croatia Hannover mal wieder nicht zu nutzen. Adrian Herrmann und Torben Drawert im ersten Durchgang, sowie Boban Bojanic in der zweiten Halbzeit verpassten aussichtsreiche Gelegenheiten für einen Stuhrer Treffer. Besser machten es die Gastgeber, die schon nach 10 Minuten mit ihrer "Kick and Rush" Strategie erfolgreich waren und eine ihrer wenigen Gelegenheiten in diesem Spiel nutzen konnten. Die Entscheidung fiel dann kurz vor dem Ende nach einem Eckball (87.). Für den TV Stuhr gab es bei diesen Platzverhältnissen überhaupt keine Gelegenheiten auch nur ansatzweise fussballerisch zu glänzen, immerhin gab man sich aber zu keiner Zeit geschlagen und versuchte im Rahmen der Möglichkeiten alles, um die unglückliche Niederlage abzuwenden. Insgesamt sahen die Zuschauer an der Mühle in Hannover-Anderten eine sehr faire Partie, mit der die ausgezeichnet leitenden Schiedsrichter zu keiner Zeit Probleme hatten. Wir wünschen dem sehr gastfreundlichen SV Croatia Hannover für den Rest der Saison alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

Auswärts-Support

24.03.2022
24.03.2022

Wir freuen uns über jeden Supporter, der mit uns die Reise nach Hannover auf sich nimmt, um unser Team zu unterstützen!

Jetzt zählt´s

24.03.2022
24.03.2022

Am Sonntag geht's endlich wieder los, die Bezirksliga Hannover startet in ihre entscheidenden Auf- bzw. Abstiegsrunden. Die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt hat in der "einfachen" Runde ohne Rückspiele das Glück, nur viermal auswärts und fünfmal auf eigenem Platz antreten zu dürfen. Am Ende steigen die letzten vier Mannschaften in der 10er Gruppe aus der Bezirksliga ab. Daher gilt es, möglichst erfolgreich zu starten und gleich in den ersten Spielen viele Punkte zu sammeln. Damit anfangen müssen die Roten am Sonntag beim SV Croatia in Hannover-Anderten. Sicher keine leichte Aufgabe, auch wenn die Experten der Region den Gastgebern die Rolle des Underdogs zuschieben und der TVS als Favorit gilt. Aber es wäre sicher ein großer Fehler, Teams in der Bezirksliga leichtfertig zu unterschätzen...

SUPERKICKER-Fussballcamp beim TV Stuhr

21.03.2022

TV Stuhr profitiert von krassen Fehlern der Gäste

20.02.2022

 

Auch gegen den ambitionierten Kreisligisten TVE Nordwohlde erzielt die Mannschaft von Trainer Stephan Stindt ein gutes Testspielergebnis und gewinnt mit 3:0 (3:0). Dabei brachten vor allem zwei katastrophale Fehler des Gästekeepers den TVS Mitte der ersten Halbzeit auf die Siegerstrasse. Beim 1:0 pressten die Gastgeber früh und erzwangen in Person von Torben Drawert den Ballverlust des Nordwohlder Schlußmanns. Drawert eroberte im Zweikampf den Ball, flankte in die Mitte und bediente Jesco Wehrhahn, der aus kurzer Distanz locker ins leere Tor traf (18.). Beim zweiten Stuhrer Treffer bewies Routinier Jan-Hendrik Schwirz Torriecher und gewann einen Pressschlag gegen den Gästekeeper. Aus knapp 18 Metern trudelte der Ball dann direkt ins leere Nordwohlder Tor (24.). Direkt nach dem Anstoss und noch in der gleichen Minute kam Fynn Rusche an den Ball und setzte zu einem unwiderstehlichen Sololauf an. Knapp 16 Meter fast zentral vor dem Kasten des TVE angekommen hatte der dann keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen (24.). Ab der 35. Minute hatten dann aber auch die Gäste, die insgesamt ein wirklich gutes und gefährliches Umschaltspiel zeigten, ihre Möglichkeiten. Vor allem Stuhr´s Torhüter Niklas Lührs zeigte jetzt aber mehrmals seine Klasse und reagierte das ein oder andere Mal prächtig. Im zweiten Durchgang hatten dann beide Mannschaften ihre Szenen und Chancen, weitere Treffer sollten aber beiden Teams nicht mehr gelingen. Am kommenden Wochenende stehen für den TV Stuhr zwei weitere Testspiele an. Bereits am Freitag trifft man in Stuhr auf den VfL Stenum, ehe man am Sonntag beim FC Hude zu Gast ist.

TV Stuhr gewinnt Testspiel gegen Okel

13.02.2022

 

Auch, wenn das Ergebnis klar rüberkommt, gab es im heutigen Testspiel zwischen dem TV Stuhr und dem TSV Okel wenig echte Glanzpunkte. Zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung darf man das aber sicher auch nicht erwarten und den Auftritt beider Teams schon gar nicht überbewerten. Der TV Stuhr stand im ersten Durchgang defensiv recht sicher, ließ keine echte Okeler Torchance zu und erzielte drei Teffer. Nach Zuspiel von Torben Drawert traf zunächst Jenno Bülders, der Okels Keeper im Eins-gegen-Eins so locker überwand, als ob er nie etwas anderes getan hätte, als solche Tore zu schiessen (8.), dann köpften zuerst Drawert zum 2:0 (16.) und wenig später Henning Sawall zum 3:0 (31.) jeweils nach einer Ecke in die Maschen. Weitere Stuhrer Treffer waren durchaus möglich, Unkonzentriertheiten, Ungenauigkeiten und Unvermögen verhinderten allerdings mehr, als die drei erzielten Tore in der ersten Halbzeit. Nach dem Wechsel gelang den Gastgebern dann aber kaum noch etwas, bis auf den vierten Treffer. Der eingewechselte Felix Schumann, sonst in der Stuhrer U19 aktiv, nutzte einen Fehler in der Okeler Abwehr, eroberte den Ball auf der linken Angriffsseite, passte auf den ebenfalls eingewechselten Andre Kück, der aussichtsreich und zentral vor dem Okeler Tor uneigennützig noch einmal weiter auf Drawert legte. Drawert hatte dann keine Probleme aus kurzer Entfernung zum 4:0 einzuschieben (52.). Ansonsten war vom TVS aber nicht mehr viel zu sehen. Die Stindt-Elf überließ den Gästen fast völlig die Initiative und die kamen dann auch zu ihren ersten guten Gelegenheiten. Kurz vor dem Ende gelang dem TSV Okel dann auch der verdiente Ehrentreffer zum Endstand von 4:1 (78.).

11.02.2022
11.02.2022

Fussballcamp beim TV Stuhr im April

06.02.2022 - Hier geht´s zur Anmeldung - Klick!
06.02.2022 - Hier geht´s zur Anmeldung - Klick!

Drei Tage Fußballaction pur für Jungs und Mädels von 5 bis 15 Jahren (Montag-Mittwoch 9:30 Uhr-14:30 Uhr)

Aktuelle Bandenwerber auf der Sportanlage des TV Stuhr:

DFBnet - SpielPLUS

SPIELPLAN/

PLATZBELEGUNG

04.07.-10.07.2022 (KW 27)

Besuche

Besucherzaehler

Seitenaufrufe

Besucherzaehler

seit August 2013